Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Vom Sailer-Gymnasium zur MINT-Metropole nach Berlin

Schule

27.03.2020

Vom Sailer-Gymnasium zur MINT-Metropole nach Berlin

Der Zehntklässler Felix Meixner nahm an einem Camp mit knapp 300 Menschen teil

Das Johann-Michael-Sailer-Gymnasium ist eine von 325 Schulen im bundesweiten MINT-Exzellenz-Netzwerk. MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Als Teil dessen darf die Schule ihre Schüler zu sogenannten MINT-Camps entsenden. Dort haben besonders interessierte Jugendliche die Möglichkeit, sich sowohl zeit- als auch aufwandsintensiver als das im Unterricht möglich wäre mit bestimmten Thematiken auseinanderzusetzen. Eines dieser Camps, das Digitalforum 2020, fand erstmalig am 27. und 28. Februar dieses Jahres in Berlin statt und das Sailer-Gymnasium stellte dort einen der knapp 300 Teilnehmer.

In den Faschingsferien durfte sich somit Felix Meixner aus der 10. Klasse nach Berlin aufmachen, um sich mit naturwissenschaftlich interessierten Schülern aus ganz Deutschland auszutauschen. Anwesend waren zudem Vertreter diverser Universitäten und im IT-Bereich tätiger Unternehmen, die die Teilnehmer jeweils über Möglichkeiten nach dem Schulabschluss informierten. Nach dem Netzwerken startete das zweitägige Symposium mit Workshops und diversen Vorträgen, die von Krebsevolution, über Mikrobiomanalysen und den Einsatz von Game-Engines in anderen Bereichen bis hin zu grundlegendster Software-Theorie reichten. In den Workshops gab es die Gelegenheit, in kleinen Gruppen beispielsweise für die HPI Schulcloud (ein Dienst, der Schulen unter anderem ermöglicht, von überall auf Unterrichtsmaterialien zuzugreifen) nach den Regeln des „Design Thinking“ in Tiefeninterviews die Bedürfnisse der Nutzer zu ermitteln. Die Ergebnisse fließen direkt in den Entwicklungsprozess ein, sodass nicht nur die 16 Teilnehmer einen Mehrwert aus dem Workshop ziehen konnten, sondern auch Schüler deutschlandweit. „Nach dieser bereichernden Erfahrung, die mir auch einen Einblick in den Alltag an einer Universität gewährt hat, freue ich mich also schon auf das nächste MINT-Camp, das ich besuchen darf“, ist Felix Meixners Fazit. Für den Schuldirektor des Sailer-Gymnasiums, Kurt Ritter, zeigt die Veranstaltung, dass die Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ mehr als nur eine Plakette sei. „Wir können unseren Schüler dadurch großartige Chancen bieten“, sagt Ritter. Das Camp sei ein Beispiel dafür. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren