1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Vorhofflimmern: Mediziner klären auf

Dillingen/Wertingen

10.11.2018

Vorhofflimmern: Mediziner klären auf

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und eine der wichtigsten Ursachen für einen Schlaganfall. Doch in vielen Fällen bleibt sie unentdeckt.
Bild: © El Gaucho - Fotolia.com

Kostenlose Vorträge finden nicht nur in Dillingen und Wertingen statt.

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und eine der wichtigsten Ursachen für einen Schlaganfall. Doch in vielen Fällen bleibt sie unentdeckt.

Vorhofflimmern ist ein unterschätztes Risiko – daher greift die Deutsche Herzstiftung in diesem Jahr das Motto „Herz außer Takt: Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“ auf. Jedes Jahr verursacht Vorhofflimmern über 35000 Schlaganfälle in Deutschland. Da die Ursachen für Vorhofflimmern und Schlaganfall ähnlich sind, ist neben der Einnahme gerinnungshemmender Medikamente zudem wichtig, auch die Grunderkrankung von Vorhofflimmern konsequent zu behandeln. Abhängig von weiteren Risikofaktoren (zum Beispiel Herzschwäche, Niereninsuffizienz, Schlafapnoe) tritt über einen Zeitraum von zehn Jahren bei bis zu einem Drittel der Patienten mit Bluthochdruck ein Vorhofflimmern auf. Hochdruckpatienten sollten daher gut eingestellt sein, um ihr Schlaganfallrisiko zu minimieren.

Experten des Wertinger Kreiskrankenhauses informieren

Die Kreisklinik Wertingen beteiligt sich erneut mit der Abteilung Innere Medizin, die sich auf Herzerkrankungen spezialisiert hat an dieser bundesweit angelegten Informationskampagne.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dr. Franz von Hoch und Dr. Ralph Schulze, Chefärzte der Inneren Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie an der Kreisklinik Wertingen, beleuchten dabei gut verständlich mit der Leitenden Oberärztin Lorena-Elena Schmidt die Ursachen, die Klinik des Vorhoffflimmerns und die aktuellen Therapiemöglichkeiten. Im Mittelpunkt stehen insbesondere folgende Fragestellungen: Wie erkenne ich Vorhofflimmern? Was sind die Ursachen und welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Was sind die Ursachen und welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Was kann ich als Patient selbst tun? Die Termine zu den kostenlosen Veranstaltungen sind: Dillingen, Dienstag, 13. November, 19.30 Uhr, Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen, Konferenzraum 2 (2. OG). Wertingen, Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr, Festsaal im Schloss. Meitingen, Dienstag, 20. November, 19.30 Uhr, Bürgersaal, Schlossstraße 4. Nach jedem Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen. (pm)

Informationen gibt es auch im Netz unter khdw.de und herzstiftung.de.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_K__0825(2).tif
Landkreis Dillingen

Bei der Weiterbildung ist der Landkreis weit hinten

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden