Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wandern auf dem Rundweg: Kritik um Weg im Auwald bei Höchstädt.

Höchstädt
14.09.2021

Naturschützer: Neuer Wanderweg um Höchstädt ist „Zerstörung des Auwalds“

Diese Hängebrücke ist im Zuge des neuen Herzogin-Anna-Rundweges um Höchstädt im Auwald gebaut worden.
Foto: Berthold Veh

Plus Noch vor der offiziellen Eröffnung fällt der Bund Naturschutz ein vernichtendes Urteil. Bürgermeister Gerrit Maneth wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Es soll ein neuer touristischer Höhepunkt im Landkreis Dillingen werden. Und es ist ein Herzensprojekt für die Höchstädter. Nächste Woche ist es nach Jahren der Planungen soweit. Der Herzogin-Anna-Wanderweg wird eröffnet. Doch schon vor der offiziellen Feier sorgt die circa vier Kilometer lange Wanderung rund um die Donaustadt für Aufregung. Zumindest beim Bund Naturschutz (BN), Kreisverband Dillingen. In einer Pressemitteilung steht: „Es wurden befestigte Wege, Bohlenwege und eine Hängebrücke im Auwald gebaut. Von Bürgermeister Maneth wird er als gelungene Attraktion gelobt. Dem widersprechen Naturschützer, die den Wanderweg als massiven Eingriff in einen sensiblen Lebensraum kritisieren.“ Bereits im Frühjahr habe der BN wegen dieser Maßnahme interveniert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.09.2021

Tja, des kann er. Wälder und Wäldchen holzen um seine Denkmäler zu setzen!

Permalink