1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Welturaufführung im Kesseltal

Bissingen

30.12.2018

Welturaufführung im Kesseltal

Bissingen_Weihnacht.jpg
2 Bilder
Das gemeinsame Abschlusslied „O du fröhliche“ fasste das mal beschwingte, mal besinnliche weihnachtliche Singen und Musizieren in Bissingen in einem Stück zusammen und trug zur Einstimmung auf das nahe Weihnachten bei.
Bild: Anja Bartschat

Der Bissinger Dirigent Jochen Ruf arrangiert das Sternstunden-Song 2018 für Blasmusik. Schon nach einer Probe muss alles sitzen.

Dass die im Kesseltal aktiven Musikgruppen zu Weihnachten gemeinsam singen und musizieren, um Spenden für Hilfsorganisationen wie die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung zu sammeln, hat gute Tradition. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Aktion Sternstunden, die speziell Kinder in Not unterstützt, hat Jochen Ruf, musikalischer Leiter des Musikvereins Kesseltal Bissingen und Dirigent der Original Kesseltaler Blasmusik, den Sternstunden-Song 2018 „Ich wünsch’ Dir Sternstunden“ für Blasmusik arrangiert; Anja Beck und Roman Bauer haben ihn dann bei der Uraufführung in der erfreulich gut gefüllten Pfarrkirche in Bissingen gefühlvoll interpretiert.

Das Lied aus der Feder der Bayern3-Radio-Moderatoren Sebastian Winkler und Sascha Seelemann wurde erst Mitte November in der Pop-Version mit Christina Stürmer bekannt. Jochen Ruf setzte sich mit den Autoren in Verbindung, um die Erlaubnis für ein Arrangement für Blasmusik und dessen Aufführung zu erhalten.

Binnen von drei Wochen wurde das Projekt realisiert

Die Antwort war erfreulich und die Urheber gespannt auf die Umsetzung. Innerhalb von nur drei Wochen wurde das Projekt realisiert, und die beiden Sänger hatten gerade einmal die Gelegenheit für eine Probe.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das alles hatte letztlich auch zur Folge, dass dieses Arrangement von Jochen Ruf nun auf der Homepage des Bayerischen Rundfunks zu Download bereitgestellt und über die Premiere in Bissingen mehrfach in verschiedenen Radioprogrammen des BR berichtet wurde.

Eröffnet wurde das Konzert mit einem barocken Voluntary der Kesseltaler Turmbläser unter der Leitung von Richard Riegg. Die Chorgemeinschaft Bissingen stimmte gleich auf die nahende Weihnachtszeit ein und bat – kunstvoll interpretiert – mit „O Heiland, reiß die Himmel auf“ um die Zuwendung Gottes. Eine besondere Bereicherung für das Kesseltal – so Organisator Heiko Bartschat in seinem späteren Grußwort – sei die noch junge Verbindung mit der Musikschule Wertingen, die seit September in Bissingen Musikunterricht anbiete. Krystyna Hüttner dirigierte die Mädchen und Jungen des Streicherensembles aus Wertingen, und mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ entführten sie die Zuhörer gleich zu Beginn gekonnt in eine Winterlandschaft – und tatsächlich war an dem Tag sogar in Bissingen der erste Schnee gefallen.

Großer Applaus für die Präsentation

Dann hieß es „Ich wünsch’ Dir Sternstunden“. Anja Beck, die Sängerin der Original Kesseltaler Blasmusik, und Chorleiter Roman Bauer wurden von den Blasmusikern gefühlvoll begleitet und ernteten großen Applaus.

Im weiteren Verlauf zeigten das Doppelquartett der Chorgemeinschaft und das Vokalensemble Bissingen unter Leitung von Magdalena Polzer ihre Qualitäten in verschiedenen traditionellen aber auch modernen Arrangements.

MöBiJUnited – so nennt sich die gemeinsame Jugendkapelle der Musikvereine Mönchsdeggingen und Bissingen – war zum zweiten Mal beim Benefizkonzert dabei und zeigte mit Dirigentin Johanna Seiler eine hervorragende Entwicklung seit der Gründung vor einem guten Jahr.

Bevor ein Gemeinschaftschor aus Männergesangverein, Vokalensemble und Original Kesseltaler Blasmusik und das mit allen Besuchern gesungene Abschlussstück „O, du fröhliche“ erklang, hatte Josef Brenner, Ehrenmitglied und Gründungsvorsitzender des Musikvereins, einen bedenkenswerten Textbeitrag geleistet und mit einigen persönlichen Worten eingeordnet.

Mit einem modernen Weihnachtsmärchen „Vom Auszug aller Ausländer“ rief der ehemalige Schulrektor, der sich in Bissingen intensiv für die Integration von Flüchtlingen engagiert, ins Gedächtnis, wie eng wir auf Erden seit langer Zeit verbunden sind und wie wertvoll der Austausch von Gütern und Kulturen ist. (pm)

Lesen Sie dazu auch:

Wittislingen: In der Kirche unterm Sternenhimmel

Bissingen: Fulminante Klänge

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren