Newsticker
Medien: USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wertingen: Hohenreichen: Auto und Motorrad gehen nach Unfall in Flammen auf

Wertingen
06.09.2021

Hohenreichen: Auto und Motorrad gehen nach Unfall in Flammen auf

Bei einem schweren Unfall bei Hohenreichen ist ein Auto komplett in verbrannt.
Foto: Thomas Schuhwerk

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagabend bei Hohenreichen ereignet, als ein Motorradfahrer zwei Autos überholen wollte. Dabei gingen zwei Fahrzeuge in Flammen auf. Der Schaden ist sehr hoch.

Ein neuartiger Audi TT und eine Kawasaki sind bei einem Unfall am Sonntagabend total beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte ein 29-jähriger Motorradfahrer um 17.30 Uhr zwei Autos überholen, die vor ihm auf der Staatsstraße 2382 bei Hohenreichen unterwegs waren.

Die Maschine prallte gegen den Audi und ging sofort in Flammen auf

Nachdem der Kawaskifahrer zum Überholen ausgeschert war, bemerkte er einen entgegenkommenden Audi und leitete eine Vollbremsung ein. Der 29-Jährige verbremste sich dabei und stürzte mit dem Motorrad auf die Fahrbahn, wobei die Maschine gegen den Audi prallte und sofort in Flammen aufging, während der Fahrer in eine angrenzende Wiese rutschte.

Sowohl der 29-jährige Unfallverursacher als auch die 31-jährige Beifahrerin im Audi wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Donauwörth gebracht. Der 32-jährige Audi-Fahrer blieb hingegen unverletzt. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 120.000 Euro.

Drei örtliche Feuerwehren waren im Einsatz

Im Einsatz waren die Feuerwehren Hirschbach und Gottmannshofen, später wurde auch noch die Feuerwehr Wertingen nachalarmiert, um mit Löschwasser an der Einsatzstelle zu unterstützen. Die Strecke war nach Angaben der Feuerwehr für Lösch-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten für den Verkehr für die Dauer von etwa zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.

Neben den genannten Feuerwehren, die mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften vor Ort waren, kam auch der Kreisbrandmeister, der Rettungsdienst, die Polizei, die Straßenmeisterei sowie zwei Abschleppunternehmen und eine Fachfirma zur Reinigung der Fahrbahn zum Einsatz.(pol)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.