Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wettbewerb mit Karte und Kompass

17.07.2010

Wettbewerb mit Karte und Kompass

Dillingen/Donauwörth Standortschießanlage und Standortübungsplatz in Donauwörth waren Schauplatz für die schwäbische Bezirksmeisterschaft für militärische Fähigkeiten und sicherheitspolitische Arbeit. "Bewaffnet" mit Karte und Kompass machten sich die Wettkämpfer bei herrlichstem Sommerwetter auf den Parcours mit neun Stationen, der auch körperlich eine Herausforderung für die 17 teilnehmenden Mannschaften war.

Wegeskizzen angefertigt

Geprüft wurden von den Wettkämpfern allgemeine Grundkenntnisse im Rahmen militärischer Fähigkeiten, Selbst- und Kameradenhilfe, orientieren im Gelände und Kenntnisse der Sicherheitspolitik. Die Handhabung von Karte und Kompass, das Beherrschen des Bezugspunktverfahrens, das Anfertigen von Wegeskizzen sowie körperliche und sportliche Tüchtigkeit zählen zu Aufgaben. Vierköpfige "kleine Kampfgemeinschaften" zu führen erfordert zudem Erfahrung und Führungsqualitäten.

Der Kreisvorsitzende Nordschwabens, Oberstabsfeldwebel der Reserve Werner Wölfel, der Gesamtleitende des militärischen Vielseitigkeitswettbewerbes und Bezirksvorsitzende des Reservistenverbandes im Bezirk Schwaben, Oberstleutnant der Reserve Toni Resch (Augsburg), sowie der Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten und Vertreter des Kommandeurs aus dem Landeskommando Bayern, Oberstleutnant Dieter Spieth nahmen die Siegerehrung vor. Die RAG-Musik der Württembergischen Regiments-Kapelle der RK Bachtal, mit Kapellmeister Hans Rexel umrahmte den Nachmittag. Die am weitesten angereisten Gäste, Fallschirmjäger aus dem Friaul, erhielten von Werner Wölfel einen Kompass mit Widmung.

Sieger in Schwaben wurden die Reservisten aus Leuterschach und Schwarzenberg (jeweils Allgäu) vor der Reservistenkameradschaft aus Augsburg. Für Nordschwaben erfolgreich waren die Reservisten aus Wertingen und Donaualtheim/ Mertingen. (wewö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren