Newsticker
Lieferengpass: Brandenburg stoppt Erstimpfungen mit Biontech und Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wie kann man Pflegekräfte für die Zukunft richtig ausbilden?

Soziales

09.01.2020

Wie kann man Pflegekräfte für die Zukunft richtig ausbilden?

Das Dillinger Landratsamt informiert über die generalistische Pflegeausbildung und will bei der Ausbildung bei künftigen Pflegekräften zukunftsgerechte Angebote schaffen.
Foto: Alexander Kaya

Das Dillinger Landratsamt informiert über die generalistische Pflegeausbildung. Was das bedeutet und für wen sie gedacht ist.

Auf Initiative der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen veranstaltete die Gesundheitsregionplus im Landkreis Dillingen vor kurzem eine Informationsveranstaltung zur generalistischen Pflegeausbildung.

Den Pflegeberuf noch attraktiver gestalten

Zum 1. Januar 2020 ist das neue Pflegeberufegesetz (PflBG) in Kraft getreten, das die Ausbildung der Pflegeberufe grundlegend reformiert. Die Intention der Reform der Pflegeberufe ist laut Pressemitteilung die zukunftsgerechte Weiterentwicklung der Pflegeausbildung. Vermittelte Kompetenzen sollen den veränderten Strukturen und erhöhten Anforderungen in der Pflege angepasst werden. Anstelle der bisherigen unterschiedlichen Ausbildungen zu Gesundheits- und Krankenpflegern und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie zum Altenpfleger wird es künftig eine generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann geben. Diese soll den Pflegeberuf attraktiver machen, das Profil des Pflegeberufes als Gesundheitsfachberuf stärken, auch die Möglichkeit zu einer Pflegeausbildung an Hochschulen wird so gegeben.

An der Informationsveranstaltung haben rund 25 regionale Experten aus ambulanten Pflegediensten, stationären Einrichtungen der Pflege und Behindertenhilfe sowie der Pflegeschulen teilgenommen. In einem ersten Teil wurden rechtliche Aspekte, mögliche Kooperationen und Finanzierungsmöglichkeiten der generalistischen Pflegeausbildung vorgestellt.

An den Standorten Dillingen und Wertingen

Zum aktuellen Stand der Umsetzung der generalistischen Pflegeausbildung und zur weiteren Vorgehensweise im Landkreis Dillingen gab Uli-Gerd Prillinger als Geschäftsführer der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen Auskunft: Beim theoretischen Teil der Ausbildung erhalten Schüler zukünftig an zwei Standorten (Dillingen und Wertingen) in gemeinsamer Schulträgerschaft durch den Landkreis Dillingen eine inhaltlich gleiche Ausbildung nach einheitlichem Lehrplan. Für den praktischen Teil der Ausbildung wird die organisatorisch abgestimmte Zusammenarbeit vor Ort entscheidend sein für die Vielzahl der erforderlichen Praxiseinsätze in der generalistischen Pflegeausbildung. Prillinger betonte, dass dies ein Gemeinschaftsprojekt sei und hierbei regionale Kooperationen zwischen den Beteiligten besonders wichtig sind. Weitere Treffen sind geplant. (pm)

Für Fragen zur generalistischen Pflegeausbildung steht Uli-Gerd Prillinger (Geschäftsführer Kreiskliniken Dillingen-Wertingen) telefonisch unter 09071/57219 zur Verfügung.

Lesen Sie auch:

Warum ein Altenpfleger trotz schwerer Krankheit weiterarbeitet

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren