Newsticker
42 Staaten und die EU fordern den Abzug russischer Truppen vom AKW in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Wittislingen: Banken-Fusion: Ex-Bürgermeister kritisiert Vorgehensweise

Wittislingen
28.08.2019

Banken-Fusion: Ex-Bürgermeister kritisiert Vorgehensweise

Zehn Milliarden Euro an zusätzlichen Staatseinnahmen erhofft sich die SPD aus der Vermögensteuer. Profitieren sollen die Bundesländer, die damit den Investitionsstau in den Kommunen langsam auflösen könnten.
Foto: Monika Skolimowska, dpa

Plus Im Mai wurde die Verschmelzung der Raiffeisenbank Wittislingen mit der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth beschlossen. Wittislingens Ex-Bürgermeister kritisiert, wie es dazu kam. 

Roland Hörl sagt: „So kann man es doch nicht machen.“ Die Verantwortlichen hätten „nicht zum Wohle der Bank“ verhandelt. Klaus Pelz hingegen sagt, betriebswirtschaftlich war die Entscheidung nötig. Und: „Der Schritt ist gut überlegt – auch mit diesem Partner.“ Es geht um die Fusion der Raiffeisenbank Wittislingen mit der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth. Die wurde bei einer Generalversammlung im Mai beschlossen, 85,7 Prozent stimmten für die Bankenehe (wir berichteten). Pelz ist Vorstand der Genossenschaftsbank, Hörl, der frühere Wittislinger Bürgermeister, ist Mitglied.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.