Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wittislingen: Der halbe Gemeinderat geht

Lokalpolitik

06.05.2020

Wittislingen: Der halbe Gemeinderat geht

Sieben der 14 Gemeinderäte scheiden aus dem Gremium aus.

Der Wittislinger Gemeinderat hat sich grundlegend verändert: Die Gemeinde hat seit 1. Mai nicht nur einen neuen Bürgermeister, auch sieben der 14 Räte sind künftig nicht mehr im Gremium vertreten.

Ganze 24 Jahre waren Walter Pfeifer ( CSU) und Werner Wenger (FUW) im Gemeinderat tätig. Beide waren im Haupt- und Finanzausschuss, Wenger war dort zuletzt Vorsitzender. Die beiden Räte hatten bei der Wahl im März nicht mehr kandidiert. Bei der letzten Sitzung des Gemeinderates erhielt Wenger für seine langjährige Tätigkeit eine Urkunde und die Ehrenmedaille in Gold, Pfeifer nahm an der Sitzung nicht teil.

Ebenfalls nicht mehr kandidiert hatte Paul Seitz. Denn der ehemalige Zweite Bürgermeister wollte Ulrich Müller im Amt des Rathauschefs beerben. Seitz verlor die Wahl knapp – und scheidet aus dem Gemeinderat aus. Dort war er sechs Jahre lang tätig und Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses.

Manche Ex-Gemeinderäte stehen auf der Nachrücker-Liste

Auch Florian Schabel (CSU) war sechs Jahre dabei. Er war Jugendbeauftragter und Mitglied im Bauausschuss. Er steht an erster Stelle als Listennachfolger bei der CSU. Gemeinderätin Monika Weber (FUW) war zwölf Jahre im Gremium tätig. Sie war Jugendbeauftragte und Mitglied im Grünausschuss. Sie hatte nicht mehr kandidiert. Hans Wenger (FUW) kam 2016 als Nachrücker in den Gemeinderat. Er war Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und steht nun an zweiter Stelle als Listennachfolger bei der FUW.

Auch Holger Dünzl scheidet nach sechs Jahren aus. Er war Vorsitzender des Bauausschusses und Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss. Er steht an dritter Stelle als Listennachfolger bei der CSU. (mayjo)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren