Newsticker

Neue Corona-Strategie: Spahn plant Fieberambulanzen für die kalte Jahreszeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Xaver Ganzenmüller seit 60 Jahren im Verein

03.01.2011

Xaver Ganzenmüller seit 60 Jahren im Verein

Ehrungen und Verabschiedungen prägten die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bissingen. Im Bild von links: Kreisbrandrat Frank Schmidt, Georg Streit (37 Jahre aktiv, davon 32 Jahre als Gruppenführer), Xaver Ganzenmüller (60 Jahre Mitglied im Feuerwehrverein), der bisherige Kreisbrandinspektor Michael Wörner, 2. Kommandant Andreas Korn, Stefan Rieder (25 Jahre aktiv), Vorstand Markus Reiner, Klaus Rieder (25 Jahre), 2. Vorsitzenden Markus Lippert, Erich Reichensperger (25 Jahre aktiv), Bürgermeister Michael Holzinger und 1. Kommandant Jürgen Schäferling. Foto: Herreiner
2 Bilder
Ehrungen und Verabschiedungen prägten die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bissingen. Im Bild von links: Kreisbrandrat Frank Schmidt, Georg Streit (37 Jahre aktiv, davon 32 Jahre als Gruppenführer), Xaver Ganzenmüller (60 Jahre Mitglied im Feuerwehrverein), der bisherige Kreisbrandinspektor Michael Wörner, 2. Kommandant Andreas Korn, Stefan Rieder (25 Jahre aktiv), Vorstand Markus Reiner, Klaus Rieder (25 Jahre), 2. Vorsitzenden Markus Lippert, Erich Reichensperger (25 Jahre aktiv), Bürgermeister Michael Holzinger und 1. Kommandant Jürgen Schäferling. Foto: Herreiner
Bild: Herreiner

Ganz im Zeichen diverser Ehrungen und Verabschiedungen stand die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bissingen. Kreisbrandinspektor Markus Tratzmiller aus Haunsheim, der seit Dezember 2010 unter anderem für das Kesseltal zuständig ist, stellte sich der Versammlung vor. Dessen Amtsvorgänger Michael Wörner wurde für sein langjähriges Wirken von vielen Seiten gedankt, von Bürgermeister Michael Holzinger erhielt er ein Geschenk. Verabschiedet wurde ebenso Gruppenführer Georg Streit, welcher 37 Jahre in Diensten der Bissinger Feuerwehr stand. Zusammen mit ihm beendete die dienstälteste Löschgruppe der Wehr gemeinsam ihre aktive Dienstzeit. Der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Markus Reiner, konnte in seinem Jahresrückblick zahlreiche Veranstaltungen und Feste aufzählen, bei denen die Freiwillige Feuerwehr mit ihren 159 Mitgliedern präsent war. Für das kommende Jahr kündigte er unter anderem wieder den Feuerwehr-Faschingsball, das Aufstellen des Maibaums und einen Vereinsabend anlässlich des 135-jährigen Bestehens an.

Bedingt durch die Umstrukturierung des Feuerwehrwesens und die Koordinierung der Einsätze durch die Integrierte Rettungsleitstelle in Augsburg, rücken die Bissinger Stützpunktkräfte mittlerweile auch über das Gemeindegebiet hinaus aus, wenn sie angefordert werden. Dies betonten Kommandant Jürgen Schäferling und Bürgermeister Michael Holzinger und erinnerten dabei an Hilfeleistungen und Löscheinsätze in Untermagerbein, Hohenaltheim und gleich zwei Mal auf der Straße zwischen Unterliezheim und Lutzingen. Insgesamt, so Schäferling, hatte die Feuerwehr Bissingen im vergangenen Jahr 21 Einsätze mit 333 geleisteten Stunden zu verzeichnen.

Lob vom Kreisbrandrat

Im Anschluss an die Berichte von Schriftführer Thomas Gnugesser und Kassierer Jochen Konrad wurde der Vorstandschaft die einstimmige Entlastung erteilt. Nachdem sich die neun neu aufgenommenen Feuerwehrkräfte vorgestellt hatten, dankte Bürgermeister Holzinger der Wehr, welche das ganze Jahr über auch andere Vereine, die Schule und den Kindergarten unterstützt. Kreisbrandrat Frank Schmidt fasste sein Lob so zusammen: "Es gibt nicht viele Feuerwehren, bei denen ich fast nichts zu kritisieren habe - Bissingen gehört dazu."

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für 25-jährige aktive Dienstzeit konnte Schmidt Erich Reichensperger, Stefan Rieder, Johann Rößle und Andreas Scatena anheften. Kommandant Jürgen Schäferling zeichnete er mit der Bandspange in Silber des Kreisverbandes aus. Eine besondere Ehrung wurde Xaver Ganzenmüller zuteil, dessen 60-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein gewürdigt wurde, zumal er auch als Aktiver eine Stütze der Wehr gewesen war. (HER)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren