1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. „Zum IBL“: Ein Treffpunkt mit allen Möglichkeiten

Lutzingen

28.02.2018

„Zum IBL“: Ein Treffpunkt mit allen Möglichkeiten

Copy%20of%20IBL%20Ortler(1).tif
3 Bilder
Der Blick von außen auf das Interkommunale Bürgerzentrum.
Bild: Ortler

Das Interkommunale Bürgerzentrum in Lutzingen ist ein echter Hingucker geworden. Noch vor der offiziellen Einweihung sind die Räumlichkeiten gefragt.

Ein Knopfdruck und wenige Minuten später flackert das Feuer im Pelletofen. Es ist ein Hingucker in der Gaststätte und verleiht dem großen, offenen Raum eine Grundgemütlichkeit. Die bodentiefen Fenster mit Blick in den Biergarten sind nicht nur modern, sondern auch ein Hingucker. In der nagelneuen, größeren Küche wurde schon fleißig gebrutzelt und über die zentrale Theke, die ebenfalls komplett neu ausgestattet ist, sind schon einige Getränke herausgegeben worden. Das Herzstück ist aber die große Bühne im Saal gegenüber. Acht mal sechs Meter ist sie groß und ein echter Hingucker. Genutzt wird sie nicht nur von den Theaterspielern, sondern sie bietet beispielsweise auch die Möglichkeit, dort Konzerte abzuhalten – ein echter Gewinn, wie Walter Ortler sagt. Er läuft quer durch den Saal und schiebt die Trennwand zum Gastraum zusammen. „So haben wir im Handumdrehen einen großen Raum, mit dem man alles machen kann“, erklärt Ortler und ergänzt: „Das IBL ist keinen Quadratzentimeter zu groß. Wir haben jetzt alle Möglichkeiten und diese werden auch schon gut genutzt.“ Noch vor der offiziellen Einweihung am 6. Mai.

Ortler ist Vorstandsmitglied des Trägervereins „IBL“ – dem Interkommunalen Bürgerzentrum Lutzingen, das anstelle des alten Sportheims in den vergangenen zwei Jahren entstanden ist. Ein 1,5-Millionen-Projekt, das noch vor Beginn der Arbeiten heiß diskutiert wurde. Wie berichtet, war der Gemeinderat damals gespalten, es gab Stimmen, dass das Projekt überdimensioniert für die kleine Gemeinde ist. Nach Wochen der Debatten, Umplanungen und Absprachen mit der Regierung rang sich der Gemeinderat dazu, das Projekt anzuschieben. 380000 Euro bleiben abzüglich der Förderungen als Eigenanteil inklusive Außenanlagen noch übrig. „Und ich traue mich sagen, dass heute alle dahinter stehen“, so Ortler, der auch Gemeinderat ist. Spatenstich war im Februar 2016, in wenigen Wochen soll die offizielle Einweihung gefeiert werden. Seit November hat der Trägerverein, der extra für das IBL gegründet worden ist, den Betrieb aufgenommen – Bewirtung, Service, Technik, usw. „Es ist eine tolle Sache für Lutzingen“, so Walter Ortler. Besonders deswegen, weil das Projekt mit viel ehrenamtlicher Arbeit auf die Beine gestellt worden ist – rund 9000 Stunden. „Es war schön, dass so viele aus dem Dorf mitgeholfen haben.“ Und das hat sich gelohnt: Der Trägerverein ist mit seinem IBL sowohl im Zeit-, als auch Kostenplan geblieben. Es fehlen lediglich noch ein paar Restarbeiten, unter anderem muss der Biergarten fertiggestellt werden. Die ersten Bäumchen sind schon gepflanzt.

Und das Wichtigste: Das Konzept steht, Flyer liegen druckfrisch aus. Denn das Interkommunale Bürgerzentrum soll seinem Namen gerecht werden. Muss es. „Es soll ein Treffpunkt für alle sein. Dafür ist es gemacht“, erklärt Ortler. Hochzeiten, Firmenfeiern, abwechselndes Mittagsmenü, Schafkopfrunden, gesellige Abende, Konzerte, Kabarett, Theateraufführungen und noch viel mehr sollen nun künftig in Lutzingen veranstaltet werden. Der Trägerverein, aktuell mit rund 70 Mitgliedern, hat in mehreren Ausschüssen an einem abwechslungsreichen Programm für dieses Jahr gearbeitet. Alle vier Wochen treffen sich die Mitglieder, um weitere Ideen zu sammeln, sich auszutauschen und das IBL zum Laufen zu bringen. „Wir brauchen unsere Umsätze, um das Gebäude zu unterhalten. Aber wir sind jetzt sehr zufrieden. Obwohl wir kaum Werbung gemacht haben, sind wir schon gut gebucht.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben den beliebten Kaffeekränzchen, etablierten Jahresversammlungen, Stammtischen und Turnabenden, soll es ab jetzt in den neuen Räumlichkeiten auch einen Lutzinger Kultursommer, einen Kino-Abend, Vortragsabende oder Oktoberfest mit Band geben – und noch vieles mehr. Zusätzlich wünscht sich der Trägerverein Zuspruch von außen – in Form von Hochzeiten, Geburtstagen oder anderen Festlichkeiten. „Wir sind offen für alles und jeden“, so Ortler. Bürgermeister und Vorsitzender des Trägervereins, Eugen Götz, sagt, dass Lutzingen mit dem IBL „etwas Großartiges“ geschaffen hat. Er sei zufrieden, dass man schon so weit sei und „nicht nur Lutzingen, sondern die ganze Region hat etwas davon“.

Öffnungszeiten Die Gaststätte des IBL hat mittwochs ab 19 Uhr, jeden Freitag ab 19 Uhr und sonntags von 11 bis 14 Uhr und ab 18 Uhr geöffnet. Von Mai bis September ist die Gaststätte mit Biergarten täglich bei schönem Wetter von 18 bis 22 Uhr geöffnet. Weitere Infos: ibl-lutzingen.de

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
leit7625271.jpg
Dillingen

Frau auf Supermarkt-Parkplatz verletzt

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket