Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Zweimal Bahnerlebnis zum langen Wochenende

„Schättere“

28.05.2014

Zweimal Bahnerlebnis zum langen Wochenende

Die „Schättere“, wie die Härtsfeld-Dampfeisenbahn liebevoll genannt wird, ist ab Mittwoch wieder im Einsatz.
Bild: von Neubeck

Tag der offenen Lokschuppentür und Stadthocketse in Neresheim

1964 – 50 Jahre her und ein bedeutsames Jahr für die Härtsfeldbahn: Nach über sechs Jahrzehnten endete aus damaliger Sicht endgültig der Dampfbetrieb und mit dem Dieseltriebwagen T 33 wurde ein weiteres Unikat in Betrieb genommen. Zum Tag der offenen Lokschuppentür können beide Traktionsarten in Aktion erlebt und sich über ihre Geschichte informiert werden.

Viele Fahrzeuge der Härtsfeldbahn konnten deren Ende im Jahr 1972 auf unterschiedlichste Weise überleben: Sei es als Spielplatz- oder Denkmallok wie die seit 20 Jahren wieder unter Dampf stehende Lok 12 und ihre in Aufarbeitung befindliche Schwester Lok 11 oder die Triebwagen auf anderen Bahnlinien. Triebwagen T 33 fristete ein trauriges Dasein in Amstetten, bis er im Sommer 1984 vom heutigen Vereinsvorsitzenden Werner Kuhn entdeckt und geborgen wurde. Die führte zur Gründung des heute ein komplettes kleines Bahnunternehmen umfassenden Härtsfeld-Museumsbahn-Vereins. Seit 2002 können die Fahrgäste wieder das Fahrgefühl mit beiden Traktionsarten erleben. Kinder können im T 33 prima schon einmal die Lokführerperspektive erleben, und wer brav fragt, darf auch schon einmal einen der zahlreichen Knöpfe des Führerstandes bedienen.

Zum „Tag der offenen Lokschuppentür“ an Christi Himmelfahrt, 29. Mai, kann man sich über den aktuellen Stand der Aufarbeitung der Dampflokomotive 11 und den Gleisbau informieren. Lok 12 und Triebwagen T 33 werden mit ihren Zügen im Einsatz stehen. Der Lokschuppen ist bewirtschaftet, und mit einem Oldtimerbus kann man beschauliche Rundfahrten über das Härtsfeld unternehmen.

Wer zu Himmelfahrt schon anderweitig unterwegs ist, der hat auch am Sonntag, 1. Juni, die Gelegenheit, die historischen Fahrzeuge in Betrieb zu erleben. Die Jugend- und die Stadtkapelle Neresheim und die „Original Härtsfelder Musikanten“ spielen auf. Kindern wird an diesem Tag zudem um 14 Uhr auf Burg Katzenstein eine eigene Führung in Gewändern geboten. Die Museumszüge starten in Neresheim um 10.05, 11.20, 13.15, 14.35, 16 und 17.20 Uhr zu ihrer beschaulichen Fahrt durch das idyllische Egautal hinab zur Sägmühle. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren