Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Zwischen Abschied und Aufbruch

27.06.2009

Zwischen Abschied und Aufbruch

Dillingen "Trauern Sie heute noch nicht um Michael Jackson, sondern feiern Sie", forderte der stellvertretende Landrat, Hans-Jürgen Weigl, die Abiturienten bei deren Verabschiedung gestern auf.

Das lassen sich die 72 jetzt ehemaligen Schüler des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums Dillingen bestimmt nicht zweimal sagen. Schließlich haben alle Schüler des Jahrgangs ihre Abiturprüfungen bestanden, elf unter ihnen mit einer Eins vor dem Komma, und in den vergangenen neun Jahren so einiges zusammen erlebt. In ihrer launig-lyrischen Abirede ließen Schülersprecherin Verena Heinrich, für ihr außerordentliches soziales Engagement mit einem Schulpreis, der steinernen Eule, ausgezeichnet, und die beste Abiturientin des Jahrgangs, Franziska Nicklaser, die gemeinsamen Schuljahre Revue passieren: "Wir wurden gequält mit mathematischen Tafelrunden." Sie seien geprüft worden in der biologischen Rechtschreibung des tagtäglich gebräuchlichen Wortes Mykorrhiza, berichteten die beiden. Sie haben Freundschaften geschlossen und kollektive Pizzaessen im Glaskasten organisiert. Von all dem nahmen die Abschlussschüler gestern Abschied: "Abiturient sein heißt, die Vergangenheit aufzugeben, um die Gegenwart neu zu gestalten."

Dafür wünschte Schulleiter Herbert Hofmann in seiner feierlichen Rede seinem Abschlussjahrgang "Neugier, Wissensdurst, Erfolg und Gottes Segen." Auch für ihn sei dieser Termin ein Höhepunkt. Und obwohl er schon seinen siebten Jahrgang verabschiedet, sei er vor diesem Ereignis wohl ähnlich aufgeregt, wie die Hauptpersonen selbst, meint er mit einem Schmunzeln. Denn alle - Schüler wie Lehrer - seien damit am schulischen Ziel angekommen. Und auch wenn es wegen der großen Zahl der Abiturienten etwas zügiger gehen musste, überreichte er jedem Einzelnen mit herzlichen Glückwünschen sein Abschlusszeugnis.

Besonders geehrt wurden auf der Feier, musikalisch umrahmt von der Wood-and-Brass-Band und dem Celloquartett, die vier besten Abiturienten: Hannah Häußler und Linda Mrowietz, die mit einem Notendurchschnitt von 1,4 abgeschlossen hatten, freuten sich über eine Urkunde, einen Buchgutschein sowie ein Online-Stipendium von e-fellows.net. Martin Machat, ebenfalls mit einem 1,4-Schnitt, erhielt darüber hinaus für das beste Ergebnis im Fach Chemie ein Sachbuch. Für Franziska Nicklaser hatte Wolfgang Düthorn, weiterer Stellvertreter des Dillinger Oberbürgermeisters Frank Kunz, besonders schweres Gepäck mit sich getragen. Eine 20 Gramm leichte Silbermedaille bekam die Jahrgangsbeste von ihm überreicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die fünf besten Physikleistungskursler, Arthur Giss, Fabien Wiedemann, Hannes Bachter, Andreas Lipp und Matthias Sing, werden für ihre Leistungen ein Jahr kostenloses Mitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Nicht nur ihnen wünschten Landtagsabgeordneter Georg Winter, Gerhard Ruf von der Studienvereinigung Dillingana sowie der Elternbeiratsvorsitzende, Bernhard Uhl ein glückliches Händchen für alle Entscheidungen im Leben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren