Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. DIllingen: Die Staustufe in Dillingen ist wieder gesperrt

DIllingen
18.06.2022

Die Staustufe in Dillingen ist wieder gesperrt

Das Wasserkraftwerk an der Donau in Dillingen wird saniert.
Foto: LEW

Die LEW saniert das Dillinger Wasserkraftwerk – der Verkehr auf Brücke ist erneut eingeschränkt. Ab 20. Juni ist die Wehrbrücke wieder gesperrt.

Das Wehr in Dillingen wird nach 40 Jahren Betrieb seit dem vergangenen Jahr saniert. Aus Sicherheitsgründen muss der Wehrübergang während der Bauzeit mehrmals für einige Tage sperren werden. Die Brücke ist erneut zwischen 20. und 23. Juni sowie im Zeitrum vom 27. Juni bis 1. Juli komplett gesperrt. Somit ist kein Übergang möglich.

Wehrbücke in Dillingen Ende Mai gesperrt

Radfahrer und Fußgänger werden gebeten, auf die Donaubrücke etwa einen Kilometer weiter östlich auszuweichen. Eine entsprechende Beschilderung weist auf den Baubetrieb hin. Weitere temporäre Sperrungen stehen voraussichtlich im März, April, Juli, August und September an. Nähere Informationen folgen zuvor zeitnah.

Bauarbeiten an Wehranalge in Dillingen

Bei den Arbeiten an der Wehranlage werden die Dichtungen gewechselt und der Korrosionsschutz erneuert. Um das durchzuführen, musste das Wehrfeld zunächst trockengelegt werden. Dafür kam ein sogenannter Revisionsverschluss zum Einsatz, der mithilfe eines Autokrans Ende Mai eingesetzt wurde. Dieser funktioniert wie eine Art Sperrtor: Er besteht aus vier etwa zwölf Meter hohen Stützen – dazwischen werden Tafeln eingebracht, die das Wehrfeld abdichten und trockenlegen. Danach wurde die Baustelle eingerüstet, um die Arbeiten an der Wehranlage durchführen zu können. Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten beendet sein.

Die LEW Wasserkraft bittet alle Fußgänger und Radfahrer um Verständnis für die vorübergehenden Einschränkungen.

Bauarbeiten an Wehrfeld in Dillingen bis Ende Oktober 2022

Die Maßnahmen finden im Einklang mit den geltenden Bestimmungen des Natur- und Vogelschutzes statt und sind mit dem Landratsamt Dillingen und dem Wasserwirtschaftsamt Donauwörth abgestimmt.

Lesen Sie dazu auch

Die vier Wasserkraftwerke Dillingen, Höchstädt, Schwenningen und Donauwörth erzeugen jährlich rund 215 Millionen Kilowattstunden Strom aus erneuerbarer Energie. Damit können über 61.000 Haushalte mit elektrischer Energie versorgt werden. (pm)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.