Newsticker
Russland: 959 ukrainische Kämpfer haben sich bisher in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Dillingen: Uwe Pranghofer aus Dillingen gewinnt 1000 Euro beim Retro-Rätsel unserer Zeitung

Dillingen
11.05.2022

Uwe Pranghofer aus Dillingen gewinnt 1000 Euro beim Retro-Rätsel unserer Zeitung

Uwe Pranghofer aus Dillingen war auf der Arbeit in München überrascht von seinem Gewinn.
Foto: Uwe Pranghofer

Uwe Pranghofer hat 1000 Euro beim Retro-Rätsel der Donau Zeitung gewonnen. Der Dillinger plant damit einen Urlaub in Sizilien.

Schon seit drei Jahren macht Uwe Pranghofer aus Dillingen bei dem Retro-Rätsel der Donau Zeitung mit. Umso größer ist die Freude über die Nachricht, dass er die 1000 Euro für die richtige Lösung am Dienstag gewonnen hat.

Uwe Pranghofer aus Dillingen gewinnt 1000 Euro beim Retro-Rätsel

Erst morgens hat er am Frühstückstisch die Zeitung gelesen, im Bayern-Teil das Rätsel gelöst und die Antwort per SMS geschickt. Danach machte er sich auf dem Weg zur Arbeit. Und seine Lösung war richtig: Die neumodische LED-Anzeige passt nicht in das Foto vom Bahnhof Dickenreishausen in Memmingen aus dem Jahr 1972.

Die Nachricht über seinen Gewinn kam für den 60-Jährigen überraschend. „Ich habe davon erfahren, als ich auf der Autobahn unterwegs von einem Kunden zu meiner Arbeit in München war“, sagt Pranghofer. In der bayerischen Landeshauptstadt arbeitet der Dillinger, der eigentlich aus Heidenheim stammt, als „Head of Health Business“ bei einem amerikanischen Telekommunikationsunternehmen.

Dillinger wird von Gewinn auf der Arbeit in München überrascht

Eigentlich verbringt Pranghofer die meiste Zeit im Homeoffice in Dillingen, zwei oder drei Tage im Monat ist er aber im Münchner Büro. Genau an einem dieser Tage ereilt ihn die freudige Nachricht. Deswegen kann ihm die Redaktion am Dienstag auch nicht persönlich den Gewinn übergeben und wird das in den kommenden Tagen nachholen.

Zuerst ist sich Pranghofer unsicher, was er mit den 1000 Euro machen möchte. Nach kurzem Überlegen sagt er aber: „Dann investiere ich es wahrscheinlich in einen Urlaub.“ Als Italien-Fan war er bereits öfter mit seiner Frau im Süden unterwegs. Zu seiner Lieblingsregion entwickelt hat sich Sizilien. Er schwärmt von den tollen Menschen und der sensationellen Landschaft. „Als ich das erste Mal dort war, dachte ich mir: Wow, hier würde ich gerne bleiben“, sagt er.

Pranghofer plant mit Gewinn einen Urlaub auf Sizilien

Die freudige Nachricht wollte Pranghofer am Dienstag mit seiner Frau teilen, doch diese war auf der Arbeit nicht erreichbar. „Vielleicht verrate ich ihr auch nichts. Dann kann ich sie überraschen, wenn sie morgen die Zeitung aufschlägt“, sagt der glückliche Gewinner und lacht. Also Überraschung Frau Pranghofer: Für Sie und ihren Mann geht es mit dem 1000 Euro-Gewinn bald in den Urlaub nach Sizilien. (sukl)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.05.2022

"Zuerst ist sich Pranghofer unsicher, was er mit den 1000 Euro machen möchte."

Damit kann er 2000 mal an dem "Preisausschreiben" teilnehmen, bei 50 Cent Gebühr für den Anruf/SMS.

Wieviele Teilnehmer hat es denn da gegeben und wer verdient dran?

Permalink
11.05.2022

Das ist eine interessante Frage, die Sie da aufwerfen. Immerhin wird bei der AA der ausgelobte Gewinn nachweislich auch ausbezahlt. Bei anderen sog. 'Preisauschreiben' wie bei Sport1 etc. würde mich mal interessieren, ob es überhaupt jemanden gibt, der gewinnt. Wer kontrolliert das? Wer überprüft das? Früher als man eine Postkarte schickte, profitierte nur die Post, der Gewinner wurde aber regelmäßig bekannt gegeben. Das vermisse ich heute oft. Ich vermute mal, dass von den 50 Cent pro Anruf/SMS ein ordentlicher Anteil zur AA rüberwandert. Aber wie gesagt, wenn der Preis ausbezahlt wird, ist da ja legitim, kann sich jeder überlegen, ob er das machen möchte.

Permalink