Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Höchstädt: Sie haben für ihren Höchstädter Verein viel geleistet

Höchstädt
21.06.2022

Sie haben für ihren Höchstädter Verein viel geleistet

Bei der SSV Höchstädt gibt es vier neue Ehrenmitglieder. Bei der Verleihung der Urkunden waren mit dabei: (von links) Vereinsreferent Günter Ballis, GV-Mitglied Rudi Karg, Stadträtin Eva Graf-Friedel, Ehrenmitglied Georg Karg, Stadtrat und Vereinsehrenamtsbeauftragter Rainer Wanek, Ehrenmitglied Gerald Maneth, Stadtrat Wolfgang Konle, die Ehrenmitglieder Siegfried Behringer und Werner Schmid, BFV-Bezirksvorsitzender Dr. Christoph Kern, die Stadträte Simone Bschorer und Hans Mesch sowie der 1. SSV-Vorsitzende Jakob Kehrle.
Foto: Jürgen Filzinger

Mit Georg Karg, Gerald Maneth, Werner Schmid und Siegfried Behringer hat die SSV Höchstädt vier neue Ehrenmitglieder. Sie sind Vorbilder für die jüngere Generation.

Im Rahmen des Festwochenendes zum 100-jährigen Vereinsjubiläum ernannte die SSV Höchstädt vier verdiente Ehrenamtliche zu Ehrenmitgliedern. Nachfolgend ein Überblick über ihr Engagement.

Georg Karg: Er hat sich über viele Jahre in der SSV engagiert. In der Zeit von 1958 bis 1988 war er nicht nur selbst aktiv, sondern übernahm auch den Posten als Fußballtrainer im Nachwuchsbereich, fungierte über diese Zeitspanne hinaus als Jugendleiter der SSV-Kicker, übernahm mit die Leitung der AH-Mannschaft und gestaltete die Geschicke der Fußballer über zehn Jahre als Abteilungsleiter. Auch in der Abteilung Eisstock hinterließ Georg Karg eindrucksvoll in der aktiven Zeit von 1963 bis 2018 (55 Jahre) seine Fußspuren.

Landrat Leo Schrell von den Landkreisbombern und Thomas Kehrle von der Höchstädt-Auswahl zum Start des Fußballspiels am Samstag im Josef-Konle-Stadion. Im Hintergrund links der Schiedsrichter Tobias Sing, rechts Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth.
23 Bilder
Höchstädt-Auswahl besiegt die Landkreisbomber
Foto: Karl Aumiller

Neben den acht Jahren als Kassierer unterstützte er über zehn Jahre seine Abteilungsleiter als Stellvertreter und war für die Organisation der 30- und 50-Jahr-Feier der Abteilung Eisstock zuständig. Ebenso inszenierte er die Einführung des Landrats- und Sparkassenpokals der Eisstockschützen. Im Gesamtverein ist er seit 2018 im Vorstand tätig, gehört zu den „Mitkämpfern“ im Projekt Zukunft und ist als „Ehrenamtsmensch“ ein Vorbild aller SSVler.

Gerald Maneth: Der Zweite, der diese besondere Auszeichnung bekam, war Gerald Maneth. Bereits in der Jugend (1966) hat dieser mit dem Fußballspielen im Verein begonnen und beendete seine aktive Karriere in der AH 1988. Viele Jahre ist er den Fußballern treu geblieben und hat als Pressewart, Stadionsprecher und Gesamtjugendleiter fungiert, auch als Trainer in der Jugendabteilung sprang er kurzfristig ein. Das große „Steckenpferd“ war allerdings die Organisation von Hallenturnieren. So sorgte er für den reibungslosen Ablauf von zahlreichen Turnieren wie die Bayerische Meisterschaft, den Bodensee-Cup, zahlreichen Kreismeisterschaften und Bezirksvorrunden.

Er hat die SSV-Chronik auf die Beine gestellt

Des Weiteren wurden über einen Zeitraum von 20 Jahren das Reichhardt-Masters sowie der Nordschwaben-Cup von ihm organisiert und geleitet. Mehr als bemerkenswert ist auch die Aufstellung der SSV-Chronik, die die Zeit von der Gründung bis zum heutigen Tag erfasst. Im Großverein selbst hat er das Amt des Kassenprüfers seit 2007 inne und ist vor allem im organisatorischen Bereich aktiv und unterstützte den 1. Vorsitzenden als Assistent. So organisiert er die weit bekannten Quiz-Show-Abende, sorgte für den reibungslosen Ablauf von Weihnachtsfeiern, Mitgliederversammlungen und sonstigen Festivitäten durch seine gelungenen Präsentationen. Mit seinem Knowhow unterstützte Gerald Manneth dabei auch weitere Abteilungen wie Gewichtheben und Eisstock und ist der „Organisationsprofi“ in Reihen der SSV Höchstädt.

Lesen Sie dazu auch

Im Tischtennis und Fußball aktiv

Werner Schmid: Die dritte Ehrenmitgliedschaft im Rahmen der Veranstaltung ging an Werner „Wulli“ Schmid. Werner Schmid war in jungen Jahren von 1956 bis 1966 in den Abteilungen Tischtennis und Fußball aktiv. Nach seiner Zeit als Jugendspieler blieb er weiter aktiv und engagierte sich als geprüfter Trainer im Nachwuchsbereich, nebenzu absolvierte er die Prüfung zum Fußballschiedsrichter. Des Weiteren war er als Kampfrichter bei Wettkämpfen der Schwimmabteilung im Einsatz und unterstützte selbige bei den Auswärtsauftritten. Seit 1988 ist Werner Schmid in der Abteilung Sportkegeln aktiv, leitet diese seit 2009 und fungierte zusätzlich als Jugendtrainer und Mannschaftsführer.

Im Großverein war er in den vergangenen Jahren vor allem auf den SSV-Stadtfesten im Einsatz (40 Jahre), dabei die letzten 20 Jahre als Mitorganisator der SSV-Küche. Diese war/ist neben dem Stadtfest auch auf vielen Brunnenfesten, Rockabenden, Faschingsbällen und sonstigen Veranstaltungen der SSV Höchstädt im Einsatz, wobei Schmid die Gesamtleitung der Küche innehat. Abschließend hat der „SSV-Küchenchef“ auf der Baustelle des Projekt Zukunft über 1000 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Siegfried Behringer: Als viertes Mitglied an diesem Abend wurde Siegfried Behringer zum Ehrenmitglied ernannt. Siegfried Behringer bringt sich seit nun mehr als acht Jahren als Finanzcontroller bei der SSV ein. Er unterstützt dabei die Vorstandschaft mit seiner fachlichen Expertise sowie Können, wenn es um die Bereiche Finanzwesen geht. Hiervon profitieren nicht nur die Kassierer sowie die Buchhaltung der SSV, insbesondere die finanzielle Abwicklung der Baustelle des Projekts Zukunft konnte in einen sicheren Hafen manövriert werden. Ohne den „Finanzcontroller“ wäre die Fertigstellung des größten Projektes der SSV schlichtweg nicht möglich gewesen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.