Lokales (Dillingen) / Alle Nachrichten

"Wenn ich dann alt bin, mache ich Jazz"

Im Rahmen der 15. Kulturtage gastierte Anne Haigis am vergangenen Freitag bereits zum zweiten Mal im Kulturgewächshaus Birkenried bei Gundelfingen. Seit den 70er Jahren ist die Bühne der Platz, an dem sie ihren Emotionen freien Lauf lässt. So auch bei ihrem letzten Auftritt.

Die "Joker" hauchen dem FCG noch mal Leben ein

Genüsslich saß Stefan Anderl da und ließ sich die Herbstsonne ins Gesicht strahlen. Es war einer der angenehmen Momente an diesem Tag. Das 1:1 (0:0) der von ihm trainierten BOL-Fußballer des FC Gundelfingen gegen Türkspor Augsburg zählte zuvor nicht zu den sportlichen Glanzpunkten der jüngeren Vergangenheit. Aber immerhin stoppten die Grün-Weißen damit ihre Serie von vier Niederlagen in Folge.

Das Schreiben hat sie sich lange nicht zugetraut

Lauterbach Über sich selbst sagt Irma Krauß, sie brauche viel Alleinsein, sie müsse sich zurückziehen können. Sie ist dankbar dafür, dass man sie nach wie vor - trotz ihres Erfolgs - so leben lässt, wie sie es will. "Ich habe immer schon jede Unterstützung meiner Familie bekommen, das tut mir sehr gut und ich weiß um mein Glück, eine wirklich gute Familie zu haben!"

Der FCG muss sich jetzt irgendwie durchmogeln

"Letztes Jahr wäre dies der Super-GAU gewesen", meint Stefan Anderl, "doch auch diesmal ist die Situation ausgesprochen schwierig. Ich habe keine Ahnung, mit welcher Mannschaft wir antreten." Der Trainer des Fußball-Bezirksoberligisten FC Gundelfingen hat vor dem Heimspiel am Samstag (15 Uhr) gegen Türkspor Augsburg etliche Akteure mit Fragezeichen versehen.

Landkreis nicht auf allen Feldern familienfreundlich

Landkreis (vN) - "Nicht überrascht" zeigte sich Landrat Leo Schrell über die Ergebnisse im jetzt vorliegenden neuen "Prognos-Familienatlas" in denen der Landkreis Dillingen in einzelnen Bereichen hervorragend abschneidet, aber auch Defizite aufweist. Wie groß ist das Angebot für die Kinderbetreuung, gibt es preisgünstigen Wohnraum für die Familien und wie vielfältig sind die Freizeit- und Kulturangebote für Kinder und Jugendliche? Das sind Fragen einer Studie, mit der die Bundesregierung die Familienfreundlichkeit der 439 Landkreise und kreisfreien Städte Deutschlands bewertet hat. Außerdem gibt der "Zukunftsatlas" Auskunft über die vorhandenen Potenziale der einzelnen Regionen (siehe eigene Artikel).

Kapuze ist zurück und Wäsche in Ferrari-Rot

Dillingen Bald ist es soweit: Am Donnerstag, 25. Oktober, findet die DLG Mode 07 im Dillinger Stadtsaal statt und Models und diejenigen, die am Free Catwalk teilnehmen, werden die neuesten Trends von Einzelhändlern aus dem Landkreis präsentieren.

Wasser, Wärme, Licht beschert Gundelfingen eine satte Rechnung

Gundelfingen Trotz Energie-Management explodieren in Gundelfingen die Kosten für Wärme, Wasser und Licht- und Kraftstromverbrauch. Die Stadt Gundelfingen muss für die städtischen Einrichtungen, wie beispielsweise Alten- und Pflegeheim, Bauhof, Grund- und Hauptschule, Kindergarten, Rathaus und auch die Straßenbeleuchtungen für das Jahr 2006 eine Summe von 438 179 Euro tragen. Im Vergleich: 2004 wurden laut Energiebericht des Versorgers Energie Baden-Württemberg (EnBW ODR) Kosten in Höhe von 347 147 Euro fällig, im Jahr 2005 384 878 Euro.

Über die eigenen Grenzen gehen

Zu einem ungleichen Duell kommt es am Sonntag im Höchstädter Josef-Konle-Stadion, wenn in der Bezirksoberliga-Partie die Rothosen den Tabellenführer aus Memmingen zu Gast haben. Die zweite Mannschaft des Bayernligisten führt zurzeit unangefochten die Liga an und erlaubte sich erst einen Ausrutscher gegen den vor der Saison hoch gehandelten FC Schrobenhausen. In den anderen zehn Partien gewannen die Allgäuer souverän und ließen den jeweiligen Gegnern wenig Spielraum.

Strafbefehl gegen Tauchlehrer beantragt

Landkreis/München (bv) - Der tragische Tod eines Burgauer Realschullehrers bei einem Tauchkurs im März diesen Jahres im Starnberger See hat ein juristisches Nachspiel. Der Tauchlehrer aus dem Kreis Dillingen muss sich wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung verantworten. Die Staatsanwaltschaft München II hat jetzt beim Amtsgericht Starnberg einen Strafbefehl gegen den 45-Jährigen in Höhe von 180 Tagessätzen beantragt, bestätigte gestern der Leitende Oberstaatsanwalt Rüdiger Hödl auf Anfrage unserer Zeitung.

Georg Schmid: "Ich äußere mich nicht dazu"

Landkreis/Donauwörth (wwi, bv) - Georg Schmid ist offenbar am Ziel seiner Wünsche: Nach Informationen unserer Zeitung wird der Donauwörther im Kabinett von Ministerpräsident Günther Beckstein vom Staatssekretär zum Innenminister "befördert". Eine offizielle Bestätigung dafür gab es gestern aber noch nicht. Schmid selbst gab sich gegenüber unserer Zeitung zurückhaltend: "Ich äußere mich nicht dazu." Die Entscheidung wird dem Vernehmen nach am kommenden Montag fallen, wenn Beckstein die möglichen Kabinettsmitglieder zu Gesprächen bittet.

Die große Welt der kleinen Bäume

Lauingen Riesige Apfelbäume stehen im Garten von Manfred Richter. Sie müssen sogar gestützt werden, so schwer haben sie derzeit zu tragen. Man sieht ihnen ihr hohes Alter an. Und dann gibt es auch ganz kleine Bäume. Keine jungen, auch sie haben einige Jahre auf dem Buckel. Bonsai heißt die große Leidenschaft des 59-Jährigen, rund 100 Exemplare stehen in seinem Lauinger Gartenreich. 30 bis 40 sind unverkäuflich, der Rest wird gezogen, um die Haushaltskasse aufzubessern.

Viele Fahrgäste warteten vergeblich auf Zug

Dillingen Ratlos stehen Joachim Deiß und Günther Mandl kurz nach 7.30 Uhr am gestrigen Morgen auf Bahnsteig 1 des Dillinger Bahnhofs. Eigentlich wollten und sollten die beiden um 7.08 Uhr via Gruppenfahrt Richtung Donauwörth aufbrechen, um dort einen Schweißerkurs zu besuchen. Doch sie warteten vergeblich auf ihren Zug. Er fiel dem Lokführerstreik, der in voller Härte entbrannt ist, zum Opfer. Und das ausgerechnet an einem Tag, an dem Mandl und Deiß ihre theoretische Prüfung ablegen sollten. "Wenn nicht bald einer kommt, lohnt es sich gar nicht mehr nach Donauwörth zu fahren, denn um kurz nach 12 Uhr haben wir schon wieder Feierabend", sagt Joachim Deiß resignierend. Er hat grundsätzlich Verständnis für die Forderungen der Lokführer, "doch wenn man auf den Zug angewiesen ist, ist es schon blöd", fügt er hinzu.

Lissy, der wilde Kaiser und die Killerpilze

München/Dillingen (HOSP) - Mit "Schuh des Manitu" lockte Michael "Bully" Herbig zwölf Millionen Besucher in die Kinos, mit "(T)Raumschiff Surpise-Periode 1" waren es zehn Millionen. Nun steht Star-Regisseur mit dem Animationsfilm "Lissy und der wilde Kaiser" erneut in den Startlöchern und will die Massen ab 25. Oktober erneut in die Kinos locken.

Das Schreiben hat sie sich lange nicht zugetraut

Lauterbach Über sich selbst sagt Irma Krauß, sie brauche viel Alleinsein, sie müsse sich zurückziehen können. Sie ist dankbar dafür, dass man sie nach wie vor - trotz ihres Erfolgs - so leben lässt, wie sie es will. "Ich habe immer schon jede Unterstützung meiner Familie bekommen, das tut mir sehr gut und ich weiß um mein Glück, eine wirklich gute Familie zu haben!"

Der FCG muss sich jetzt irgendwie durchmogeln

"Letztes Jahr wäre dies der Super-GAU gewesen", meint Stefan Anderl, "doch auch diesmal ist die Situation ausgesprochen schwierig. Ich habe keine Ahnung, mit welcher Mannschaft wir antreten." Der Trainer des Fußball-Bezirksoberligisten FC Gundelfingen hat vor dem Heimspiel am Samstag (15 Uhr) gegen Türkspor Augsburg etliche Akteure mit Fragezeichen versehen.

Landkreis nicht auf allen Feldern familienfreundlich

Landkreis (vN) - "Nicht überrascht" zeigte sich Landrat Leo Schrell über die Ergebnisse im jetzt vorliegenden neuen "Prognos-Familienatlas" in denen der Landkreis Dillingen in einzelnen Bereichen hervorragend abschneidet, aber auch Defizite aufweist. Wie groß ist das Angebot für die Kinderbetreuung, gibt es preisgünstigen Wohnraum für die Familien und wie vielfältig sind die Freizeit- und Kulturangebote für Kinder und Jugendliche? Das sind Fragen einer Studie, mit der die Bundesregierung die Familienfreundlichkeit der 439 Landkreise und kreisfreien Städte Deutschlands bewertet hat. Außerdem gibt der "Zukunftsatlas" Auskunft über die vorhandenen Potenziale der einzelnen Regionen (siehe eigene Artikel).

Kapuze ist zurück und Wäsche in Ferrari-Rot

Dillingen Bald ist es soweit: Am Donnerstag, 25. Oktober, findet die DLG Mode 07 im Dillinger Stadtsaal statt und Models und diejenigen, die am Free Catwalk teilnehmen, werden die neuesten Trends von Einzelhändlern aus dem Landkreis präsentieren.

Wasser, Wärme, Licht beschert Gundelfingen eine satte Rechnung

Gundelfingen Trotz Energie-Management explodieren in Gundelfingen die Kosten für Wärme, Wasser und Licht- und Kraftstromverbrauch. Die Stadt Gundelfingen muss für die städtischen Einrichtungen, wie beispielsweise Alten- und Pflegeheim, Bauhof, Grund- und Hauptschule, Kindergarten, Rathaus und auch die Straßenbeleuchtungen für das Jahr 2006 eine Summe von 438 179 Euro tragen. Im Vergleich: 2004 wurden laut Energiebericht des Versorgers Energie Baden-Württemberg (EnBW ODR) Kosten in Höhe von 347 147 Euro fällig, im Jahr 2005 384 878 Euro.

Über die eigenen Grenzen gehen

Zu einem ungleichen Duell kommt es am Sonntag im Höchstädter Josef-Konle-Stadion, wenn in der Bezirksoberliga-Partie die Rothosen den Tabellenführer aus Memmingen zu Gast haben. Die zweite Mannschaft des Bayernligisten führt zurzeit unangefochten die Liga an und erlaubte sich erst einen Ausrutscher gegen den vor der Saison hoch gehandelten FC Schrobenhausen. In den anderen zehn Partien gewannen die Allgäuer souverän und ließen den jeweiligen Gegnern wenig Spielraum.

Strafbefehl gegen Tauchlehrer beantragt

Landkreis/München (bv) - Der tragische Tod eines Burgauer Realschullehrers bei einem Tauchkurs im März diesen Jahres im Starnberger See hat ein juristisches Nachspiel. Der Tauchlehrer aus dem Kreis Dillingen muss sich wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung verantworten. Die Staatsanwaltschaft München II hat jetzt beim Amtsgericht Starnberg einen Strafbefehl gegen den 45-Jährigen in Höhe von 180 Tagessätzen beantragt, bestätigte gestern der Leitende Oberstaatsanwalt Rüdiger Hödl auf Anfrage unserer Zeitung.