Beim Singen gespendet
Lokales (Dillingen)

Beim Singen gespendet

Zum Weihnachtssingen des Landvolks begrüßte Gisela Heim die Gäste in der voll besetzten Hubertusstube des Schützenvereins Oberfinningen. Gleich zu Beginn spielten die Finninger Dorfmusikanten mit voluminösen Klängen "Macht hoch die Tür". Nach einer Adventskranz-Meditation führten besinnliche Texte sowie volkstümliche Lieder - gesungen vom Landvolkchor unter der Leitung von Gerda Gruber - hin auf Weihnachten.

Lokales (Dillingen)

Konfiskate umweltfreundlich entsorgen

Landkreis Die Konfiskaten, die nach einer Drückjagd übrig bleiben, sollen laut Martina Klement, Abteilungsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt, möglichst umweltfreundlich entsorgt werden. Nach jeder Drückjagd sei es üblich, die Tiere vor Ort "aufzubrechen". Spaziergänger hatten sich gewundert, dass die Konfiskaten nach der Drückjagd bei Finningen in blauen, nicht abgeschlossenen Mülltonnen liegen.

Auf der Strecke geblieben …
Lokales (Dillingen)

Auf der Strecke geblieben …

Eine erfolgreiche gemeinsame Drückjagd von 15 Jagdrevieren fand im nordwestlichen Bereich des Landkreises Dillingen statt. Der Forstbetrieb Kaisheim, Bayerische Staatsforsten, war mit dem Forstrevier Finningen beteiligt. Die Landwirte in der Region befürchten durch die stetige Zunahme der Schwarzwildbestände vermehrt Schäden auf ihren Flächen. Sie haben bei einer Vorbesprechung am Landratsamt Dillingen die Jagdreviere zu einer gemeinsamen Aktion aufgefordert. Die Abstimmung der Vorbereitung und der Organisation übernahm die Untere Jagdbehörde des Landratsamts Dillingen. Karl Stumpf, stellvertretender Leiter des Forstbetriebs Kaisheim, ist überzeugt, dass eine Drückjagd umso erfolgreicher ist, je mehr Jagdreviere mitmachen und je größer die Fläche ist, die beunruhigt wird.

Alle Nachrichten

2000 Euro Sachschaden

Alle Nachrichten

Auf dem "Promilleweg" erwischt

Lokales (Dillingen)

Prämien für Umweltbewusstsein

Die Bayerische Rieswasserversorgung zeichnete Landwirte im "Schlössle" in Finningen für die schonende Bewirtschaftung ihrer Böden in Wasserschutzgebieten mit Prämien und Urkunden aus. Harburgs Bürgermeister Wolfgang Kilian verwies als Verbandsvorsitzender auf die gute Kooperation der Rieswasserversorgung mit den rund 100 Landwirten, wodurch in den letzten Jahren der Nitratwert in deren landwirtschaftlich genutzten Flächen der Wasserschutzgebiete in Blindheim, Schwenningen und Steinheim von 24,6 mg/l im Jahre 1995 auf 18 mg/l in 2010 vermindert wurde.

Landwirte blicken auf ein durchwachsenes Jahr zurück
Lokales (Dillingen)

Landwirte blicken auf ein durchwachsenes Jahr zurück

Die Herbstversammlung der Dillinger Obmänner in Finningen wurde in diesem Jahr von Hermann Kästle eröffnet, der das schwierige Erntejahr 2010 noch einmal Revue passieren ließ. Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise habe nun auch noch die Witterung den Landwirten heftig zugesetzt, sagte der Kreisobmann. Aufgrund der ständigen Regenfälle konnten die ursprünglich hoffnungsvollen Getreidebestände nur selten zeitgerecht gedroschen werden, sodass die Anbauer gravierende Ertrags- und Qualitätsverluste hinnehmen mussten.