Alle Nachrichten

Glücklicherweise nur Sachschaden

Alle Nachrichten

Narren eröffnen "Brenzarm-Studios Kuki Color"

Alle Nachrichten

Verdienste um den Fasching

Stauferlöwe für Walter Hieber
Lokales (Dillingen)

Stauferlöwe für Walter Hieber

Ein Gundelfinger Fasching ohne ihn - das wäre nicht nur für die Menschen in der Gärtnerstadt undenkbar. Für seine Verdienste und seinen Einsatz für die närrische Jahreszeit wurde Walter Hieber kürzlich bei der Verleihung des "Staufer-Löwen in Gold", der höchsten Auszeichnung des Bayerisch-Schwäbischen Fasnachtsverbandes (BSF), ausgezeichnet. Der Faschingsorden des "Staufer-Löwen in Gold" ist dem Wappen des Staufergeschlechtes nachempfunden und auch Inhalt des Bayerischen Staatswappens. Für diese Auszeichnung hatte ihn Gerhard Kleiber, 1. Vorsitzender der Gundelfinger Faschingsgesellschaft "Die Glinken", vorgeschlagen. Mit ihm zusammen hatte Hieber bereits im Alter von zehn Jahren einen alten Kinderwagen zum ersten "Umzugswagen" umfunktioniert, hieß es in der Laudatio. Jahr um Jahr seien die Gefährte größer geworden. Ein Gundelfinger Umzug ohne einen Wagen an dem Walter Hieber mitgewirkt hat - das ist seit Jahrzehnten undenkbar.

Lokales (Dillingen)

Bei Bissinger über Neuheiten informiert

Mehrere hundert Besucher informierten sich in den Geschäftsräumen der Unternehmensgruppe Bissinger bei der Hausmesse 2010 über aktuelle Neuheiten. Geschäftsführer Peter Bissinger eröffnete die als "I-Night" konzipierte Veranstaltung, mit der ein Überblick über die von führenden Herstellern erarbeiteten Lösungen rund um die Bürokommunikation geboten wurde. Erläutert wurden Innovationen vor allem aus den Bereichen IT-Druck- und Kopiersysteme, Konferenz- und Medientechnik, Prozesslösungen, ERP-Systeme und Büroeinrichtung. In seinem Referat interpretierte Professor Dr. Constantin May von der Hochschule Ansbach "Office Excellence" als einen hervorragenden Ansatz zur Vermeidung von Verschwendung in Büro-Prozessen. (E-U)

Lokales (Dillingen)

SPD erwartet viele Gäste zum 100. Geburtstag

Ihre Schatten wirft die 100-Jahr-Feier des Gundelfinger SPD-Ortsvereins voraus. Am Freitag, 12. November, wird ab 19.30 Uhr im Rosenschloss Schlachtegg gefeiert. Bisher haben knapp 100 Gäste ihr Kommen zugesagt, unter anderem Landrat Leo Schrell und Bürgermeister Franz Kukla, die beide ein Grußwort sprechen werden. Als besonderen Laudator konnten die Gundelfinger Sozialdemokraten Markus Rinderspacher, Fraktionsvorsitzender der SPD im Bayerischen Landtag, gewinnen.

Lokalsport

VSC Donauwörth beweist in Gundelfingen Stehvermögen

Gut gekämpft, aber 23:25 verloren - die BOL-Handballer des TV Gundelfingen mussten im Heimspiel gegen Donauwörth letztlich ihrer zu dünn besetzten Auswechselbank Tribut zollen. Stefan Kunisch sowie der langzeitverletzte Manfred Hopf mussten erkrankt passen, Tobias Hander und Manuel Laumer waren verhindert. Und so musste "Joker" Christoph Traut gegen die bis dahin punktgleichen Gäste herbeigerufen werden. "Nur durch absoluten Willen und hundert Prozent Kampf kommen wir zum Erfolg", gab Coach Oliver Bleher das Motto der Partie vor.

Lokalsport

In Unterzahl sorgen Stefan Kerle und Stefan Winkler für die Sensation

Es schien mal alles wieder seinen gewohnten Gang zu nehmen. Trotz starker erster Halbzeit beim FC Augsburg II lagen die Landesliga-Fußballer des FC Gundelfingen nach 73 Minuten mit 1:2 zurück - und spielten nach einer zumindest umstrittenen gelb-roten Karte für Florian Prießnitz auch noch in Unterzahl. Doch statt die fünfte Niederlage in Serie bei den Fuggerstädtern abzuholen, drehten die Grün-Weißen die verrückte Partie noch durch Treffer von Stefan Kerle und Stefan Winkler, um anschließend jubelnd über den Platz zu hüpfen und den überraschenden 3:2 (1:0)-Sieg ausgiebig zu feiern.

Lokales (Dillingen)

Schnäppchenmarkt für Raritätensammler

Am Sonntag, 14. November, veranstalten die Briefmarkenfreunde Gundelfingen in der Brenzhalle in Gundelfingen bereits zum 10. Mal die traditionelle Sammlerbörse. Zigtausende Ansichtskarten, Briefmarken, Münzen und Zeitdokumente werden erneut zu sehen sein.

Im Schutz der Heiligen
4 Bilder
Lokales (Dillingen)

Im Schutz der Heiligen

Schwarz und von Motten zerfressen präsentierte sich die rund 80 Jahre alte Standarte mit dem Abbild des hl. Leonhard, die die vergangenen 20 Jahre unbeachtet in einem Seitenaltar der Martinskirche vor sich hinmoderte. Jetzt prangt sie in neuer Pracht. Sr. Inviolata aus Gmünden bei Würzburg, die bei Hermaringen zu Hause ist, hat sich der Standarte angenommen und ein Prachtstück daraus werden lassen.

Lokales (Dillingen)

Unikate aus Silber oder Holz

Neue Ideen, neue Kostbarkeiten, neue Köstlichkeiten: Die Gundelfinger Kunstfreunde sind auch in diesem Jahr wieder in der Brenzhalle präsent. Am 6. und 7. November werden die Tore der Brenzhalle von 10 bis 17 Uhr für den Kunsthandwerkermarkt geöffnet.

Lokales (Dillingen)

Leben und Sterben in einer anderen Kultur

Der November ist der Monat des Gedenkens an die Verstorbenen. Entsprechend stand das Thema Sterben und Trauer im Mittelpunkt des Begegnungsnachmittags der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul in Peterswörth. Gundelfingens Kaplan, Pater John Elavinakuzhiyil, gewährte einen Einblick in die "Sterbe- und Trauerkultur" in seinem Heimatland Indien. Ein Film zeigte, wie er mit seiner Familie und der Gemeinde Abschied von seinem verstorbenen Schwager nahm. Es wurde dokumentiert, wie die Angehörigen den Verstorbenen vom Krankenhaus nach Hause brachten und am offenen Sarg für ihn beteten. Ebenfalls zu sehen war, wie die Trauergemeinde, in bunte Gewänder gehüllt, einen Gottesdienst vor dem aufgebahrten Leichnam zelebrierte, bevor der Sarg in einer Gruft auf dem Friedhof beigesetzt wurde.

Die beste Dissertation
Lokales (Dillingen)

Die beste Dissertation

Der Gundelfinger Dr. Bernhard Wahl erhielt dieser Tage in Berlin von der Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung der Gesellschaft Deutscher Chemiker den H. C.-Starck Promotionspreis 2010. Er wurde für die deutschlandweit beste Dissertation der letzten beiden Jahre auf dem Gebiet der Festkörperchemie und Materialforschung verliehen.

Lokalsport

Resselberger hofft auf das Ende der "schwarzen Serie"

1:5, 0:3, 0:6, 1:6. So lauteten die jüngsten Ergebnisse des FC Gundelfingen in den Landesliga- oder Testspiel-Duellen mit den Fußballern des FC Augsburg II. So gesehen wäre alles andere als ein klare Niederlage der Grün-Weißen am Sonntag (14 Uhr, Paul-Renz-Sportanlage an der Donauwörther Straße) schon eine Überraschung.

Platz vier ist "sensationell"
Lokalsport

Platz vier ist "sensationell"

Die "Niederbayern-Wochen" gehen bei den Landesliga-A-Junioren des FC Gundelfingen in die nächste Runde. Am Sonntag (12.15 Uhr) erwarten die Nachwuchskicker den TSV Waldkirchen. Mehr als 300 Kilometer müssen die Bayerwäldler als Anreise zurücklegen, wobei dies keine Premiere ist. In der Bayernliga-Saison 2003/04 gastierte der TSV schon mal in der Gärtnerstadt und siegte 4:2. Doppelter FCG-Torschütze war damals Christoph Wirth. "Der vierte Platz ist sensationell", zieht derweil Gundelfingens Trainer Anton Schnelle eine positive Zwischenbilanz und setzt darauf, dass seine Abwehrkette auch diesmal wenig zulässt. Aus diversen Gründen musste Schnelle seine Defensive immer wieder umbauen, einzige Konstante ist Mehmet Taner, der stets als linker Außenverteidiger auflief.

Lokales (Dillingen)

SPD auf Schusters Rappen

Zur Tradition geworden ist die Wanderung des Gundelfinger SPD-Ortsvereins kurz nach Kirchweih. Der folgten Stadträte, SPD-Mitglieder und sonstige Freunde der Gundelfinger SPD. Unter Führung von Siegfried Wölz ging es an der Brenz entlang über Bächingen nach Medlingen. Dortiges Ziel war das Gasthaus Sonneneck, welches die hungrigen Wanderer und die später mit dem Auto Angereisten zu einem festlichen Kirchweihessen einlud. Als besondere Gäste konnten die Gundelfinger den Syrgensteiner Bürgermeister Bernd Steiner und seine Tochter Mirjam begrüßen. Den Abend verbrachte man in lustiger Runde. (pm)

Lokales (Dillingen)

Radler schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Radler am gestrigen Mittwoch bei einem Unfall in Gundelfingen. Der 79 Jahre alte Mann musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Günzburg gebracht werden. Zu dem Unfall kam es vermutlich, weil ein 25-Jähriger den Radler übersehen hatte, so die Polizei. Der Autofahrer wollte gegen 8.35 Uhr die Kreuzung Haydnallee/Wilhelm-Hauff-Straße geradeaus überqueren.

Mexiko aus individueller Sicht
2 Bilder
Lokales (Dillingen)

Mexiko aus individueller Sicht

"Die persönliche Sicht macht hier die besondere Qualität aus", sagte Bürgermeister Franz Kukla bei der Eröffnung der VHS-Ausstellung "Mexikanische Impressionen" in der Walkmühle. Das Ehepaar Frank und Nathalie Walter habe sich während des sechsjährigen Aufenthalts in Mexiko von Land und Leuten inspirieren lassen.

Für langjährige Firmentreue gedankt
Lokales (Dillingen)

Für langjährige Firmentreue gedankt

21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Josef Gartner GmbH blicken in diesem Jahr auf eine 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit zurück. Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Fritz Gartner begrüßte die Jubilare, deren Partner und die Geschäftsleitung im festlich geschmückten Saal im Hotel Gasthof Sonne Gundelfingen-Echenbrunn zu einer Feier. Es war ihm laut Pressemitteilung ein besonderes Anliegen, sich für die jahrelange Treue der Mitarbeiter zu bedanken.

Lokales (Dillingen)

Oktoberfest der AWO-Senioren

Ein zünftiges Oktoberfest feierten die Senioren der Arbeiterwohlfahrt Gundelfingen im voll besetzten Sonnensaal. Mit schmissiger Musik stimmte Gerhard Ranftler auf den Nachmittag ein, es wurde gesungen, geschunkelt und gelacht. Vera Schweizer ging auf die Ursprünge des Oktoberfestes ein und erzählte Anekdoten und Begebenheiten der heutigen Münchner Wiesn. Der Auftritt des "King of Rock 'n' Roll" Elvis Presley (alias Rudi Schäffler) wurde mit großen Applaus honoriert. Für die nächste Fahrt des Seniorenclubs nach Heidenheim mit anschließendem Kirchweihessen in Balmertshofen am Dienstag, 9.November, gelten folgende Abfahrtszeiten: 12.30 Uhr Peterswörth, 12.40 Uhr Bühl, 12.45 Uhr Lidl, 12.50 Uhr Bächinger Straße und 13 Uhr Bächingen. (pm)

Lokales (Dillingen)

Schwabentag 2011 in der Gärtnerstadt

Der vierte Schwabentag des Bezirks Schwaben findet 2011 in Gundelfingen statt. "Nachdem wir heuer mit dem Schwabentag in Füssen vertreten waren, freuen wir uns, dass nun eine nordschwäbische Stadt Schauplatz des Tags für alle Schwaben sein wird", so Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert bei der jüngsten Sitzung des Kultur- und Europa-Ausschusses.

Lokales (Dillingen)

Als die schweren Rösser durch die Stadt zogen

Frieda Müller kann sich noch genau erinnern. An die prachtvoll geschmückten, schweren Arbeitspferde, auf denen die Trompeter damals durch die Straßen ritten. An die Kutsche, in der die hohe Geistlichkeit fuhr. "Der Leonhardiumzug in Gundelfingen, das war in meiner Kindheit ein großes Fest", sagt die 85-Jährige. Ein großes Erntedankfest, einen Faschingsumzug oder andere große Festlichkeiten, die habe es damals noch nicht gegeben. Und so war der Leonharditag ein richtiges Ereignis, vor allem für die Bauern und ihre Bediensteten, die damit auch den Abschluss der Ernte feierten. Eine Zeitungsanzeige mit der Einladung zum Leonhardiritt am 5. November 1938 zeigt das eindrucksvoll. Darin werden die "verehrlichen Dienstherrschaften" höflichst gebeten "ihrem Dienstpersonal Gelegenheit zur Teilnahme an dieser Feier zu geben." Mit Zylinder und Frack seien viele an diesem Festtag am Straßenrand gestanden und hätten den vorbeifahrenden Zug bewundert. Und am Abend hätten dann alle im Wirtshaus gefeiert, erzählt Frieda Müller.

Lokales (Dillingen)

Einstimmung auf Weihnachten

Holzheim/Gundelfingen Vom 3. bis 6. November findet auch heuer wieder eine Krippenausstellung mit Verkauf im Vereinszentrum Holzheim statt (jeweils 13 bis 19 Uhr). Zwei Wochen später stellt Familie Schnalzger dann, wie jedes Jahr, in der Walkmühle in Gundelfingen aus. Die Firma Schnalzger präsentiert auch diesmal unter anderem die Königliche Krippe in verschiedenen Größen sowie die "Tiroler Bauernkrippe" mit ihren Sternsingern und die orientalische Krippe "Sinai" in verschiedenen Größen. Neben den Krippenfiguren werden Ställe, Krippenzubehör und Krippenbeleuchtung angeboten. Die Ausstellung ist in Gundelfingen am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Lokales (Dillingen)

Wurzeln nie vergessen

16 Jahre alt war Erika Gleixner, als sie ihre alte Heimat, das Kuhländchen verlassen musste. "Als Flüchtlingsmädchen bin ich damals angekommen", sagt sie. Flüchtling, den Begriff hat sie damals immer wieder gehört. "Aber wir sind damals nicht geflohen, wir sind vertrieben worden", sagt die heute 80-Jährige. Seit Jahrzehnten wohnt sie in Gundelfingen, das ihr längst zur zweiten Heimat geworden ist. Einen entscheidenden Anteil hatte daran nicht zuletzt ihre Mitgliedschaft in der Gundelfinger Ortsgruppe der Sudetendeutschen Landsmannschaft, die am Sonntag in der Brenzhalle mit einem bunten Programm ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert hat. "Die Gemeinschaft hat uns Jungen damals wieder Auftrieb gegeben, wir fühlen uns hier einfach wohl und es tut gut, den Geburtstag gemeinsam feiern zu können", sagt Erika Gleixner, die, wie acht weitere, die am Sonntag geehrt wurden, von Anfang an dabei war.

Lokalsport

400 Fans, offener Schlagabtausch und Lauingens erster Saisonsieg

Eine mit über 400 Zuschauern rappelvolle Stadthalle, tolle Stimmung, reichlich Emotionen und einen 36:27-Heimsieg hatte das Handball-Derby zwischen dem TV Lauingen und Gundelfingen zu bieten. In den ersten Minuten agierte der TVL nervös, die Gäste gingen in Führung, verpassten es allerdings, diese auszubauen. Nach 20 Minuten kippte das Match. Kurz vor dem Pausentee standen die beiden Referees im Mittelpunkt, als Sebastian Zenetti einen TVG-Gegenstoß nur unfair unterbinden konnte und dafür "Rot" sah. Der Siebenmeter wurde nicht verwertet, sodass Lauingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Halbzeit ging. Nach dem Wechsel entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch. Gegen Mitte der zweiten Hälfte entschied sich das Spiel: In dieser Phase stand die TVL-Abwehr sicher und vorne machten die Gastgeber schnelle Tore. Der TVG versuchte es mit offensiverer Abwehr, doch der erste Lauinger Saisonsieg war nicht mehr zu verhindern. (tm)

Die Kraft des Windes nutzen
Lokales (Günzburg)

Die Kraft des Windes nutzen

Gundelfingen Wendelin Einsiedler hat das einmal ausgerechnet. "Zwei geplante Windkraftanlagen des Typs E 82 bringen 80 Prozent des Ertrags, den alle 40 Milchviehbetriebe in Wildpoldsried mit 1350 Kühen erwirtschaften", sagt der Landwirt, der heute vornehmlich Energiewirt ist. Eine Zahl, die beim ökologischen Kraftwerksgespräch des Forums unter Vorsitz von Raimund Kamm in Gundelfingen für Raunen im Publikum sorgt. Eine andere dagegen noch viel mehr. Denn drei Windkraftanlagen dieses Typs würden insgesamt 22 000 Tonnen Braunkohle ersetzen. "Man kann in Deutschland also Umweltschutz betreiben und damit auch noch Geldverdienen. Und da stehen einfach drei Spargel im Wald", sagt Einsiedler.