Höchstädt
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu "Höchstädt"

Lokales (Dillingen)

Auffahrunfall am Kreisel

Lokales (Dillingen)

Einbruchserie geklärt

Höchstädt/Nördlingen Ein seit Jahren sein Unwesen treibendes Einbrecher- und Diebes-Duo wurde jetzt von der Polizei ermittelt. Ein 34-Jähriger und sein 28-jähriger Bekannter aus dem südlichen Ries stehen im Verdacht, zahlreiche Delikte begangen zu haben. Auf die Spur der beiden war die Polizei nach einer Verfolgungsfahrt Anfang November gekommen. Damals wollte eine Streifenbesatzung der Inspektion Dillingen auf der Staatsstraße zwischen Höchstädt und Binswangen einen Geländewagen kontrollieren. Der Fahrer flüchtete und konnte die Streifenwagen nach einer Fahrt quer durch den Wald bei Dettenhart abschütteln.

Lokales (Dillingen)

Gemeinsam für erneuerbare Energien

Das Heizen der Höchstädter Schule, des neuen Kindergartens mit Tagesstätte und des zukünftigen Feuerwehrhauses mit der Abwärme einer Biogasanlage ist ein richtiger Schritt. Viele andere müssten allerdings nach Auffassung des SPD-Ortsvereines folgen. Mit diesen Schritten hin zu erneuerbaren Energien befasste sich die Zusammenkunft im Gasthaus Chinapalast.

Jagdhunde Luke wurde vor dem Eichwaldbad gefunden. Foto: Tierheim
Lokales (Dillingen)

Luke wartet auf seine Besitzer

Immer wieder stellen Neuzugänge oder Fundtiere die Mitarbeiter des Tierheims vor das Problem, einen passenden Namen zu finden. Sei es bei den Hasen Moritz und Mathilda, die als Fundtiere in Höchstädt untergekommen sind. Oder bei der Fundkatze Krümel, die scheinbar den Weg nach Hause nicht mehr gefunden hat.

Lokales (Dillingen)

Unfall bei Schneeglätte

Eine wirtschaftliche Realisierung einer Ostspange zur Entlastung der Herzogin-Anna-Straße in Höchstädt ist nicht gegeben. Das Verkehrsproblem will die Stadt aber auch im nächsten Jahr wieder zum Schwerpunkt machen. Foto: Bronnhuber
Lokales (Dillingen)

Verkehrsentlastung nur teilweise geglückt

Eine, wahrscheinlich die wichtigste, Entscheidung zur Verkehrsentlastung in Höchstädt ist schon 2009 gefallen. Am 18. Dezember hat das Bundesministerium für Verkehr und Wohnungsbau die Wasserschutzgebietstrasse im Norden zum Bau für die Umfahrung der B 16 neu festgelegt. Anfang nächstes Jahr erwartet Bürgermeisterin Hildegard Wanner einen ersten Vorentwurf.

Lokales (Dillingen)

Johann Mühleisen gestorben

Mit Johann Mühleisen ist am vergangenen Freitag ein großzügiger Förderer der Stadt Höchstädt gestorben. Mühleisen hat im Stadtbild seine Spuren hinterlassen. Der Rathausbrunnen, das Kreisel-Mühlrad oder die Altenheimkapelle - aufgrund großzügiger Spenden von Johann Mühleisen konnten diese Projekte verwirklicht werden. "Ich wollte in meiner neuen Heimat Höchstädt ein wenig helfen", sagte Mühleisen an seinem 90. Geburtstag dieses Jahr der Donau-Zeitung. Mühleisen ist am 2. September 1920 geboren.

Insgesamt 220 Euro haben Mitarbeiter, Verwandte und Freunde des St.-Florian-Pflegeheims in Höchstädt bei ihrem ersten besinnlichen Adventsnachmittag an die Kartei der Not gespendet. Auf dem Bild sind zwei Bewohnerinnen und Sigrid Baller (Sozialleitung, von links), Sopranistin Melissa Mannes und Sandra Rupp (stellvertretende Pflegedienstleiterin) zu sehen. Foto: Bronnhuber
2 Bilder
Lokales (Dillingen)

Gleich an die Kartei gedacht

Seit 1. Mai dieses Jahres gibt es das Pflegeheim St. Florian von Christine und Martin Lipp in Höchstädt. Und beim ersten besinnlichen Adventsnachmittag haben die Verantwortlichen gleich an die Kartei der Not gedacht. Sigrid Ballis hat die Sozialleitung im Seniorenheim und sagt: "Wenn wir der Kartei der Not spenden, wissen wir, dass das Geld in der Region bleibt." Bei der kleinen Adventsfeier am Sonntagnachmittag waren Freunde und Verwandte der Bewohner sowie Mitarbeiter des Heimes dabei. Alle haben ihren Geldbeutel geöffnet und gespendet. Somit kamen am Schluss 220 Euro für das Leserhilfswerk unserer Zeitung zusammen. Besonderes Highlight an diesem Nachmittag war der Auftritt der Sopranistin Melissa Mannes.

Lokales (Dillingen)

Stefan Oswald bestätigt

Zur Jahresversammlung mit Neuwahlen hatte der Schützenverein Höchstädt 1820 seine Mitglieder ins Vereinsheim geladen. Nach Begrüßung und Totenehrung erläuterte Vorsitzender Stefan Oswald die Lage in Sachen Erweiterung des Bogenschießplatzes um 20 Meter. Nach Anfrage bei der Stadt Höchstädt sei es aufgrund des noch ungeklärten Verlaufs der B 16 neu momentan nicht möglich, dem Verein das benötigte Gelände zu überlassen. Kassierer Harald Glaser teilte mit, dass der Verein trotz vieler Ausgaben finanziell auf soliden Beinen steht. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Stefan Oswald; 2. Vorsitzender: Hans Schrauf (Wilfried Tiefenbacher hat nicht mehr kandidiert); Kassierer: Harald Glaser; Schriftführer: Hans Harfich; Gerätewart: Albert Veh; Sportleiter: Thomas Veh; Abteilungsleiter Bogen: Roland Bertram; 2. Abteilungsleiter Bogen: Klaus Chudasch; Leiter Abteilung Gewehr: Albert Hergöth; 2. Leiter Abteilung Gewehr: Hans Harfich; Ausschussmitglieder: Roldand Karg, Roland Dunz, Franz Huber, Karin und Otto Krakowski.

Lokales (Dillingen)

Berühmtes Theaterstück in Höchstädt

Das viel gelobte und preisgekrönte Stück des Theaters Eukitea, "Goodbye Nordpol", ist ab jetzt an bayerischen Schulen zu sehen. Dies ist möglich durch die Unterstützung des Bayerischen Ministeriums für Umwelt und Gesundheit. Im Rahmen dieses Projektes kam die Gruppe an die Höchstädter Berufsschule. Die Aufführung fand im Pfarrsaal statt.

Im vergangenen Jahr war der Höchstädter Christkindlmarkt im Innenhof im Schloss aufgebaut. Heuer sind die Buden am alten Internatsgelände. Archivfoto: dz
Lokales (Dillingen)

Kasperltheater für die Kleinen, Glühwein für die Großen

Leuchtende Buden, süßer Duft nach Glühwein und leckere Schupfnudeln - beim Höchstädter Christkindlmarkt am kommenden Wochenende (4./5. Dezember) ist für die Besucher wieder jede Menge geboten. Von selbst gestrickten Wollsocken bis hin zu Weihnachtsschmuck findet jeder beim Christkindlmarkt das Passende für sich. Neu ist in diesem Jahr der Standort. Statt wie bislang im Innenhof des Höchstädter Schlosses, sind die Buden nun am alten Internatsgelände/Krankenhausberg aufgebaut. Neu ist dieses Jahr auch der Christbaumverkauf direkt auf dem Christkindlmarkt.

Die neue Spitze von Junges Höchstädt (stehend von links): 3. Bürgermeister Hans Mesch, Stadtrat Stefan Probst, Roland Liebl, Jochen Kunzmann, Simon Schaller, Jochen Schaller, Stefan Lenz sowie (sitzend von links) Karin Mayr, Daniela Kunzmannn, Ramona Smital. Foto: JH
Lokales (Dillingen)

J. Kunzmann Vorsitzender

Höchstädt Bei der Generalversammlung von Junges Höchstädt konnte der Vorsitzende Stefan Probst neben den erschienenen Mitgliedern auch den 3. Bürgermeister Hans Mesch und den Vorsitzenden der FW Höchstädt, Stefan Lenz, begrüßen. Damit "Junges Höchstädt" auch jung bleibt, gab er bekannt, dass er sich nach langjähriger Tätigkeit als Vorstand bei den anstehenden Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stellen wird, aber aufgrund seines Stadtratsmandates weiterhin der Vorstandschaft erhalten bleibt.

Lokales (Dillingen)

Kodály-Quartett tritt heute in Höchstädt auf

Höchstädt Das Konzertjahr 2010 des Bezirks Schwaben in Schloss Höchstädt geht mit einem weiteren musikalischen Glanzpunkt zu Ende: Am heutigen Freitag, 19. November, um 20 Uhr spielt das international renommierte Kodály-Quartett im Rittersaal Werke von Zoltán Kodály, Joseph Haydn und Robert Schumann.

Lokales (Dillingen)

15-Jährige von Mann belästigt

Höchstädt Von einem Unbekannten belästigt wurde am vergangenen Dienstag, gegen 13.30 Uhr, eine 15-jährige Schülerin in Höchstädt. Das Mädchen war zu Fuß allein im Stadtgebiet unterwegs, als sie an der Einmündung Herzogin-Anna-Straße/Weite Gasse plötzlich von hinten gepackt worden sei.

Sind ein eingespieltes Team: Wolfgang Reichardt, Nichte Beate Weidenmeier und Wallach Reno. Sie machen beim Höchstädter Martinsspiel mit. Foto: Bronnhuber
2 Bilder
Lokales (Dillingen)

Wenn Sankt Martin im Licht der Laternen voran reitet

Höchstädt Reno ist ein alter Hase in dem Geschäft. Seit zehn Jahren hat der braune Wallach am St. Martinstag seinen großen Tag. Zusammen mit Besitzer Wolfgang Reichardt spielt das Tier mit dem Stockmaß 1,74 Meter in Höchstädt die Hauptrolle in der Geschichte des St. Martin. Auch heute Abend trabt Reno wieder souverän und ohne große Aufregung durch die Straßen.

Lokales (Dillingen)

Erdwall für Lückenschluss

Weil wegen Naturschutzmaßnahmen in Blindheim und Gremheim Erdaushub übrig ist, will der Regionalverein Donautal-Aktiv der Stadt Höchstädt diesen schenken. Damit könnte ein Erdwall entlang des Radwegs am Lückenschluss aufgeschüttet werden. Bürgermeisterin Hildegard Wanner befürwortete dieses Vorhaben: "Das tut der Ensbach-Siedlung gut. Der Wall könnte eine Art Sicht- und Lärmschutz darstellen."

Ein historischer Augenblick: Folkmusiker spielen zum ersten Mal auf der Bühne im Rittersaal. An der keltischen Harfe Andy Lang und Norbert Hiller mit einer Low-Whistle. Foto: Greck
Lokales (Dillingen)

"Reformator" im Gewand des Zimmermanns

Höchstädt Der Rittersaal ist mehr als voll besetzt. Mit einem derart großen Andrang an Besuchern haben weder die Pfarrerfamilie Eberhardt der evangelischen Kirchengemeinde noch das Kulturforum, vertreten durch Bürgermeisterin Hildegard Wanner, gerechnet. Die Schlosskapelle als angekündigter Veranstaltungsort für Andy Langs Auftritt mit keltischer Harfe und eigener Songpoesie wurde kurzerhand aufgegeben und das Konzert in den größeren Rittersaal verlegt. Freihändig wurden noch Sitzreihen eingeschoben, die heute in manch großen Opernhäusern oder, in neuer deutscher Jugendsprache ausgedrückt, auch in sogenannten "Murmelhallen" gar nicht mehr besetzt werden.

Anita und Horst Seibert, zwei erfolgreiche Amateurschützen, feiern am heutigen Freitag goldene Hochzeit. Foto: von Neubeck
Lokales (Dillingen)

Vor 50 Jahren voll ins Schwarze getroffen

Höchstädt Eigentlich wären sich Horst Seibert und Anita Teuber nie begegnet. Er wurde am 1. November 1938 im Sudetenland geboren, sie am 24. September 1943 in Schlesien. Doch Krieg und Vertreibung führten dazu, dass die beiden über den Umweg nach Mörslingen bzw. Steinheim in der Muttenthalerstraße in Höchstädt Haus an Haus aufwuchsen. Er lud sie ins Kino ein - damals gab es in Höchstädt noch zwei "Lichtspielhäuser". Es wurde Liebe. Zwei Jahre später wurde geheiratet. Und heute können Horst und Anita Seibert goldene Hochzeit feiern.

Lokales (Dillingen)

Dufte Dosen, Mauken und Muffelfarbe

Höchstädt Endspurt in Schloss Höchstädt: Am letzten Wochenende vor der Winterpause bietet die Bayerische Schlösserverwaltung noch einmal ein besonderes Programm für die ganze Familie.

Die kleine Davina sucht noch neue Besitzer. Foto: Tierheim
Lokales (Dillingen)

Die kleine Davina sucht eine Familie

Höchstädt Oft werden im Tierheim junge Hunde abgegeben oder gefunden. Selten kommen im Tierheim aber Welpen zur Welt. Doch im Fall von Davina hat es das Schicksal so gewollt. Als die Hündin Daisy im Tierheim abgegeben wurde, war sie trächtig und brachte im Tierheim Höchstädt ihre Rasselbande auf die Welt.