Newsticker

Nach Berchtesgadener Land: Auch Landkreis Rottal-Inn beschließt Lockdown

Schwimmen

16.05.2015

50 Medaillen, 24 davon in Gold

SG Gundelfingen zweitbester Verein Nordschwabens. Auch Höchstädter Aktive überzeugen mit persönlichen Bestleistungen

Sehr zufrieden kehrten 17 Schwimmerinnen und Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Gundelfingen von den nordschwäbischen Meisterschaften aus Haunstetten zurück. Im Gepäck hatten sie nicht nur 24 Gold-, elf Silber-, 15 Bronzemedaillen und einige persönliche Bestzeiten, sondern auch einen zweiten Platz in der offenen Teamwertung hinter dem SV Augsburg. „Bei 15 teilnehmenden Vereinen ist das eine ganz tolle Mannschaftsleistung, zu der wirklich jeder beigetragen hat“, lobt SGG-Trainerin Melanie Joas ihre Schützlinge.

Besonders hervorzuheben sind die Siege von Lisa Althammer über 100 Meter Schmetterling, Sabrina Klotz über die 100-Meter-Rückenstrecke und über 200 Meter Freistil und Franziska Joas (100 Meter Brust), da diese alle in der offenen Wertung erreicht wurden. Es schwamm damit bei dieser Veranstaltung keine Sportlerin in den jeweiligen Disziplinen schneller als die drei Gärtnerstädterinnen. Das erfolgreiche Trio fischte zudem noch viele weitere Medaillen aus dem Wasser.

Mit Siegen in ihren jeweiligen Altersklassen eiferten Anna Fischbach, Emily und Noah Lerch und Charlotte Joas ihren Vereinskolleginnen nach. Emily Lerch gelang es, alle sieben Starts als Erste ihres Jahrgangs zu beenden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Clara Schön, Jule Resselberger, Kim-Pascal Untersehr und Paula Finger steuerten zahlreiche zweite und dritte Plätze bei. Luisa Altmann, Franka Köhler, Laura Schindler, Annika Grätsch, Marie Köhler und Alexander Bachmann komplettierten die starke Mannschaft aus Gundelfingen. Sie schwammen zum Teil knapp am „Stockerl“ vorbei, unterboten ihre persönlichen Bestzeiten aber in einigen Disziplinen deutlich.

Das Geschwisterpaar David und Jakob Lerch schnupperte in Haunstetten das erste Mal Wettkampfluft. Im Rahmen der nordschwäbischen Titelkämpfe wurde auch ein kindgerechter Wettkampf für die Allerkleinsten (Jahrgang 2008 und jünger) durchgeführt. David Lerch konnte sich über die 25 Meter Rücken die Goldmedaille sichern. Jakob Lerch erreichte im selben Wettbewerb einen sehr schönen zweiten Platz.

Auch die Schwimmer der SSV Höchstädt sammelten bei den Bestenwettkämpfen der Region Schwaben Nord einige Medaillen und Podestplätze: Luca Jellen (Jahrgang 2004), Besart Quni (2002), Stefan Körle (2002) und Andreas Korschinsky (1999). Luca Jellen holte zweimal Silber (200 Meter Freistil, 100 Rücken) und einmal Bronze (100 Freistil). Stefan Körle erreichte einmal „Silber“ (200 Meter Freistil), Besart Quni einmal Bronze (100 Meter Brust) und Andreas Korschinsky zweimal „Bronze“ (200 Meter Freistil, 200 Lagen). Der Rest der SSV-Schwimmer wie Peter Semotan (2005), Lea Senning (2002), Anne Hermann (2004) und Annika Steinle (2002) durfte zufrieden sein. Auch wenn es nicht immer für einen Podiumsplatz gereicht hat, haben sie alle ihre Bestzeiten verbessert. Die Höchstädter Trainer zeigten sich über die erbrachten Leistungen sehr erfreut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren