1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Als beim Handball-Länderspiel in Gundelfingen die Hymne ausblieb

Landkreis Dillingen

07.09.2019

Als beim Handball-Länderspiel in Gundelfingen die Hymne ausblieb

Vor spärlicher Kulisse fand im September vor 30 Jahren in Gundelfingen das Damenhandball-Länderspiel zwischen Bayern und Italien statt. Im Bild links stellten sich beide Teams zum Wimpeltausch auf. Eine gute Figur machte bei den deutschen Gewichtheber-Meisterschaften der Damen Ulrike Schiele (rechtes Bild) von der SSV Höchstädt. Sie sicherte sich im Zweikampf die Silbermedaille.
Bild: Repro: her

Mini-Kulisse bei Bayern gegen Italien in Gundelfingen. Als die Ellerbacher Fußballer noch Siege einfuhren und ein Glötter in einer Halbzeit vier Tore erzielte.

Nach mehreren Wochen bangen Hoffens und Öffnung der ungarischen Grenze sind am 11. September 1989 mehrere tausend DDR-Flüchtlinge in Bayern eingetroffen. Der „Eiserne Vorhang“ hatte sich geöffnet. Was in jenen Spätsommertagen und zum Herbstbeginn folgte, war atemberaubend und Auftakt für die Wiedervereinigung Deutschlands. Zum Auftakt des Oktoberfestes in München benötigte der damalige Oberbürgermeister Georg Kronawitter fünf Schläge, ehe die erste Mass Bier angezapft werden konnte. Dabei hatte der OB erst kurz zuvor das Goldene Sportabzeichen gemacht.

International triumphierten Steffi Graf und Boris Becker

Auf der internationalen Sport-Bühne glänzte Tennisspielerin Steffi Graf bei den US Open in New York. Im Finale besiegte sie trotz Wadenkrämpfen Martina Navratilova mit 3:6, 7:5 und 6:1. Den deutschen Doppel-Erfolg komplettierte bei den Männern Boris Becker. Er schlug im Endspiel Ivan Lendl mit 7:6, 1:6, 6:3 und 7:6.

Sportler wie zum Beispiel die Gebrüder Weihmayer aus Lauingen oder Tennisspielerin Renate Zengerle vom TC Mörslingen sorgten bei regionalen Veranstaltungen für Furore, während ein Handball-Länderspiel der Damen in Gundelfingen auf wenig Resonanz stieß. Dies und einiges mehr lesen Sie in unserer Serie „Lokale Sportgeschichte(n). Heute blicken wir auf den Monat September im Jahr 1989 zurück.

  • Gewichtheberin holt „Silber“ bei deutscher Meisterschaft Mit Platz zwei im Gepäck und einer persönlichen Bestleistung von 105 Kilogramm (45 Kilo Reißen, 60 Kilo Stoßen) kehrte Gewichtheberin Ulrike Schiele von den Deutschen Meisterschaften aus Sindelfingen zurück. Die damals 19-jährige Schülerin aus dem Dillinger Ortsteil Hausen, lag damit zwar in ihrer Gewichtsklasse 25 Kilo hinter der Siegerin Maria Preschl aus Schrobenhausen aber deutlich vor Birgit Kroß aus München. Ulrike Schiele stammt übrigens aus einer sportbegeisterten Familie: Vater Friedl spielte zu seiner aktiven Zeit Handball und Fußball, Mutter Maria leitete Jahre lang die Frauengymnastikgruppe in Hausen.
  • Vier Heinle-Tore für SSV Glött In der Fußball-Bezirksliga Nord standen sich in der Saison 1989/1990 am dritten Spieltag mit dem SV Donaualtheim und der SSV Glött zwei Landkreisteams gegenüber. Die Gäste gewannen die Partie vor 250 Zuschauern mit 5:2, wobei nach der Pause Angreifer Georg Heinle für die Glötter vier Tore in Folge erzielte. Ferner traf für die „Lilien“ Siggi Stark, während für Donaualtheim Anton Schnelle und B.Lederle erfolgreich waren.

Probleme mit der Lautsprecheranlage in Gundelfingen

  • Starkes Damenhandball-Länderspiel vor schwacher Kulisse Der gute Ruf Gundelfingens als Sportstadt bekam Mitte September einen kleinen Kratzer. Nur knapp 50 Zuschauer wollten an einem Sonntagvormittag den Damenhandball-Vergleich zwischen Bayern und Italien sehen. Alle, die nicht gekommen waren, durften sich ärgern. Schon das Juniorenspiel (18:15 für Bayern) bot guten Sport. Noch besser wurde es beim Duell der Frauen. Hier gewann Italien mit 24:22. Zu Beginn der Veranstaltung hatten Bürgermeister Peter Schweizer, BHV-Verbandspressewart Wilfried Läbe sowie Handball-Bezirksvorsitzender Dr. Albert Barkhausen die Teams willkommen geheißen. Die Nationalhymnen wurden übrigens nicht abgespielt, weil niemand die Hallenlautsprecheranlage entsprechend bedienen konnte.
  • Schiri zum Zuschauer: Pfeif Du! Im Spiel der Fußball-C-Klasse Donau I zwischen dem TSV Mödingen und dem TSV Unterringingen (0:4) wurde in der 82. Minute der Schiedsrichter von einem Zuschauer beleidigt. Daraufhin verließ der Schiri den Platz mit der Aufforderung an den Unterringinger Zuschauer, er solle doch das Spiel weiterpfeifen, er könne es sowieso besser. Nachdem die Mödinger Vorstandschaft dem Referee gut zuredete und der Gästeanhänger seinen Namen nannte, leite der Schiedsrichter die Partie doch noch zu Ende.
  • Beim Reitturnier „weihmayert“ es Mit einer erstaunlichen Leistung wartete das Lauinger Gebrüderpaar Thomas und Stefan Weihmayer im Zeitspringen der Klasse M beim Turnier in Lauingen auf. Auf verschiedenen Pferden belegten die für Haunsheim startenden Reiter sechs der ersten neune Plätze. Es siegte Thomas Weihmayer auf „General“ vor Hans Sommer aus Illertissen und Thomas Weihmayer auf „Salute“. Bruder Stefan Weihmayer folgt auf „Dux“ auf Rang vier.
  • Starker Endspurt im 400-Meter-Endlauf Für ein Husarenstück sorgte beim Leichtathletik-Meeting in Fürstenfeldbruck Stephan Eberle von der LG Donau-Brenz. Im Endlauf über 400 Meter bog er zwar als Letzter auf die Zielgeraden ein, konnte jedoch als einziger das Tempo steigern und fing die Spitzengruppe noch auf den letzten Metern ab. In 51,40 Sekunden gewann er sein erstes Rennen im Sportjahr 1989. Bei der weiblichen B-Jugend siegte Teamkollegin Tanja Schneid in 2:30, 87 Minuten. Beim Leichtathletik-Vergleichskampf zwischen Unterfranken und Schwaben in Kitzingen ging über 400 Meter Birgit Schiele und siegte souverän. Im Hochsprung gewann Teamkollegen Janine Rösler von der LG Donau-Brenz mit einer übersprungenen Höhe von 1,69 Meter.

Taekwondo-Großmeister besucht Lauingen

  • Großmeister Kwon besucht Lauinger Black-Belt-Center Die Aufregung war groß als Taekwondo-Großmeister Kwon Jae Hwa aus Südkorea seine Lauinger Schüler im Black-Belt-Center besuchte. Er gab einen Lehrgang, zu dem Farb- und Schwarzgurtträger aus München, Erlangen, Augsburg, Ulm, Ingolstadt und Rosenheim gekommen waren. Mehr als 100 Teilnehmer folgten der einzelnen Taekwondo-Schulen sowie der Dan-Träger. Besonders viel Wert legte der Großmeister auf das Vorbereitungstraining der weiblichen Schülerinnen.
Der koreanische Großmeister im Taekwondo, Kwon Jae Hwa (ganz rechts), besuchte vor drei Jahrzehnten das Lauinger Black-Belt-Center und zeigte den Teilnehmern bei einem Lehrgang zahlreiche Tricks. Farb- und Schwarzgurtträger aus dem gesamten süddeutschen Raum waren angereist.
Bild: Günther Herdin (Repro)
  • Drei Tennis-Titel für Renate Zengerle Die Tennis-Vereinsmeisterschaften 1989 beim TC Mörslingen standen ganz im Zeichen von Renate Zengerle. Sie holte sich alle drei möglichen Titel bei den Damen. Im Einzel besiegte sie im Endspiel die favorisierte Leni Schmid mit 6:2 und 7:5, im Doppel triumphierte sie an der Seite von Angelika Fischer und beim Sieg im Mixed war Manfred Zengerle ihr Partner.
  • TSV Ellerbach jubelt über ersten Saisonsieg Groß war die Freude bei den Fußballern des TSV Ellerbach, als es in der C-Klasse Donau II am fünften Spieltag zum ersten Saisonsieg reichte. Der SV Kicklingen-Fristingen wurde durch Tore von Thomas Brandl und Lothar Hohenstatter (2) mit 3:0 bezwungen. Während die Ellerbacher den Fußball-Spielbetrieb inzwischen längst eingestellt haben, kickt der SV Kicklingen-Fristingen aktuell in der Kreisliga Nord.
  • Zwei vierte Plätze für Schützen-Damen aus Wittisligen Bei den deutschen Meisterschaften der Schützinnen verpasste das Damenteam aus Wittislingen zweimal ganz knapp das Podest. In der Klasse Standard belegten sie mit 1693 Ringen im Mannschaftswettbewerb Rang vier. Die gleiche Platzierung gab es für Michael Malisi, Elisabeth Steiner und Siegried Lang auch im KK-Liegenschießen mit 1740 Ringen. Mit dem Luftgewehr startete Siegried Lang für Igling und konnte dort im Einzel den Sieg mit 392 Ringen einfahren.
Der koreanische Großmeister im Taekwondo, Kwon Jae Hwa (ganz rechts), besuchte vor drei Jahrzehnten das Lauinger Black-Belt-Center und zeigte den Teilnehmern bei einem Lehrgang zahlreiche Tricks. Farb- und Schwarzgurtträger aus dem gesamten süddeutschen Raum waren angereist.
Bild: Günther Herdin (Repro)
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren