Fußball

22.12.2017

Andreas Seiler übernimmt

Copy%20of%20IMG_0504.JPG%2cIMG_0504.tif
2 Bilder
Andreas Seiler

Trainerwechsel im Sommer beim SV Wortelstetten. Martin Mayrle hört nach fünf erfolgreichen Jahren auf und geht zum SV Roggden

Bis auf eine kurze Unterbrechung aus beruflichen Gründen (Februar bis Mai 2016) hat Martin Mayrle in den vergangenen viereinhalb Jahren die Fußballer des SV Wortelstetten erfolgreich gecoacht. Im kommenden Sommer ist für den bald 32-Jährigen nach dann nach insgesamt fünf Jahren Schluss. Er wechselt zum A-Klassisten SV Roggden.

Der Nachfolger für Martin Mayrle in Wortelstetten steht indes auch schon fest. Es wird Andreas Seiler. Der 42-Jährige wechselt vom B-Klassisten SG Zusamzell/SC Altenmünster 2 zum Kreisklassisten in der Großgemeinde Buttenwiesen. Wie SVW-Abteilungsleiter Matthias Buder gegenüber unserer Zeitung bestätigte, wird Seiler auch seinen Spielerpass mit nach Wortelstetten bringen. Dort möchte er aber nur im Notfall auf dem Platz stehen; in erster Linie in der Reserve, wenn Not am Mann sei. In der laufenden Saison hat Seiler bei der SG Zusamzell in der B-Klasse West III elf von 13 Spielen bestritten und dabei zehn Tore erzielt.

Als Martin Mayrle im Sommer 2013 vom SC Untere Zusam (inzwischen aufgelöst) zum SV Wortelstetten wechselte, übernahm er dort eine sehr junge Mannschaft, mit der er bereits im zweiten Jahr seiner Amtszeit den Aufstieg in die Kreisklasse Nord II bejubeln konnte. Mayrle hat sich durch seine akribische Arbeit in Wortelstetten viele Verdienste erworben, betont Angreifer Tobias Fech. Und das nicht nur als Fußball-Trainer, sondern auch als Persönlichkeit, wie der Verein über das Internetportal FuPa mitteilt.

Nach dem Aufstieg im Sommer 2015 konnte Mayrle in der ersten Kreisklassen-Saison mit seiner Mannschaft Platz zehn belegen und liegt in der aktuellen Runde mit dem SVW nach 14 Spieltagen mit 21 Punkte auf Platz sechs. Um den Klassenerhalt müssen sich Spartenchef Matthias Buder und alle anderen Verantwortlichen in Wortelstetten wohl kaum noch Sorgen machen. Ob Mayrle in der kommenden Saison wieder einen Kreisklassisten trainieren kann, hängt vom SV Roggden ab. Dieser steht zur Winterpause in der A-Klasse West II mit einem Punkt Vorsprung vor Eintracht Landshausen auf Platz eins. „Ich drücke Martin die Daumen, dass sein künftiger Verein den Aufstieg schafft“, wünscht Matthias Buder vor allem seinem Kollegen Otto Miller vom SV Roggden viel Erfolg. (herd)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Schwab%20Reck.tif
Buttenwiesen

Kraftakt gegen den Zweitliga-Abstieg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden