Autocross

27.07.2018

Auf neuer Strecke

Martin Fürst von MC Kesseltal.
Bild: Szilvia Izsó

MCKler punkten in Dauban.

Eine neu gestaltete Strecke erwartete die Autocrosser des MC Kesseltal beim fünften Lauf zur deutschen Meisterschaft in Dauban bei Görlitz. Schon nach wenigen Runden zeigte sich, dass es ein interessantes Rennen werden sollte. Sieben Nordschwaben waren am Start und sammelten fleißig Punkte.

Bei den Jugendlichen Crosskartfahrern gaben Jahn Baltzer und Marco Fürst Gas. Nach guten Vorläufen legte Marco Fürst im Finale einen guten Start aus der ersten Reihe hin und verteidigte einen zweiten Platz bis ins Ziel, Jan Baltzer wurde Siebter. In der Jugend-Serienklasse waren mit Julia Baltzer und Lea Nattermann zwei schnelle Damen unterwegs. Beim Start zum Finale kam es zu einem Unfall, sodass Lea Nattermann nicht mehr starten konnte. Julia Baltzer fuhr vom dritten Startplatz aus zum Sieg.

Bei den Serientourenwagen fuhr zum ersten Mal in dieser Klasse Daniel Zolda auf einem neuen Renngefährt. Und sein Peugeot wurde immer schneller. Im Finale fuhr Zolda den siebten Rang ein. In der Klasse 5 der Spezialcrosser mit 13 Startern wurde es für Martin Fürst und Michael Straub wieder spannend. Für Straub lief es in den Vorläufen mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen schon sehr gut. Fürst machte es nach einem Defekt nicht viel schlechter. Somit waren Startplatz zwei und vier fürs Finale gesichert. Dort ließ sich Michael Straub nicht aus der Ruhe bringen und eroberte den dritten Rang vor Martin Fürst.

Nun steht eine mehrwöchige Pause an, das MCK-Team freut sich schon auf das Heimrennen vom 7. bis 9. September in Brachstadt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HSG%20Niederraunau034.tif
Lauingen

Eine ominöse Marke geknackt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden