Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Cramer-Nachwuchs trumpft in Österreich auf

Badminton

27.06.2017

Cramer-Nachwuchs trumpft in Österreich auf

Lilli und Tim punkten beim internationalen Turnier

Am Wochenende nahmen Tim und Lilli Cramer vom TV Dillingen beim größten internationalen Nachwuchsturnier Österreichs, dem Internationalen Hofsteig Cup in Bregenz teil. 260 Spieler aus elf Nationen trafen sich in zwei Hallen. Lilli startete schon am Freitag mit der Mixed-Disziplin ins Turnier. Hier gewann sie mit Jens Näser aus Nürnberg gleich gegen eine starke italienische Paarung in drei Sätzen. Von diesem Sieg gestärkt schlugen sie die an zwei gesetzten Schweizer Kopisanger Naganathan/Adina Panza mit 21:16 und 21:15. Im Viertelfinale mussten sie sich nach einem ausgeglichenen Match in drei Sätze gegen die Österreicher Tobias Rudolf/Karoline Pottendorfe geschlagen geben.

Weiter ging es für Lilli im Mädchen-Einzel U15. Hier konnte sie sich über Gruppenspiele ins Hauptfeld qualifizieren. Leider verlor sie gegen die Italienerin Rebecca Tognetti knapp mit 21:12, 14:21 und 19:21. Im Mädchendoppel mussten Lilli und Ronja Hamm ihr Match deutlich abgeben.

Tim Cramer gelang es ebenfalls gut ins Turnier zu starten. Er kam im Herreneinzel U19 über die Gruppespiele ins Hauptfeld. Gegen den Österreicher und späteren Turniersieger Philipp Drexler hatte er aber kaum eine Chance und unterlag mit 14:21 und 12:21. In seiner Paradedisziplin Doppel hatte er seinen früheren Partner Andreas Bittner, der auch schon für Dillingen startete, zur Seite. Obwohl sie lange nicht mehr zusammenspielten, fanden sie gleich wieder ihren Rhythmus und schickten im Viertelfinale eine österreichische Paarung klar in zwei Sätzen vom Feld. Auch im Halbfinale gegen die Favoriten Julian Edhofer/Phillip Drexler hielten sie sehr gut mit und gestalteten das Match ausgeglichen. Leider brachten sie die irregulären Aufschläge der Gegner ziemlich durcheinander und verloren unglücklich mit 18:21 und 12:21. Trotz allem reichte es zum dritten Platz. (rm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren