Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. DZ/WZ-Elf der Hinrunde: Die besten Kicker für das Auswahlteam

Fußball

23.12.2019

DZ/WZ-Elf der Hinrunde: Die besten Kicker für das Auswahlteam

Das ist die DZ/WZ-Elf der Hinrunde.
Bild: AZ-Infografik

Plus Die DZ/WZ-Redaktion hat die bisherige Saison im Freien analysiert und ihre „Nationalmannschaft“ auf die Beine gestellt. Der FC Gundelfingen ist mit einem Quartett vertreten.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat es schwer genug, für Länderspiele die besten deutschen Kicker für die Nationalmannschaft zu nominieren. Ein klein wenig „Bundestrainer“ spielte in den vergangenen Tagen auch die DZ-Sportredaktion, um die bisher vermeintliche stärkste Elf der laufenden Saison aus dem Verbreitungsgebiet zusammenzustellen.

Elf der Hinrunde: Der FC Gundelfingen überstrahlt

Und wie im Vorjahr stellte sich dabei heraus, dass dies gar nicht so einfach ist. Viele Kriterien, wie zum Beispiel die Spielklassenzugehörigkeit, die Anzahl der geschossenen und der kassierten Tore sowie die Berufungen für die wöchentliche Elf des Tages in unserem Internetportal FuPa mussten berücksichtigt werden. Außerdem können für eine Auswahl nicht nur Angreifer oder Vorbereiter für wichtige Treffer nominiert werden – kompromisslose Abwehr- und laufstarke Mittelfeldspieler zählen ebenfalls dazu. Und natürlich ein starker Torhüter.

Überstrahlt hat im Dillinger Land die Sommer- und Herbstsaison Landesligist FC Gundelfingen. Der souveräne Spitzenreiter kassierte in 20 Begegnungen nur neun Gegentore. Deshalb haben wir uns entschieden, die komplette Abwehr in unserer Auswahl aus Spielern des FCG zu bilden. Stark hat sich auch die zweite Mannschaft des FC Gundelfingen als Tabellenzweiter in der Kreisliga West präsentiert. Sie wird von Florian Strehle gecoacht. Ihn haben wir als Trainer für unsere Hinrundenmannschaft ausgesucht. Aus den unteren Ligen haben es diesmal „nur“ zwei Akteure in die erste Elf geschafft. Und zwar Angreifer Sinan Kaya vom Kreisklassen-West II-Spitzenreiter Türk Gücü Lauingen und Torhüter Felix-Adrian Körber von der SSV Dillingen ( Kreisklasse Nord II).

DZ/WZ-Elf der Hinrunde: Die besten Kicker für das Auswahlteam

Torhüter

Felix-Adrian Körber: Schon vor einem Jahr stand der ehemalige Profi im Auswahlteam der Hinrunde. An Felix-Adrian Körber ist es sicherlich nicht gelegen, dass die SSV Dillingen in der Kreisklasse Nord II nur langsam in die Gänge kam. Der Zug in Richtung Meisterschaft dürfte für den 26-Jährigen und seine Teamkollegen abgefahren sein, Platz zwei ist für Körber, der in 16 Spielen nur 17-mal bezwungen wurde, allemal noch drin.

Abwehr

Marius Brugger: Mit gerade einmal 20 Jahren ist Marius Brugger das Küken in unserer Abwehr-Dreierkette, die ausschließlich aus Spielern vom Landesliga-Tabellenführer FC Gundelfingen besteht. Das Eigengewächs der Grün-Weißen stand in allen 20 Punktspielen auf dem Platz. Was ihm noch fehlt, ist ein eigenes erzieltes Tor.

Tiemo Reutter: Er ist der älteste Spieler in unserer Hintermannschaft. Über die Nachwuchsabteilung des FCG und das Kreisligateam hat Tiemo Reutter den Sprung in die „Erste“ geschafft und in der Saison 2011/2012 sein erstes Landesligaspiel bestritten. Heute ist der 28-Jährige aus der Gundelfinger Mannschaft nicht mehr wegzudenken.

Elias Weichler: Der 25-Jährige ist der einzige Spieler aus unserem Abwehrblock, der in dieser Saison für den FC Gundelfingen nicht nur Tore verhindert hat, sondern auch eines erzielen konnte. Vielleicht kann Elias Weichler, der über die Stationen 1. FC Heidenheim II und SSV Ulm vor viereinhalb Jahren zum FCG kam, in der Frühjahrsrunde ein paar Treffer nachlegen.

Mittelfeld

Andre Daferner: Der Kapitän der SSV Glött hat in den bisherigen 17 Spielen seiner Mannschaft in der Kreisliga West keine einzige Minute gefehlt und als defensiver Mittelfeldspieler fünf Tore erzielt. Auch deshalb steht Andre Daferner in unserem Auswahlteam.

Radu Somodi: Der gebürtige Rumäne ist mit 33 Jahren der Routinier in der DZ-Auswahl. Beim Nord-Kreisligisten SV Holzheim zieht er nicht nur geschickt die Fäden, Radu Somodi ist mit sechs erzielten Treffern zugleich der torgefährlichste Spieler beim SVH.

Manuel Müller: Keine Frage, Manuel Müller ist das Herzstück in der Mannschaft des FC Gundelfingen. Der 31-Jährige zählt zu den stärksten Spielern der gesamten Landesliga. Nicht nur wegen seiner bisher elf erzielten Tore in 16 Spielen, sondern auch wegen seiner ausgefeilten Technik und Übersicht.

Jonas Manier: Der spielende Co-Trainer beim SV Kicklingen-Fristingen ist auf dem Platz der verlängerte Arm von Chefcoach Peter Piak und von den Gegnern nur schwer unter Kontrolle zu bringen. Jonas Manier legt nicht nur Treffer für seine Nebenleute auf, neun hat er für den Tabellendritten der Kreisliga Nord selbst schon erzielt. In der Frühjahrsrunde sollen noch einige dazukommen.

Angriff

Marco Gerold: Beim abstiegsgefährdeten Nord-Kreisligisten BC Schretzheim spielt Marco Gerold die meiste Zeit im Mittelfeld, in unserer Auswahl rückt er aber eine Stufe vor in den Sturm. Dass er torgefährlich ist, hat der 21-Jährige in dieser Saison mit bisher sechs Treffern längst bewiesen.

Michael Bihler: Der Angriffsführer des SV Kicklingen-Fristingen hat seinen Platz in unserer Auswahl verteidigt, auch wenn sich in der Kreisliga Nord – bisher zwölf Treffer – das Toreschießen schwieriger gestaltet als im abgelaufenen Meisterjahr in der Kreisklasse. Michael Bihler fehlte in dieser Saison nur in einem Punktspiel und stand bereits viermal bei FuPa in der Elf des Tages.

Sinan Kaya: Dank seines Torriechers steht Türk Gücü Lauingen an der Tabellenspitze der Kreisklasse West II. Sinan Kaya gilt als dribbelstarker Angreifer, der bisweilen seine Gegenspieler wie Slalomstangen stehen lässt. Auch deshalb und wegen seiner bisherigen 15 Saisontore haben wir den gebürtigen Türken in unser Auswahlteam geholt.

Ersatzbank

Für jeden Mannschaftsteil (Tor, Abwehr, Mittelfeld, Angriff) haben wir noch Spieler nominiert, die es durchaus auch verdient hätten, in unserer Anfangself zu stehen.

Dominik Dewein: Wäre da nicht Felix-Adrian Körber, stünde natürlich Dominik Dewein vom Landesligisten FC Gundelfingen für unsere Auswahl im Kasten. Der 20-Jährige hat etliche Male keinen Gegentreffer kassiert und in fast allen Spielen voll überzeugt.

Hannes Gentner Das Eigengewächs des FC Lauingen ist in der Abwehr bei den Gelb-Schwarzen der ruhende Pool. Und das, obwohl er erst 24 Jahre alt ist. Hannes Gentner stand in allen bisherigen Punktspielen dieser Saison auf dem Platz.

Steffen Clebovic: Als Kapitän beim TSV Haunsheim, dem Tabellendritten der Kreisklasse West II, hält der 28-Jährige vor allem die Abwehr zusammen. Was Steffen Clebovic noch fehlt, ist ein eigener Treffer bei seinen Vorstößen in den gegnerischen Strafraum.

Sebastian Wanek: An dem 31-Jährigen liegt es sicher nicht, dass die SSV Höchstädt mit nur zwölf Punkten in der Winterpause auf einem Abstiegsplatz in der Kreisliga Nord rangiert. Mittelfeldspieler Sebastian Wanek fehlt in den 17 Punktspielen keine einzige Minute und ist mit neun Treffern erfolgreichster Torschütze beim Tabellenvorletzten.

Tim Rekittke: Mit Eintracht Staufen spielt Tim Rekittke in der Kreisliga B/V in Ostwürttemberg. Er ist beim Tabellenvierten mit sieben Toren der gefährlichste Offensivspieler bei der Eintracht.

Bernhard Rembold: Mit der zweiten Mannschaft des FC Gundelfingen spielt Bernhard Rembold in der Kreisliga West eine starke Saison. Für den Tabellenzweiten hat der 22-Jährige sechs Tore selbst erzielt und vier vorbereitet.

Trainer

Als „Bundes-Jogi“ für die DZ-Auswahl haben wir diesmal Florian Strehle vom FC Gundelfingen auserkoren. Der 47-Jährige trainiert in der Gärtnerstadt nicht das so erfolgreiche Landesligateam, sondern die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga West zur Winterpause überraschend auf Platz zwei steht und vom Aufstieg in die Bezirksliga träumen darf. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren