Dillingen

17.03.2019

Danke, Sebastian!

Die Zeit von Sebastian Ames (rechts) beim TV Dillingen endet mit Ablauf dieser Saison. Bei der 2:5-Niederlage gegen Neuhausen-Nymphenburg war er an beiden Heimpunkten beteiligt, hier an der Seite von Annika Oliwa im Mixed.
Bild: Karl Aumiller

Badminton: Beim 2:5 gegen Neuhausen-Nymphenburg schlägt Leistungsträger Ames letztmals vor Heimpublikum für Zweitligist TVD auf – mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Das letzte Heimspiel der Badminton-Saison stand für den TV Dillingen an – und wahrscheinlich auch der letzte Zweitliga-Auftritt in eigener Halle für das aktuelle Schlusslicht auf unbestimmte Zeit. Es ging gegen den schon feststehenden Meister TSV Neuhausen-Nymphenburg. Die Donaustädter wollten ihre verkorkste Runde mit einer kleinen Überraschung aufpeppen, was aber nicht gelang (2:5).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dillingen startet gut

Dabei standen die Zeichen gut, zahlreiche Zuschauer hatten den Weg in die Sebastian-Kneipp-Halle gefunden. Und der Gast trat nicht in Bestbesetzung an. Für Sebastian Ames stand außerdem nach zwei Jahren das letzte Heimspiel im TVD-Trikot auf dem Programm. Der 31-Jährige beendet nach vielen erfolgreichen Jahren seine Badminton-Laufbahn und wollte damit zum Abschluss nochmals seine beste Leistung vor heimischem Publikum abrufen. Letztlich wurde es für ihn ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Ames war an beiden Heimpunkten beteiligt, musste aber die Gesamtniederlage seines Teams akzeptieren.

Das erste Doppel, welches er wie gewohnt mit seinem Doppelpartner Florian Berchtenbreiter spielte, begann gut. Die Beiden zeigten eine beeindruckende Leistung und gewannen in vier Sätzen souverän. Das Damendoppel Stephanie Romen/ Annika Oliwa musste sich jedoch zum 1:1-Zwischenstand geschlagen geben. Nach einem harten Kampf unterlag auch das zweite Herrendoppel Tobias Güttinger/Michael Teuber in fünf Sätzen. Stephanie Romen fand im Dameneinzel zu keiner Zeit ins Spiel und verlor klar in drei Sätzen. Nachdem Berchtenbreiter im ersten Herreneinzel den ersten Satz geholt hatte, fing sein Gegner, die derzeitige Nummer drei der deutschen Rangliste. Der Gast gewann alle drei folgenden Sätze und entschied somit das Spiel für sich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Mixed konnte Sebastian Ames zusammen mit seiner Partnerin Annika Oliwa seinen Abschied perfekt machen: Das Duo gewann ohne große Gegenwehr in drei Sätzen. Tobias Güttinger unterlag daraufhin im Einzel in drei Sätzen, wodurch die 2:5-Niederlage besiegelt war.

Noch eine Chance für Dillingen

Der TVD bot seinen Zuschauern zum Abschluss nochmals spannende Spiel, sich selbst aber – wie so oft diese Saison – nicht mit einem Punkt belohnte, obwohl dies im Bereich des Möglichen lag. Nächstes Wochenende haben die Dillinger bei der SG Schorndorf und dem TV Marktheidenfeld eine letzte Chance, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. (tvd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren