1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Den letzten Elfmeter an den Pfosten geknallt

Fußball-Relegation

31.05.2019

Den letzten Elfmeter an den Pfosten geknallt

Goran Boric (linkes Bild, Zweiter von links) hat im Elfmeterschießen nur den Pfosten getroffen und wird von Dominique Haselmeier (links) und Tobias Fendt (rechts) getröstet. Kurz vor der Ziellinie des Aufstiegsrennens zur A-Klasse kam der SC Altenmünster vor 550 Zuschauern in Bissingen zu Fall. Beim siegreichen SV Mauren wurde derweil ausgelassen gejubelt – sogar mit Krücken (rechtes Bild).

Goran Boric wird für den SC Altenmünster II im Spiel gegen den SV Mauren zum Pechvogel

Als Trainer hatte er die erste Mannschaft des SC Altenmünster vor einem Jahr in die Fußball-Bezirksliga geführt und dort die Klasse gehalten. Seinen Abschied nach zwei Jahren beim SCA wollte sich Goran Boric am Mittwochabend als Spieler der zweiten Mannschaft mit dem Aufstieg in die A-Klasse „vergolden“. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit dem 37-Jährigen. Als es nach 124 Minuten im Relegationsspiel gegen den SV Mauren (Vizemeister der B-Klasse Nord) ins notwendige Elfmeterschießen ging, legte sich Boric als fünfter und letzter Spieler des SC Altenmünster den Ball zurecht und setzte diesen zum Entsetzen der eigenen Fans unter den 550 Zuschauern in Bissingen an den Pfosten. Maurens Markus Schmidt war wenige Augenblicke später der Held, als er seinen Elfmeter zum 6:5 (1:1)-Endstand sicher verwandelte. Die Anhänger des SV Mauren stürmten enthusiastisch den Platz und feierten mit ihrem Team, während auf der anderen Platzhälfte Pechvogel Boric immer wieder getröstet werden musste.

„Das ist der erste Elfmeter, den er seit seiner Zeit in der Schülermannschaft verschossen hat“, litt auch Papa Ivica Boric mit seinem Sohn und fügte spaßeshalber an: „Jetzt muss er halt noch ein Jahr als Spieler dranhängen, um nächste Saison den Aufstieg mit Altenmünster II nachzuholen.“ Dass es für die Zusamtaler während der normalen Spielzeit und in der Verlängerung nicht reichte, lag an der notwendigen Kondition, die nach dem langen Match gegen Unterliezheim (6:3 n. V.) immer weniger wurde, und am fehlenden Spielglück. Bei insgesamt drei kritischen Strafraumszenen entschied Schiedsrichter Patrick Beutmiller einmal auf Strafstoß für Mauren (39./SCA-Torwart Maximilian Ruth parierte gegen Matthias Strauß) und ließ dagegen weiterlaufen, als Markus Urban (65.) und Marius Henkel (90.+3) unsanft zu Fall kamen. Altenmünster, das auf die Urlauber Mario Kalkbrenner und Jonathan Schuhmann verzichten musste, ging durch ein Abstaubertor von Alexander Plail früh in Führung (7.) und kassierte nach 66 Minuten den Ausgleich, als Florian Moll einnetzen konnte. (her)

SC Altenmünster II: Ruth; Geltl (67. Pecher), Wüst, Seiter, M. Henkel (102. Meissner), Fendt, Boric, Arab, J. Henkel, Haselmeier (63. Urban), Plail (76. Haselmeier)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tore: 1:0 Plail (7.) 1:1 Moll (66.); Elfmeterschießen: 2:1 Seiter, 2:2 Tomasini, 3:2 Wüst, 3:3 Pickel, 4:3 Urban, 4:4 Deiner, 5:4 Fendt, 5:5 Moll, 5:6 Schmidt; SR: Beutmiller (Buttenw.); Zuschauer: 550

Bildergalerie vom Spiel unter

donau-zeitung.de und „Bilder“,

wertinger-zeitung.de, „Bilder“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren