Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Der FC Lauingen erfindet seine Jugend neu

Fußball

08.08.2020

Der FC Lauingen erfindet seine Jugend neu

Mit optimierten Strukturen und Inhalten bei der Nachwuchsarbeit soll die Basis für nachhaltige Erfolge der Aktiven-Mannschaft geschaffen werden

Für Vorsitzenden Roland Sommer steht fest: „Wir haben in den vergangenen Jahren gelernt, dass wir als Verein nur durch unsere Jugend vorankommen und somit auch im Aktivenbereich Erfolg haben werden.“ Daher sieht er die Neuausrichtung im Jugendbereich als großen Schritt in eine sichere und erfolgreiche Zukunft seines FC Lauingen. Die Neuerungen zur anstehenden Saison sind zum einen inhaltlicher Natur, zum anderen betreffen sie die organisatorische Struktur der Arbeit mit den Lauinger Nachwuchsfußballern.

Die bereits vorhandenen Koordinatoren bekommen genauer definierte Aufgabengebiete zugeordnet. Um die U19/U17 wird sich weiterhin Nicolai Blöck kümmern, für die U15/U13 bleibt Wilfried Mayer mit seiner fußballerischen Kompetenz verantwortlich. Harald Fritz wird auch in Zukunft die Fußballschule koordinieren. Die Position des Jugendleiters ist durch Nicolai Blöck neu besetzt. Der bisherige U19-Cheftrainer freut sich über diese Aufgabe: „Für mich war es wichtig, im Verein etwas bewegen zu können. Die Möglichkeiten sind groß, wir wollen uns in den nächsten Jahren positiv entwickeln und unsere eigenen Talente fördern.“ Zudem wolle man eine attraktive Anlaufstelle für junge, talentierte Spieler im Landkreis sein. „Wenn wir mit der Förderung und Ausbildung der Jugendlichen erfolgreich sind, dann haben wir auch später langfristig im Herrenbereich etwas davon“, so Blöck.

Sein Nachfolger als U19-Cheftrainer ist Haris Tausend, der vergangene Saison die erste FCL-Mannschaft trainiert hat. „Dass Haris sich dazu entschieden hat, die U19 zu übernehmen, ist für uns ein Glücksfall. Mit seinem Engagement und seiner Erfahrung als Trainer wird er es schaffen, die jungen Spieler optimal auf den Sprung in den Aktivenbereich vorzubereiten“, glaubt Vorsitzender Roland Sommer.

In der U17 konnte ein langjähriger Spieler des FC Lauingen, Tobias Hattler, weiterhin als Trainer gehalten werden. Er ist zusammen mit seinem Team um Max Braun und Thomas Hummel für die Mannschaft in der Kreisliga Donau verantwortlich.

Erfreuliches gibt es von der U15 zu vermelden. Die Mannschaft von Trainer Mathias Holz, der ebenfalls für ein weiteres Jahr seine Zusage gab, stieg in die Bezirksoberliga auf und möchte nun dort erfolgreich sein. Das Betreuerteam um Holz konnte durch Andreas Ernst und Jann Ritter erweitert werden, letzterer wird gemeinsam mit Wilfried Mayer die U14 übernehmen. Trainer Sascha Klose freut sich über ein weiteres Jahr Bezirksoberliga mit seiner U13. Er möchte hier seine erfolgreiche Arbeit der vergangenen beiden Jahre weiterführen.

Auch inhaltlich gibt es Veränderungen. Jugendleiter Nicolai Blöck: „Eine meiner ersten Aufgaben war es, ein Konzept zu erarbeiten, das zur neuen Saison greift. Damit wollen wir eine klare Richtung vorgeben und Ziele definieren, die wir erreichen können.“ Das Konzept dient als Grundlage der Neuausrichtung und soll für alle Mitarbeiter ein wichtiger Leitfaden sein.

Mit der Schaffung der Fußballschule, des Aufbau- und Leistungsbereichs könne man einfacher gezielt Inhalte vermitteln und steuern. Zudem wird die Zusammenarbeit mit ehemaligen Bayern- und Landesligaspielern, die dem FC Lauingen als Individualtrainer zur Seite stehen, ausgebaut.

„Es werden auch noch weitere Maßnahmen folgen, allerdings alles zu seiner Zeit. Wenn wir es schaffen, unsere kurz- und mittelfristigen Ziele zu erreichen, dann wird man auch schon bald die ersten Erfolge sehen. Für mich ist es wichtig, dass wir als großes Team an einer erfolgreichen Zukunft arbeiten, und da sehe ich uns auf einem sehr guten Weg“, sagt abschließend Jugendleiter Nicolai Blöck. (anme/gül)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren