Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Der Gast verspricht ein leichtes Spiel

Handball

10.01.2020

Der Gast verspricht ein leichtes Spiel

Bereit fürs erste Spiel im neuen Jahr: Wertingens Spielertrainer Andreas Seitz (Mitte) und seine Bezirksliga-Truppe.
Bild: Roland Stoll

Bezirksligist Wertingen erwartet das punktlose Schlusslicht TSG Augsburg. TV-Männer und HSG Lauingen-Wittislingen starten auswärts ins neue Jahr

Die Landesliga-Handballer reisen Sonntag zum starken TSV Herrsching. Nachdem die bisherige Saison nicht nach den Vorstellungen des TVG verlaufen ist, bestand in der Weihnachtspause Gesprächsbedarf. Die Rückrunde muss das aktuelle Schlusslicht definitiv erfolgreicher gestalten. Seit dem Trainingsauftakt ist dann auch eine Aufbruchstimmung in der Mannschaft zu erkennen. Die Heimmannschaft hat sich vor der Saison kräftig verstärkt und zählt zu den Topteams der Liga. „Wir fahren als klarer Underdog an den Ammersee, werden jedoch um jeden Zentimeter Hallenboden kämpfen“, sagt Kapitän Tobias Bauer. Für Fans besteht die Möglichkeit, im Mannschaftsbus mitzufahren. Abfahrt ist um 13.15 Uhr an der Mittelschule. Die Kosten betragen zehn Euro für Erwachsene und fünf für Jugendliche. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0152/01547930.

Das erste BOL-Handballspiel der TVG-Frauen des neuen Jahres findet am Sonntag (17 Uhr) in der heimischen Kreissporthalle statt. Zu Gast ist der VSC Donauwörth. Der Blick auf die Tabelle verrät: Gundelfingen ist klarer Favorit. Die Roten haben in acht Spielen sechsmal gewonnen, nur zweimal verloren und gehen auf dem vierten Platz ins letzte Hinrundenspiel. Der VSC Donauwörth liegt auf Rang neun und hat bislang erst einen Sieg verbucht (gegen Günzburg II) – bei einem Remis und sechs Niederlagen. TVG-Trainer Christof Traut, der öfter Leistungsträgerinnen verzichten musste und auf eine junge Mannschaft bauen konnte: „Diese zwei Punkte wollen wir nicht aus der Hand geben.“ (vmö/MSCH)

Nach einer kurzen Winterpause bestreiten die BOL-Handballer der HSG ihren Jahresauftakt am Samstag um 18 Uhr beim Tabellennachbarn in Schwabmünchen. Damit endet auch eine jetzt schon starke Hinrunde mit aktuell 12:10 Punkten für den Tabellenfünften. Personell verdünnt sich der ohnehin kleine Kader durch die beruflich bedingte eingeschränkte Verfügbarkeit von Spielmacher Dennis Meitinger weiter. Umso wichtiger wird es sein, dass die verbleibenden derzeit elf Spieler verletzungsfrei durch die Rückrunde kommen. Bereits die Partie am Samstag wird richtungsweisend für die restliche Saison werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die HSG-Damen könnten am Sonntag mit dem Fahrrad zum Auswärtsspiel fahren – zum Bezirksklassen-Derby um 15.15 Uhr beim TV Gundelfingen II. Als Tabellenzweiter und mit doppelt so vielen Siegen wie die Gastgeber läuft die HSG als Favorit auf.

In ungewohnter Außenseiterrolle geht es für die Herren II am Samstag (15 Uhr) ins Spitzenspiel der Bezirksklasse beim ungeschlagenen Tabellenführer Göggingen. Nach einem erfolgreichen Kalenderjahr 2019, in dem Lauingen-Wittislingen II saisonübergreifend nur eine Niederlage hinnehmen musste, soll am Samstag ein Sieg her. Der Einsatz von Topwerfer Volker Brenndörfer ist fraglich. HSG-Spielmacher Eric Maier ist sich aber sicher: „An einem guten Tag können wir jeden in dieser Liga schlagen.“ (chr/am)

Mit dem Heimspiel am Samstag (17.30 Uhr) gegen Tabellendritten TSG Augsburg starten die BOL-Damen aus der Winterpause. Das Team von Trainer Michalke will sich für die unnötige 27:29-Hinspielniederlage revanchieren. Schlüssel zum Erfolg soll das zuletzt viel trainierte Tempospiel sein. Nach einem Auslandssemester ist Mittelspielerin Mareike Hack wieder an Bord.

Um 19.30 Uhr erwarten die TSV-Männer ebenfalls die TSG Augsburg. Trotz der klaren Verhältnisse gegen den Bezirksliga-Letzten kommt für Coach Andreas Seitz die Partie nach vier wöchiger Pause recht ungelegen. Mit Andreas und Manuel Reitenauer fehlen zwei erfahrene Spieler berufsbedingt. Dennoch: Ein Heimsieg ist Pflicht.

Bereits um 15.30 Uhr laufen die Herren II gegen Aichach II auf. Trainer Munz erhofft sich nach nur zwei Siegen in der BK-Hinrunde eine Leistungssteigerung. (MIGA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren