Wittislingen

19.02.2019

Die Damen kämpfen sich durch

Anna Baur hat auch unter Bedrängnis noch den Blick für ihre Mitspielerin. Die HSG-Damen verdanken den 17:12-Erfolg gegen Bäumenheim aber weniger gelungenen Angriffsvarianten als vielmehr einer guten Abwehrarbeit.
Bild: Willi Seidl

Handball: Ab der 50. Minute geht es dagegen für die HSG-Männer in Kissing bergab. Der bislang ungeschlagene Spitzenreiter TSG Augsburg beißt sich an der „Zweiten“ die Zähne aus.

Nach zwei Heimsiegen in der BOL-Rückrunde reichte es für die HSG Lauingen-Wittislingen in Kissing trotz einer über weite Strecken soliden Leistung nicht zum nächsten Erfolg: Tabellennachbar KSC gewann letztlich etwas zu hoch 33:26. Der Gastgeber legte mit hohem Tempo los und setzte sich etwas ab. Der starken HSG-Abwehr, einem gut parierenden Torhüter Daniel Huber sowie dem starken Linksaußen Michi Zehentmaier war es zu verdanken, dass die Gäste nach einer Viertelstunde ihrerseits knapp vorn lagen.

Angeschlagener Spieler aus Lauingen und Wittislingen

Da die Gastgeber aber weiterhin vor allem aus der Distanz trafen, ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein hektisches und zerfahrenes Spiel. Die HSG wurde in dieser Phase vor allem von ihren Außenangreifern im Spiel gehalten. Ab der 50. Minute machte sich dann bei den Gästen bemerkbar, dass etliche Leistungsträger durch Erkältungen und Verletzungen angeschlagen ins Spiel gegangen waren. Vorne lief gar nichts mehr zusammen und die Abwehr fand kaum noch statt. (mtk)

Die HSG-Herren II schlugen Bezirksklassen-Tabellenführer TSG Augsburg sicher mit 31:26. Es waren die ersten Punktverluste der Gäste in dieser Saison. Grundlage für den Erfolg war die starke Abwehrarbeit. Seit zwei Jahren ist die HSG II jetzt ohne Heimspielniederlage und festigte ihren zweiten Rang in der Tabelle.

Im Heimspiel gegen Bäumenheim zeichnete sich die Damen I der HSG Lauingen-Wittislingen mehr durch eine starke Abwehrreihen als durch variantenreichen Angriff aus. Letztlich war der 17:12-Erfolg aber zu keiner Zeit gefährdet. Auf Rang fünf platziert ist die HSG I aktuell beste Landkreis-Mannschaft der Frauen-Bezirksklasse. (am)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren