Futsal

21.01.2020

Die FCG-Gegner stehen fest

Die FCG-A-Junioren (von links) Leon Sailer, Marcel Brugger, Hakan Kaya und ihr neuer Trainer Torsten Menck trauern der verpassten Titelchance nach.
Bild: Brugger

„Bayerische“ ist ausgelost. Gundelfinger A-Junioren werden schwäbischer Vizemeister

Beinahe hätte es im Hause Brugger eine Terminkollision gegeben. Denn kommenden Samstag findet sowohl die bayerische Futsalmeisterschaft der Männer als auch der A-Junioren statt. Marius, der älteste Sohn, war mit dem FC Gundelfingen bereits für die Titelkämpfe in Dingolfing qualifiziert, Marcel, der 17-jährige Bruder, hatte mit den FCG-A-Junioren bei den schwäbischen Titelkämpfen in Friedberg schon eine Hand am Meisterpokal. Doch dann verloren die Grün-Weißen im Finale mit 0:1 gegen den TSV Nördlingen, der stattdessen nach Maxhütte-Haidhof fährt – und bei Bruggers hatte sich das Terminproblem in Luft aufgelöst.

So gilt die volle Unterstützung Marius und den Gundelfinger Landesliga-Kickern, die am Samstag (ab 13.30 Uhr) zum insgesamt dritten Mal um den bayerischen Hallentitel spielen. Der FCG trifft in der Gruppe B zunächst auf den Futsal-Regionalligisten 1. FC Penzberg (Oberbayern), Mittelfrankens Meister Türkspor/Cagrispor Nürnberg und den Kreisligisten FC Eintracht Landsberg. Die beiden weiteren Halbfinalisten werden in der Gruppe A unter Rapid Ebelsbach (Unterfranken), der SpVgg SV Weiden (Oberpfalz), SG Mitterteich/Stenmühle (Oberfranken) und Gastgeber FC Dingolfing ausgespielt.

Die Gundelfinger A-Junioren waren bei der „Schwäbischen“ in Friedberg mit einer makellosen Bilanz ins Halbfinale eingezogen. Gegen den Landesliga-Rivalen TSV Schwabmünchen hatte der FCG mit 5:0 gewonnen, den Bayernligisten FV Illertissen mit 3:1 geschlagen und sich gegen den Bezirksoberligisten SpVgg Kaufbeuren mit 2:0 durchgesetzt. Im Halbfinale gegen den TSV Gersthofen folgte ein 2:1-Erfolg, im Endspiel gegen den TSV Nördlingen stand es bis eine halbe Minute vor Schluss 0:0. Dann unterlief FCG-Torhüter Niklas Schmitt ein kleines, aber folgenschweres Missgeschick. Beim Abwurf übertrat er die Strafraumkante, es gab Freistoß für Nördlingen – und Sebastian Herle traf zum alles entscheidenden 1:0.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Damit verpasste FCG-Coach Torsten Menck den perfekten Einstand. Der 48-jährige Menck, ehemaliger Regionalliga-Kicker des VfR Aalen, hat die Grün-Weißen im Winter übernommen. (wab)

gibt es eine Mitfahrgelegenheit nach Dingolfing im Bus. Infos und Anmeldung bei Herbert Koch, Tel. 01511/1264570 oder 08224/2259.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren