1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Die „Nationalmannschaft“ im DZ-Land

Dillingen

08.06.2019

Die „Nationalmannschaft“ im DZ-Land

Die DZ-Elf der Saison.
Bild: AZ-Grafik

Fußball: Für das Auswahlteam unserer Zeitung stellen Landesligist FC Gundelfingen und Kreisklassenmeister. SV Kicklingen-Fristingen jeweils zwei Spieler. Fünf Akteure standen bereits in der Elf der Hinrunde.

In der verdienten Sommerpause befinden sich nach Ablauf der Relegation inzwischen alle Fußballmannschaften aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung. Nachdem wir kurz vor Weihnachten eine Elf der „Herbstmeister“ vorgestellt haben, hat sich die Sportredaktion der Donau-Zeitung in dieser Woche nochmals alle Ergebnisse der einzelnen Mannschaften angeschaut und zudem die Leistungen einzelner Spieler bewertet. Herausgekommen ist dabei die „Nationalmannschaft“ im DZ-Land. Zugegeben, die Zusammenstellung des Teams ist subjektiv und wird bei einigen Leserinnen und Lesern nicht auf volle Zustimmung stoßen. Orientiert haben wir uns unter anderem auch nach den Nominierungen in der jeweiligen FuPa-Elf der Woche im Internetportal unserer Zeitung. Außerdem war es unser Anliegen, Spieler aus Vereinen in unterschiedlichen Spielklassen ins DZ-Team zu berufen. Insgesamt fünf Akteure, die in der Hinrundenmannschaft unserer Zeitung standen, tauchen in der Elf der Saison 2018/19 wieder auf. Keine Änderung gab es auf der Trainerposition: Oliver Remmert vom Kreisliga-Aufsteiger SV Holzheim bleibt der „Landkreis-Jogi“ im DZ-Land.

Torhüter

Felix-Adrian Körber Der Schlussmann der SSV Dillingen konnte seinen Platz im Kasten behaupten, obwohl er im entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg gegen den SV Holzheim alles andere als einen Sahnetag erwischte. In der Punktrunde der Kreisklasse Nord II ließ sich der 26-Jährige in 24 Spielen nur 16 Mal bezwingen. Körber, der unter anderem in den U17-Mannschaften des SSV Ulm und des SC Freiburg zum Einsatz kam, ist gemeinsam mit Dominik Riedinger Spielertrainer bei der SSV Dillingen.

Abwehr

Stefan Allmis Beim Vizemeister der Kreisklasse West II meist im defensiven Mittelfeld eingesetzt, kommt Stefan Allmis bei uns in der Dreier-Abwehrkette zum Zug. Der 28-Jährige gilt als Allrounder und hatte maßgeblichen Anteil, dass der SV Holzheim nach nur einem Jahr Abstinenz aus der Kreisliga über eine erfolgreiche Relegation den sofortigen Wiederaufstieg realisierte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mehmet Taner Obwohl der 27-Jährige mit der SSV Glött aus der Bezirksliga Nord absteigen musste, zeigte er in 26 Spielen, in denen er eingesetzt wurde, konstante Leistungen. An Mehmet Taner lag es nicht, dass es für die Lilien am Ende nicht für das rettende Ufer reichte. Taner ersetzt in unserer Auswahl seinen Teamkollegen Christoph Schuhmair, der nach einer schweren Verletzung in der Frühjahrsrunde kein Spiel bestreiten konnte.

Michael Grötzinger Er hat leistungsmäßig selten große Ausreißer nach oben. Doch Michael Grötzinger gilt als feste Größe beim Landesligisten FC Gundelfingen. Kaum einer wie er ist so beständig. Auch deshalb verteidigte der 27-Jährige seinen Platz in unserer Auswahl. In einem Match avancierte der Abwehrspieler zum Matchwinner für sein Team. Beim wichtigen 3:2-Heimerfolg gegen Garmisch-Partenkirchen gelangen ihm zwei seiner drei Saisontore.

Mittelfeld

Sebastian Wanek Auch er konnte seinen Platz im Auswahlteam verteidigen. Der Kapitän der SSV Höchstädt fehlte in keinem einzigen Spiel seiner Mannschaft in der Kreisliga West und erzielte als Mittelfeldspieler zudem sieben Tore. Die zwei Gelb-roten-Karten, die er sich während der gesamten Saison einhandelte, können wir ihm verzeihen.

Markus Nsouli Zwei Jahre lang fungierte das Lauinger Urgestein als Spielertrainer beim FCL und führte sein Team in der abgelaufenen Saison immerhin auf Rang fünf in der Kreisliga West. Von der Erfahrung eines Markus Nsouli profitierte das gesamte Lauinger Team; außerdem steuerte der 33-Jährige sieben wichtige Tore und sechs Assists bei. In der kommenden Saison steht Nsouli als Trainer nicht mehr zur Verfügung.

Jonas Schneider Keine Frage, der 19-Jährige ist der Aufsteiger beim Landesligisten FC Gundelfingen. Vor einem Jahr erst aus der Jugend in den Herrenbereich nachgerückt, absolvierte er 33 von 34 Spielen und steht zudem mit zehn erzielten Treffern in der vereinsinternen Torschützenliste ganz oben. Zwölf Treffer hat Jonas Schneider zudem vorbereitet. Und fünfmal stand er in der FuPa-Elf der Woche.

Dominik Oberfrank Wie Markus Nsouli steht der Mittelfeldspieler des BC Schretzheim neu im DZ-Auswahlteam. Verdient hat sich Dominik Oberfrank seine Nominierung durch seine Leistungssteigerung in der Frühjahrsrunde und durch insgesamt acht Tore und fünf Assists. Am Klassenerhalt seiner Mannschaft in der Kreisliga West hat der 28-Jährige großen Anteil.

Angriff

Michael Lindacher Der 28-Jährige vom SV Ziertheim-Dattenhausen blühte beim Kreisklassisten der Gruppe West II in der Frühjahrsrunde so richtig auf und schoss mit insgesamt 19 Saisontoren sein Team auf Rang vier in der Abschlusstabelle. Lindacher verdrängte in unserem Auswahlteam seinen früheren Teamkollegen Christoph Marek vom FC Lauingen, mit der er in der Saison 2013/14 in der Bezirksliga zusammenspielte.

Michael Bihler Unglaubliche 40 Tore hat der Top-Stürmer des Kreisklassenmeisters SV Kicklingen-Fristingen in dieser Saison in 23 Spielen erzielt. Das hat schon Gerd-Müller-Qualitäten. Vom 27-Jährigen darf man sich auch in der kommenden Kreisliga-Saison einiges erwarten.

Jonas Manier Nicht ganz in vorderster Front taucht der 24-Jährige als spielender Co-Trainer des SV Kicklingen-Frisitingen auf. Und dennoch gelangen Jonas Manier in 23 Spielen 30 Tore. Kein Wunder, dass das Duo Bihler-Manier als das gefährlichste im gesamten Landkreis gilt. 70 von insgesamt 105 Punktspieltoren erzielten die beiden gemeinsam.

Ersatzbank

Für jeden Mannschaftsteil (Tor, Abwehr, Mittelfeld und Angriff) haben wir Spieler für die Ersatzbank nominiert.

Florian Hofmeister Der 30-Jährige gilt als ruhender Pol beim SV Holzheim und hatte wesentlichen Anteil am Aufstieg in die Kreisliga.

Daniel Sailer Seine bisweilen vorhandene Leichtsinnigkeit hat der 24-jährige Abwehrspieler abgelegt. Daniel Sailer gehört beim SV Aislingen inzwischen zu den Leistungsträgern mit weiterem Potenzial nach oben.

Valentin Schäffler Er gehörte beim württembergischen Kreisligisten Eintracht Staufen zu den Aktivposten im Mittelfeld und erzielte in 20 Spielen sieben Treffer. Zum Aufstieg mit seinem Team reichte es für den 23-Jährigen allerdings nicht.

Daniel Reiser Seinen BSC Unterglauheim führte Daniel „Jimmy“ Reiser als Spielertrainer zur Meisterschaft in der B-Klasse West III und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse. Der 32-Jährige zog dabei auf dem Platz im Mittelfeld geschickt die Fäden und erzielte außerdem 18 Tore.

Basilio Selis Wie Kicklingens Michael Bihler hat der 28-Jährige 40 Tore für sein Team erzielt. Im Fußball-Unterhaus, in dem der TSV Wittislingen souveräner Meister wurde (B-Klasse West IV) ist dies allerdings ein wenig leichter. Deshalb „nur“ die Ersatzbank.

Trainer

Oliver Remmert Im Spätherbst übernahm der ehemalige Kapitän des FC Augsburg die Kommandos beim SV Holzheim. Seitdem haben die Kicker vom Aschberg kein Spiel in der Kreisklasse West II verloren und sind vor allem dank Oliver Remmert über die Relegation in die Kreisliga aufgestiegen. Für unsere DZ-Auswahl ist der 48-Jährige als der Coach genau der Richtige. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren