Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen

Schießsport

25.02.2015

Diemantstein bleibt dran

Jetzt „Finale“ gegen Haunsheim

Zum vorletzten Heimwettkampf empfing die Diemantsteiner Gauliga-Schützenmannschaft Gast Medlingen, präsentierte sich wiederum sehr stabil und entschied das Duell überzeugend für sich. Die Kesseltaler zeigten auch im vierten Wettkampf der Rückrunde eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei erneut nur der vierte Schütze leicht abfiel. Sicherlich ist dies auch der aktuellen Situation mit dem Komplettausfall von Walter Gerstmeier geschuldet. Matthias Nübel und Vorsitzender Stefan Mährle wechseln sich als Ersatz ab.

Nachdem der zweite Tabellenplatz nun endgültig abgesichert ist, kommt es am letzten Wochenende des diesjährigen Rundenwettkampfes zum großen Showdown. Zu Hause empfängt Diemantstein dann den verlustpunktfreien Tabellenführer Haunsheim. Aus den aktuellen Rückrundenergebnissen erwächst Haunsheim dann die Favoritenrolle. Unabhängig vom Ausgang dieses Kräftemessens können die Kesseltaler auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.

Gegen Medlingen zeigte sich Mannschaftsführerin Petra Gerstmeier ein weiteres Mal als Könnerin ihres Faches. Mit der Tagesbestleistung von 377 Ringen ließ sie die anderen sieben Schützen klar hinter sich. Ihr Sohn Christian kam trotz einer schwächeren Serie noch auf gute 374 Ringe. Knapp dahinter reihte sich Erich Schmidbaur ein, der vier gleichmäßig gute Serien schoss und am Ende 373 Ringe erzielte. Matthias Nübel hatte an diesem Abend etliche Schwierigkeiten und erreichte deshalb nur 363 Ringe. (ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren