1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Dieser Aufsteiger setzt ein wichtiges Ausrufezeichen

SV Kicklingen

15.09.2019

Dieser Aufsteiger setzt ein wichtiges Ausrufezeichen

Da half am Sonntag selbst der volle Einsatz von Holzheims Daniel Scheider nicht. Der SVH unterlag den Gästen aus Reimlingen mit 1:2 im Kreisliga-Nord-Spiel.
Bild: Karl Aumiller

Kicklingen siegt 5:2 bei Spitzenreiter Wörnitzstein. Denkbar knappe Niederlagen hagelt es für Holzheim, Höchstädt und Schretzheim.

Es dauerte bis zur 18. Minute, bis das Spiel Fahrt aufnahm. Erst versuchte es Musaeus aus 18 Metern mit einem direkten Freistoß, dieser wurde aber von Reschnauer pariert. Den fälligen Elfmeter nach Foul an M. Bihler verwandelte J. Manier sicher. Das 2:0 für die Gastgeber erzielte Bihler nach einer schönen Hereingabe von Manier. Die Chancen verteilten sich auf beiden Seiten Nach einem „Gestocher“ konnten die Kicklinger den Ball nicht klären, das nutzte Märtins aus – 1:2. Wörnitzstein drückte nun zum Ausgleich und folgerichtig fiel das 2:2 durch einen wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz nach einer Flanke (43.). Das Kicklinger Echo kam aber prompt: Bihler bediente Manier, der eiskalt zum 3:2 traf (46.). Aber auch die Wörnitzsteiner ließen nicht locker. Sie scheiterten aber immer wieder an der Kicklinger Abwehr oder Torhüter Reschnauer. In der Folge machte es Bihler besser, er beförderte den Ball in der 75. Minute unhaltbar ins kurze Eck zum 2:4. Nach einem tollen Pass von Rathgeber war es wieder Bihler, der noch den Torwart umspielte und zum verdienten 5:2-Auswärtssieg für Kicklingen einschob. (TOHI)

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SV Kicklingen/F.: Reschnauer, J. Bihler, Schön, Schäffenacker, Rathgeber, Jung, Manier, Eberhardt, Schlesak (88. Kocan), Miller (66. Hitzler), M. Bihler (82. Jung); Tore: 0:1 Manier (13./FE), 0:2 M. Bihler (25.), 1:2 Märtins (41.), 2:2 Dietrich (44.), 2:3 Manier (46.), 2:4 u. 2:5 M. Bihler (75./77.); Gelb-Rot: Manier (Kicklingen/85.); SR: Maximilian Wirkner (FC Mertingen); Zuschauer: 100

Diesen Sieg hat sich die SSV Höchstädt verdient

Beim knappen, aber hochverdienten Sieg drückte die Heimelf von Beginn an und bald nutzte Daniel Gabler einen Gästefehler zur Führung. Danach scheiterte Hlawatsch aus elf Metern am sehenswert parierenden Gästetorhüter Huber, doch Timo Willig erzielte nach einer halben Stunde nach Ecke das verdiente 2:0. Bei Minute 60 nahm der Schiedsrichter nach Rücksprache mit seinem Assistenten ein weiteres Hlawatsch-Tor zurück, weil angeblich die Hand beteiligt war. Danach vertändelt der letzte Mann Regele den Ball, hinderte aber den allein auf das Tor zulaufenden Pirincic noch, sodass der Nachschuss von Wanek bei Torhüter May landete. In der Schlussphase scheiterte Willig zweimal an Gästetorhüter Huber, bevor die SSV einen zweifelhaften Foulelfmeter geschenkt bekam, den Wanek zum Ehrentreffer nutzte. (rn)

SSV Höchstädt: Huber, Weißbecker, Gritzuhn, Kurkowski, Grimm, Ibrahim-Ussif, Krstic, Pirincci, Wanek, Kratzer, Junginger; Tore: 1:0 (3.) Daniel Gabler, 2:0 (31.) Timo Willig, 2:1 (93., FE) Sebastian Wanek; Besonderes Vorkommnis: Rote KarteChristoph Estner (Marktoffingen/90.+3); Schiedsrichter: Alessandro La Spina (Fortuna Neusäß); Zuschauer: 100

BC Schretzheim kann nicht punkten

Nach dem Heimsieg am Vorwochenende hatten die „Kleeblättler“ insgeheim gehofft, in Möttingen etwas holen zu können. Die Schretzheimer hatten einen guten Start und waren hoch konzentriert. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, es gab auf beiden Seiten wenige Torchancen. In der zweiten Hälfte war Möttingen die stärkere Mannschaft und erspielte sich einige Chancen. Schretzheims Keeper Nimanaj Arbnor hielt lange am 0:0 fest. Aber dann schlug Möttingens Thomas Wittke zweimal zu und holte sich den verdienten 2:0-Heimsieg für sein Team. (mü)

BC Schretzheim: Nimanaj, Schreiber, Feistle, Schnell, Gerold, Humml, Lasar, Mayr, Lorenz, Schaaf, Schmid; Tore: 1:0 Wittke (72.), 2:0 Wittke (84.); Schiedsrichter: Josef Burkard (SC Ichenhausen); Zuschauer: 78

Es sollte nicht laufen beim SV Holzheim

Es gibt Tage, da soll es einfach nicht sein. Zwar zeigte der SVH deutlich mehr Biss in der Heimpartie gegen Reimlingen. Aber der Gast ging bereits in der 6. Minute durch Topstürmer Dominik Kohnle in Führung. Doch die Hausherren ließen nichts unversucht. Daniel Scheider belohnte seine Mannschaft mit dem Ausgleichstreffer in der 44. Minute. Nach der Pause war Reimlingen zwar am Drücker, scheiterte aber an Heimkeeper Hofmeister. Die Aschbergler warfen alles in die Waagschale, blieben im Angriff aber ohne Durchschlagskraft. Eine Unachtsamkeit der heimischen Abwehr nutzte Reimlingens Helmschrott zum glücklichen Siegtreffer in der 90. Minute. Zu allem Überfluss sah SVH-Kapitän Allmis in der Nachspielzeit nach einem Foul die Rote Karte. (TF)

SV Holzheim: Hofmeister, D Scheider, D Haringer, Bader, Buchholz, Allmis, Somodi, Heckmeier, P Haringer, Czernoch, Thaqi; Tore: 0:1 Kohnle (6.), 1:1 Scheider (44.), 1:2 Helmschrott (90.); Rote Karte: Allmis (Holzheim); SR: Felix Scherer (FC Mindeltal); Zuschauer: 110

Vom Spiel der Holzheimer gibt es eine Bildergalerie. Klicken Sie sich durch:

SVHolz FSV Reim KLNo005.jpg
32 Bilder
Holzheim vergibt Torchancen und schenkt die Punkte her
Bild: Karl Aumiller
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren