1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Drei Punkte zum 30. Geburtstag?

Glött

04.09.2018

Drei Punkte zum 30. Geburtstag?

SSV-Trainer Stefan Schneider.
Bild: Karl Aumiller

Fußball-Bezirksliga Nord: Glötts Kicker können ihrem Trainer Stefan Schneider am Donnerstag vorab beschenken.

Warum die Bezirksliga-Fußballer der SSV Glött bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) zu ihrem Auswärtsspiel beim TSV Gersthofen antreten, mag sich mancher Fan gefragt haben? Die Antwort ist ganz einfach und eine erfreuliche: Lilien-Coach Stefan Schneider feiert am Sonntag seinen 30. Geburtstag – und möchte deshalb im Vorfeld etwas mehr „Luft“, um sich auf diesen schönen Anlass einzustimmen.

Zwei knappe SSV-Niederlagen in der vergangenen Saison werfen die weitere Frage auf, ob es vorab schon ein „Geschenk“ seiner Mannschaft gibt. Schneider sieht durchaus die Chancen, warum er und das Team diesmal nicht leer ausgehen sollten: „Wir sind heiß, haben Moral bewiesen und können gut verteidigen. Der Sieg gegen Adelzhausen und der Punkt gegen Spitzenreiter Ehekirchen haben gezeigt, dass auch in Gersthofen Punkte drin sind.“ Die Taktik für den Donnerstag: „Hinten gut stehen und dann über schnelles Umschaltspiel zu Chancen kommen.“

"Brutale spielerische Qualität" beim Gastgeber der SSV Glött

Schneiders Fazit zum Saisonstart: „Was immer noch wurmt, ist Niederlage gegen Altenmünster. Sonst bin ich alles in allem zufrieden.“ Freilich ist er auch Realist und erkennt beim Gastgeber eine „brutale spielerische Qualität“ mit schnellen Außenbahnspielern, starken Stürmern, einem ausgewogenen Kader sowie den neuen Spielertrainern Florian Fischer und Mano Schmidt (beide ehemals VfL Ecknach).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei der Glötter 2:3-Niederlage fast genau vor Jahresfrist an gleicher Stelle waren Gersthofens Stefan Schnurrer und SSVler Marcus Fryska Doppeltorschützen. Der 36-jährige Fryska ist in dieser Saison noch ohne Einsatz, Schnurrer ohne Treffer. Letzterer war allerdings auch sieben Wochen lang bis Ende August verletzt (Muskelbündelriss). Dafür haben Rudolf Kine und Ferkan Secgin zusammen acht der bislang 16 TSV-Treffer markiert (je 4). Gersthofen ist aktuell Tabellendritter und wieder ein Aufstiegsanwärter.

Es fehlen: Mehmet Taner (?), Dominik Wohnlich, Lukas Schwarzfischer (alle verletzt), Peter Matkay (Schule); Letzte Duelle:Saison 2017/18: Gersthofen siegt daheim 3:2 und in Glött 1:0; Bild: K. Aumiller

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ButSchil_rst_1431.tif
Buttenwiesen

Dem Abstieg davongesprungen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden