Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Ein FCG-Talent wechselt zum Club

Gundelfingen

16.07.2020

Ein FCG-Talent wechselt zum Club

Das FCG-Talent Aaron Winkler (links) wechselt nach Nürnberg und spielt zur neuen Saison beim Club.
Bild: fcg

Plus Jugendfußball: Aaron Winkler spielt zur neuen Saison für den 1. FC Nürnberg in der U15-Regionalliga. Für das NLZ Gundelfingen ist es ein wichtiges Ziel, seine Kicker höherklassig unterzubringen

Dass der FC Gundelfingen mit seinem Nachwuchsleistungszentrum nicht nur in Schwaben gute Arbeit leistet, beweisen neben den fünf Jahren Bayernliga-Zugehörigkeit bei der C-Jugend auch die Spielerwechsel zu den Bundesliga-Nachwuchszentren in den vergangenen Jahren.

Neben der erfolgreichen Etablierung in den Top-Ligen Bayerns und Schwabens ist die Weiterentwicklung talentierter Spieler die Hauptaufgabe der Gundelfinger Jugendarbeit. Maurice Dehler und Renato Domislic ( FC Ingolstadt), Annalena Knöferl ( FC Bayern München), Alexander Paul, Emil Rauner und Luca Binswanger (1. FC Heidenheim) sowie Kai Kreher und Raphael Wagner ( FC Augsburg) sind nur einige der Spieler, die in den vergangenen Jahren den Sprung zu den Profi-Nachwuchsleistungszentren geschafft haben.

Die B- und A-Junioren spielen in den jeweiligen Landesligen. Zudem findet man die D-Junioren (U13), die U14 (C2-Junioren) und die U16 (B2-Junioren) in Schwabens höchster Liga – der Bezirksoberliga.

Auch in diesem Jahr hat es wieder ein Gundelfinger Akteur zu einem namhaften Verein in Bayern geschafft. Der U14-Spieler Aaron Winkler wird sich ab August dem 1. FC Nürnberg anschließen und dort in der U15-Regionalliga Bayern spielen.

Aaron Winkler spielte bis zu den D-Junioren bei der SSV Peterswörth und wechselte 2018 in die U13 vom FCG. Hierbei qualifizierte er sich durch starke Auftritte in der BFV-Regionalauswahl für die Bayernauswahl, welcher er seit 2018 angehört und die er als Kapitän aufs Feld führt. Der Peterswörther trug als zentraler Mittelfeldspieler und Innenverteidiger zur Stabilität in der Gundelfinger Mannschaft bei und schaffte als junger Jahrgang den Sprung in den Bayernliga-Kader. Nach einigen Probetrainingseinheiten in Ingolstadt, Stuttgart, Augsburg und München entschied er sich dann im Mai zu einem Wechsel nach Nürnberg. „Ein extrem zweikampfstarker Spieler, der mit seinem Ehrgeiz jede Trainingseinheit zu 100 Prozent bestreitet. Wenn andere Spieler an der Playstation zocken, geht Aaron laufen oder feilt an technischen Feinheiten bei sich zu Hause im Garten. Unterm Strich bringt er genau die richtige Einstellung mit, um auf diesem Level zu bestehen“, sagte Jahrgangstrainer Michael Lasar bei seiner Verabschiedung.

Winkler erfülle sich mit dem Wechsel an den Valznerweiher nach Nürnberg einen Kindheitstraum. Einen Traum, der sicher mit viel Aufwand und Arbeit verbunden war. Wöchentlich bis zu fünf Einheiten inklusive Spiel, Training und Auswahlmannschaften musste er dafür aufbringen. Über den DFB-Stützpunkt und die damit verbundenen Auswahlmaßnahmen machte er sich in den Notizblöcken der Spielerbeobachter einen Namen.

„Für das Nachwuchsleistungszentrum Gundelfingen ist es eine klasse Sache, jedes Jahr den ein oder anderen Spieler bei den Profiklubs in Süddeutschland unterzubringen“, sagte U14-Trainer Michael Lasar. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren