1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Ein junges, frisches Gesicht zum Start

Sportkegeln

13.09.2019

Ein junges, frisches Gesicht zum Start

Christina Bischof
2 Bilder
Christina Bischof
Bild: bcssk

BCS und Mörslingen stellen Teams in der Zweiten Bundesliga und Bayernliga

Nach der langen Sommerpause rollen nun wieder die Kugeln. Die beiden Landkreis-Topvereine BC Schretzheim und SKK Mörslingen starten am Wochenende in die Sportkegel-Saison 2019/2020. Die Zweitliga-Frauen des BC Schretzheim stehen dabei vor einer großen Herausforderung. Die Zweiten Bundesligen – bisher vier an der Zahl – werden in der Saison 2020/2021 auf drei reduziert. Dies bedeutet, dass es in der laufenden Saison einen „verstärkten“ Abstieg geben wird.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Am Ende der Runde entscheidet dann der Tabellenplatz über den Verbleib in der Liga. Nur die ersten Vier aus den beiden Ligen Süd/Mitte und Süd/West (Nord- und Südbaden) haben einen Stammplatz in der kommenden Saison sicher. Die Plätze neun und zehn steigen auf jeden Fall ab. Von Rang fünf bis Platz acht gibt es keine Garantie, es droht ebenfalls der Abstieg oder eine Relegation.

So gilt es für die BCS-Damen, bereits im ersten Saisonspiel gegen Gammelshausen hellwach zu sein und die ersten Punkte einzufahren. Gerade die Heimspiele müssen dafür genutzt werden. Die Liga ist mit dem Absteiger Ingolstadt sowie den Aufsteigern Ulm und Fürstenfeldbruck sehr ausgeglichen. Es gibt keine leichten Spiele. Schretzheim konnte mit Christina Bischof vom ESV Augsburg eine junge, talentierte Spielerin gewinnen. Die 23-Jährige ist ein großes Talent und hat in ihrer noch kurzen Karriere schon beachtliche Leistungen gezeigt und viele Titel gewonnen.

Ein junges, frisches Gesicht zum Start

Schretzheims Bayernliga-Herren gehen fast unverändert an den Start. Sie empfangen im Heimspiel bereits eine harte Nuss, den SKC Töging-Erharting. Auch hier gilt es zuhause zu punkten, denn auswärts hängen die Trauben sehr hoch. Das Ziel für die neue Saison ist ein Mittelplatz.

Bei den Herren II hat es dagegen große Veränderungen ergeben. Drei Aktive stehen nicht mehr zur Verfügung. Die junge Truppe muss sich erst noch finden und versucht alles, um in der Liga zu bleiben. Gegen Durach II kann die Mannschaft zeigen, wo sie derzeit steht. Nach dem Abstieg der Herren III erfolgt nun ein Neubeginn in der untersten Kreisklasse. Nachdem die Herren IV aufgelöst wurden, sollten genügend Spieler vorhanden sein, um die Saison ordentlich zu absolvieren. Beim Spiel gegen Nördlingen III gilt es zu zeigen, ob das Team schon genügend gefestigt ist.

Die Frauen II haben Heimrecht. Sie treten wie letzte Saison an (Sabine Zaschke steht nicht zur Verfügung). Gegen den Absteiger Betzigau II gilt es, die ersten Punkte einzufahren. Ein guter Mittelplatz ist das Ziel für die neue Saison.

Bei den Frauen III als Aufsteiger in die Bezirksliga Nord kann noch keine genaue Prognose gemacht werden. Sie treffen auf neue Gegner und müssen sich in der Liga erst finden. Dennoch sollte zumindest der Klassenerhalt möglich sein. Bereits im ersten Spiel haben sie in Baar-Ebenshausen eine hohe Hürde vor sich.

BCS-Begegnungen: Samstag, 12 Uhr, Bayernliga, Herren I – SKC Töging-Erharting; Herren II – Goldener Kranz Durach II, Kreisklasse A 2, ESV Nördlingen III – Herren III; Sonntag, 12 Uhr, Bezirksoberliga, Frauen II – TSV Betzigau II; Sonntag, 13.30 Uhr, Bezirksliga Nord, TSV-SKC Baar-Ebenhausen – Frauen III; Sonntag, 14.30 Uhr, 2. Bundesliga Süd/Mitte, Frauen I – KV Gammelshausen

Der SKK geht mit zwei Herrenteam, zwei gemischten Teams und einer Damenmannschaft an den Start. Zudem tritt ein Jugendspieler in der SG LMR Donau Lech an. Mit den beiden Neuzugängen Markus Büchner und Gerd Häusler konnte sich Bayernligist Mörslingen verstärken und geht zuversichtlich in die neue Punktrunde. Das Auftaktspiel am Samstag um 12 Uhr wird in Durach bestritten. In der vergangenen Saison konnte man dort gewinnen, doch das Heimspiel ging dann zu Gunsten der Allgäuer aus. Mit Olaf Koberwitz haben sie einen Top-Ten-Spieler der Vorsaison in ihren Reihen. Der SKK baut auf seine Auswärtsstärke.

Die zweite Herrenmannschaft findet sich nach ihrem Aufstieg in der Bezirksoberliga wieder und ist am Samstag um 11 Uhr beim Vizemeister der Saison 2018/2019, dem TuS Fürstenfeldbruck, zu Gast. Der konnte in der vergangenen Saison alle Heimspiele gewinnen – eine große Herausforderung also für die Mörslinger. Die Damen des SKK haben spielfrei und beginnen ihre Saison erst am 21. September.

Weitere SKK-Spiele: 10 Uhr, SKK Mörslingen IV – ESV Nördlingen II; 15 Uhr, SKK Mörslingen III – ESV Nördlingen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren