Fußball-Landesliga SüdwestSüdwest

19.09.2019

Ein völlig anderes Gesicht

Kampf um jeden Ball. Jan-Luka Fink (rechts) lieferte sich mit Sonthofens Gianluca Ippolito (8) rassige Duelle und durfte sich am Ende über einen 1:0-Sieg seines FC Gundelfingen freuen.
Bild: Brugger

Vier Tage nach der Niederlage beim SV Egg zeigt der FC Gundelfingen beim 1. FC Sonthofen eine Klassevorstellung. Zwei Neue überzeugen

Der FC Gundelfingen hat nicht nur das Nachholspiel beim 1. FC Sonthofen mit 1:0 (1:0) für sich entschieden, seit Mittwochabend sind die Grün-Weißen auch wieder Tabellenführer in der Landesliga Südwest. Kein Wunder, dass Trainer Martin Weng hinterher erklärte: „Ich bin megastolz auf meine Mannschaft.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zwar hatte Außenverteidiger Michael Grötzinger die Fahrt ins Oberallgäu mitgemacht, in der Startformation fehlte sein Name. „Das Risiko ist zu groß, dass er sich eine schwerere Muskelverletzung zuzieht und uns dann wochenlang fehlt“, erklärte Weng im Vorfeld. Stattdessen verteidigte Jan-Luca Fink mal wieder auf links und lieferte sich rassige Duelle an der Linie. Wie überhaupt die Gundelfinger gegenüber dem Auftritt vier Tage zuvor beim SV Egg (1:3) nicht wiederzuerkennen waren und sich bissig, zweikampf- und laufstark präsentierten. Und auch der zweite neben Fink neu ins Team gerutschte FCGler, Tarik Öz, rechtfertigte seine Nominierung. In der dritten Minute nutzte er das Zuspiel von Maximilian Braun zum satten Schuss – 0:1. Nach einer halben Stunde jubelte Öz erneut – und alle Gundelfinger mit ihm, als Keeper Hiroaki Kawama das Spielgerät unter sich begraben hatte. Doch das Schiedsrichtergespann war nicht davon überzeugen, dass der Ball hinter der Torlinie war.

Öz fing sich dabei eine Verwarnung ein, die Folgen hatte. Als nämlich Sonthofens Tom Liebherr am Boden lag, spielte Öz den Ball ins Aus. Dumm nur, dass kurz zuvor Referee Grimmeißen gepfiffen hatte und die Ballberührungen nach dem Pfiff mit einer weiteren Verwarnung ahndete. Was in der Summe Gelb-Rot bedeutete und den FCG noch weiter unter Druck brachte. Denn die Sonthofer drängten in der zweiten Halbzeit verstärkt auf den Ausgleich. Doch beim Kopfball von Andreas Hindelang rettete FCG-Keeper Dominik Dewein, kurz vor Schluss klärte dann Fabio Kühn vor dem einschussbereiten Torjäger Kevin Haug. (wab)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

1. FC Sonthofen: Kawama – Mürkl, Hailer, Liebherr (78. Klauser), Littig – Hänschke, Wiedemann, Myrta (46. Penz), Ippolito (58. Bayrhof) – Haug, Hindelang

FC Gundelfingen: Dewein – Fink, Brugger, Kühn, Reutter, Weichler – Noller (92. Eberhardt), Braun, Müller (67. Elze) – Schmid (87 Ost), Öz

Schiedsrichter: Grimmeißen (SpVgg Löpsingen) Tor: 0:1 Öz (3.) Gelbe Karten: Liebherr, Penz Hailer / Öz, Müller Gelb-Rot: – / Öz (69.) Zuschauer: 280

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren