Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Fußball-Kreisklasse

26.11.2018

Eine Nummer zu groß

Während Peterswörths Kevin Huber (rechts) davon schleicht, feiert der SV Aislingen eines seiner sechs Tore beim Auswärts-Kantersieg.
Bild: Karl Aumiller

Peterswörth unterliegt zu Hause dem SV Aislingen deutlich. Dillingen überwintert als Spitzenreiter

Das Fußball-Derby der Kreisklasse-West II Weisingen gegen Holzheim wurde kurzfristig abgesagt und ist für 17. März 2019 neu angesetzt. In der Nord-Gruppe überwintert Dillingen als Tabellenerster.

Kreisklasse Nord II

Von Beginn an diktierten die Gäste das Geschehen. Mit Kampfgeist und Moral stemmten sich die Spieler der Heimelf dagegen. Durch zwei Standardsituationen gingen die Gäste in der 8. und 21. Minute in Führung. Die Torschützen waren Thomas Schön sowie Jonas Manier. Kurz vor der Halbzeit erhöhten sie durch einen tollen Spielzug, ebenfalls durch Manier, auf 3:0. Auch in Hälfte zwei war Kicklingen spiel- und laufstärker, aber der FC hielt gut dagegen. Durch großen Einsatz konnte das Spiel durchaus offen gehalten werden. Bis zur 70. Minute allerdings nur, denn da erhöhte Michael Bihler wiederum durch einen Standard auf 4:0. Nur vier Minuten später gelang Peter Ziegler mit einem fulminanten Schuss ins linke untere Toreck der Anschlusstreffer. (mamo)

Die Binswanger nahmen sich viel vor und wollten mit einem Sieg ihre Serie fortsetzen. Von Anfang an ein kampfbetontes Spiel in dem das Spielerische zu kurz kam. Die Gastgeber konnten sich bei Torhüter Winkler bedanken, der einen Elfmeter stark aus dem linken unteren Eck kratzte. In der 42. Spielminute stand Spielertrainer Mayerle nach einem Schuss von Schmidt richtig und brachte den Abpraller im Netz unter. Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spiel und es wickelten sich vermehrt Zweikämpfe im Mittelfeld ab. In der 60. Minute köpfte Oberschmid zum viel umjubelten 2:0 ein. Die Gäste ließen die Köpfe jetzt nicht hängen und konnten bereits zwei Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Die Heimelf spielte es nun clever runter und verteidigte gut. (step)

Die Gäste begannen furios, doch Unterringingen ging in der 13. Minute in Führung, als Steffen Epple einen Abpraller verwertete. Auf der Gegenseite wehrte TSV-Torwart Ralf Epple zunächst noch gut ab. In der 26. Minute war er beim Ausgleich machtlos. Nach der Pause kamen die spielstarken Gäste zur Führung. Der TSV gab sich nicht auf und machte durch einen Kopfball von Sven Schmidt das 2:2. Ein Foulelfmeter für Genderkingen brachte aber schließlich die Niederlage in einer ereignisreichen Partie. (nüth)

Das Spiel litt in der ersten Hälfte etwas unter der Spielleitung des Referees und wurde erst nach dem Wechsel zum Derby-Kracher. Die SSV benötigte den Weckruf in Form der TGL-Führung durch Timur Cukur (68.) und kämpft mit Erfolg gegen die drohende Niederlage an, wobei zwei Elfmeter das Spiel drehten: Philip Goldau glich nach Foul an Adonis Isufi aus (76.). Drei Minuten später sah Sinan Kaya „Gelb-Rot“, weil er einen Schuss von Furkan Akaydin mit der Hand auf der Linie parierte. Goldau trat den fälligen Strafstoß. Den 1:3-Schlusspunkt setzte Spielertrainer Dominik Riedinger (88.) nach schöner Vorlage von Gazmend Nuraj. (SSV)

Kreisklasse West II

„Wir haben uns beim Tabellenführer gut verkauft“, spricht Baiershofens Sportmanager Rainer Wiedemann und lobt damit seine Mannschaft. Die technisch versierteren Günzburger gingen vor der Pause durch Burhan Bastan in Front. Auch Baiershofen kam zu Gelegenheiten, nutzte sie aber an diesem Tag nicht. Der sehr kleinlich pfeifende Unparteiische schickte nach einer Stunde Fabian Untersehr mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen. Die Gastgeber nutzten die numerische Überlegenheit und sorgten mit dem 2:0 durch Ensar Celiktas für klar Schiff. (dz)

Schon zur Halbzeitpause lag die SG Bächingen in der Waldsportanlage in Kleinkötz aussichtslos mit 0:3 hinten. Zweimal Salim Dülger und Fabian Kraus erzielten die Tore der Gastgeber. In der Schlussphase trafen für Kleinkötz nochmals Kraus und zum 5:0-Endergebnis Thomas Opolka. (dz)

Das Derby lockte nur wenige Zuschauer, die zu Beginn eine noch ausgeglichene Partie sahen. In der 16. Minute kam Andreas Eisenbart am Strafraum frei zum Abschluss – 0:1. Kurz vor der Halbzeit vergab SSVler Mai Kerdwong die beste Chance zum Ausgleich, er visierte nur den Pfosten an. Fünf Minuten nach der Halbzeit erhöhte Eisenbart von der Strafraumlinie auf 0:2. Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler köpfte Timo Gill einen Schuss von Eisenbart über seinen Keeper zum 0:3 in die Maschen (56.). Im nächsten Angriff verkürzte Tobias Winkler auf 1:3, doch nach erneutem Abwehrfehler stellte Daniel Klement den alten Abstand wieder her. Erneut Klement und Simon Abold schraubten das Endergebnis gar auf 2:6 für Aislingen – bei einem zwischenzeitlichen SSV-Tor durch Bernd Scheu. (FRIT)

vom SSV-Spiel unter

donau-zeitung.de und „Bilder“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren