Dillingen

02.10.2019

Einstand nach Maß

Punktete im Einzel und Doppel für den TVD: Benedikt Hirner
Bild: Karl Aumiller

Tischtennis: Verbandsoberligist TV Dillingen schlägt zum Saisoneinstand Gast Regensburg souverän – und lässt dabei sein Potenzial erkennen.

Als leichter Favorit ging der TV Dillingen in sein erstes Saisonspiel der Tischtennis-Verbandsoberliga. Der Vizemeister der vergangenen Runde erwartet dazu die Gäste vom DJK SB Regensburg – und wurden ihrer Rolle gerecht..

Bereits die Eingangsdoppel stellten die Weichen auf Sieg. Während das neu formierte Einser-Doppel Fekete/Hirner und die Kombination Hofmann/Hirner mit klaren Siegen brillierten, mussten sich lediglich Uli Foag und Dominik Keller dem gegnerischen Spitzendoppel beugen.

Neue Nummer eins in Dillingen

Anschließend gab die neue Nummer eins der Dillinger, der Ungar Soma Fekete, sein Debüt im TVD-Dress. Die zahlreichen Zuschauer in der Mittelschulhalle sahen die Klasse des 29-jährigen Ungarn mehrmals aufblitzen. Eine gewisse Nervosität in seinem ersten Match war ihm jedoch spürbar anzumerken. Trotzdem konnte Fekete das Spiel nach fünf Sätzen siegreich gestalten und den Spielstand auf 3:1 aus Sicht der Dillinger ausbauen. Foag, der nach dem Ausfall der eigentlichen Nummer zwei Andreas Brandt ins Spitzenpaarkreuz aufrückte, musste in der folgenden Partie dem ehemaligen Zweitligaspieler der Regensburger Stefan Plattner trotz ansprechender Leistung mit 1:3 zum Sieg gratulieren.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das sollte aus Sicht der Regensburger allerdings an diesem Abend der letzte Zähler gewesen sein. Das mittlere Dillinger Paarkreuz mit Benedikt Hirner und Sandro Hofmann sowie Matthias Jörg bauten mit drei klaren 3:0-Erfolgen den Vorsprung auf 6:2 aus. Der in die Mannschaft aufgerückte Youngster Dominik Keller feierte mit einem knappen 3:2-Erfolg ebenfalls eine erfolgreiche Heimpremiere in der ersten Mannschaft. Spitzenmann Soma Fekete ließ einen grandiosen 3:0-Sieg gegen Regensburgs Spitzenspieler folgen ließ. Mannschaftskapitän Uli Foag rundete mit einem 3:1 den klaren 9:2-Sieg ab.

Es war ein Saisoneinstand, der das große Potenzial einer Dillinger Mannschaft erkennen ließ, die wohl auch heuer wieder zu dem Spitzenteams der Verbandsoberliga zählen wird.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren