1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Eklat überschattet Meisterschaft

Sportkegeln

30.01.2015

Eklat überschattet Meisterschaft

Copy%20of%20Senioren%20A.tif
2 Bilder
Wolfgang Lang

KC Munningen macht den „Spielverderber“. Etliche Titel für die Landkreis-Vereine

Vor einer neuen logistischen Herausforderung standen die Ausrichter der Kegelkreismeisterschaften, da erstmals über 120 Wurf gespielt wurde und zudem in einigen Altersklassen Qualifikationen und K.-o.-Runden gespielt werden mussten. Bis auf die Junioren, Frauen und Männer, die am Samstag, 21. März, im Rahmen eines Finaltages ihre Meister in Donauwörth küren, stehen die Titelträger 2015 fest.

Bei den Juniorinnen machte Melanie Steinle vom ESV Nördlingen das Rennen. Im Seniorenbereich verteidigte der Mörslinger Wolfgang Lang (Senioren A) seinen Titel. Vereinskamerad Paul Uhlemann setzte sich bei den Senioren B klar durch. Hermann Kling vom TV Lauingen (Senioren C) stand wie im Vorjahr schon auf dem Treppchen ganz oben. Monika Kopp (BC Schretzheim) setzte sich bei den Seniorinnen A durch. Theresia Zinnecker (TSV Rain) holte „Gold“ bei den Seniorinnen B und Christa Danter (TV Dillingen) bei den Seniorinnen C.

Dabei wurden die Meisterschaften aber von einem Eklat überschattet. Gastgeber KC Munningen setzte als Lückenfüllerin eine nicht zur Kreismeisterschaft gemeldete Juniorin ein, die in ihrer Altersklasse das beste Ergebnis erzielt hätte. Der KC forderte das gespielte Ergebnis ein. Damit wäre eine von den vier ordnungsgemäß gemeldeten und qualifizierten Spielerinnen aus dem Viertelfinale gefallen. Die Turnierleitung entschied, das Ergebnis der Munningerin nicht zu werten. Munningen boykottierte daraufhin alle weiteren KM-Starts.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(Ausrichter KC Munningen): Im Halbfinale setzte sich in einem vereinsinternen Schretzheimer Vergleich Giulia Pelger (Quali-Siegerin) gegen Franziska Urban (511:511/2,5:1,5) durch. Die Quali-Zweite Melanie Steinle (ESV Nördlingen) schlug Katrin Gulde (BCS) mit 542:511 bei 2:2-Satzpunkten (SP). Im Spiel um Platz drei war Gulde gegen Urban mit 528:487 (4:4) klare Siegerin. Das Finale entschied Steinle gegen Pelger mit 523:513 (1:3) für sich.

(KCM): Nach der Qualifikation ergaben sich folgende Paarungen für das Viertelfinale:

Anita Bildhoff (TSV Rain) – Karin Kienberger (SKK Mörslingen) 3:1 (503:499); Carola Wollny (TSV Rain) kampflos weiter; Karina Herzig-Pawlak (ESV Nördlingen) – Antje Kling (TV Lauingen) 3:1 (538:414), Marion Frey (BC Schretzheim) – Munja Fischer (ESV Nördlingen) 4:0 (564:476)

Halbfinale in Donauwörth:

Frey – Bildhoff, Wollny – Herzig-Pawlak

(KCM): Mit 549 Holz setzte sich die Munningerin Eveline Lanzer an die Spitze vor der Schretzheimerin Monika Kopp (537) und Erika Gelle (Nördlingen). Im Endlauf trat Lanzer aus den eingangs geschilderten Gründen nicht mehr an. Mit 508 Holz im Endlauf setzte sich Kopp an die Spitze. Vorlaufdritte Gelle (511) hielt mit 520 Holz ihren Rang.

(KCM): Mit 527 Holz führte Lauingens Elisabeth Häusler den Vorlauf an, gefolgt von der Mörslingerin Inge Heyne (507) und Theresia Zinnecker (501, Rain). Mit der Tagesbestleistung von 558 Kegel katapultierte sich Zinnecker im Endlauf auf Rang eins. Heyne (518) verteidigte ihren zweiten Rang. Häusler (482) fiel auf Rang drei zurück.

(KCM): Mit ausgezeichneten 514 Kegel im Vorlauf und weiteren 463 im Endlauf sicherte sich als einzige Starterin ihrer Altersklasse die 69-jährige Christa Danter (TV Dillingen) den Titel.

(Ausrichter ESV Nördlingen): Die Qualifikation bei den Junioren ergab für den Finaltag in Donauwörth folgendes Halbfinale:

Alexander Krebs (BC Schretzheim) – Pascal Mack (TV Lauingen), Matthias Nippert (SKK Mörslingen) – Patrick Kerle (SV Holzheim)

In Donauwörth spielten die Männer ihre Qualifikation sowie das Achtel- und Viertelfinale. Das Viertelfinale:

Steffen Reddel (Donauwörth) – Benedikt Stockhammer (Schretzheim) 2:2 (524:519), Timo Lindner (Schretzheim) – Bernd Steinbinder (Mörslingen) 2:2 (543:530), Walter Winter (Schretzheim) – Andreas Krakowka (Pfaffenhofen) 3:1 (523:520.), Thomas Weber (Mörslingen) – Dieter Wiedemann (Nördlingen) 3,5:0,5 (547:503)

Im Halbfinale kommt es zu folgenden Paarungen:

Thomas Weber (SKK Mörslingen) – Walter Winter (BC Schretzheim), Steffen Reddel (VSC Donauwörth) – Timo Lindner (BC Schretzheim)

(ESVN): Vier Kegler hatten nach dem Vorlauf noch berechtigte Chancen auf den Titel, allen voran Vorjahressieger Wolfgang Lang vom SKK Mörslingen (556). Michael Baur (541/Pfaffenhofen), Peter Meißner (535/BCS) und Peter Laßmann (532/Mörslingen) folgten auf den Plätzen. Im Endlauf legte Lang nochmals 549 Kegel nach, was ihm die Meisterschaft brachte. Die beste Tagesleistung bot Baur (554) und wurde mit „Silber“ belohnt. Im Kampf um Platz drei fing Laßmann (538) noch Meißner (526) ab.

(ESVN): Mit 24 Holz Vorsprung nahm der Mörslinger Paul Uhlemann (519) nach dem Vorlauf die Führungsposition ein. Es folgten Herbert Weber (495/Nördlingen), Josef Frank (480/Mörslingen) sowie drei weitere Kegler nur sieben Holz voneinander getrennt. Im Endlauf spielte Uhlemann erneut die Bestleistung (511) und wurde mit klarem Vorsprung klarer Sieger. Weber hielt seinen zweiten Platz (492). Der Mörslinger Walter Möller, im Vorlauf Siebter, legte 500 Kegel im Endlauf auf und holte damit „Bronze“.

(ESVN): Als Favorit ging der Lauinger Hermann Kling in das Rennen und wurde dieser Rolle mit 410 Holz bereits im Vorlauf gerecht. Sein Vereinskamerad Anton Kaiser postierte sich mit 483 auf Rang zwei, Dillingens Harro Schäfer (472) lauerte dahinter. 490 Holz im Endlauf bedeuteten für Kling erneut den Titel. Für die Überraschung sorgte Edgar Reichert (TVD) als abgeschlagener Vierter im Vorlauf (434). Mit der Tagesbestleistung von 541 Holz (insgesamt das drittbeste Ergebnis aller Senioren an diesem Tag) spielte er sich noch auf Rang zwei vor. Schäfer (490) blieb Dritter, während Kaiser auf den vierten Rang abfiel.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Tennis%20Raiffeisen%20Teamcup%20SSV%20H%c3%b6chst%c3%a4dt066.tif
Höchstädt

Thomas Däubler: „Höchstädt ist kein Ponyhof“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden