Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein

Tischtennis

04.12.2017

Erdweg auf dem Holzweg

Im Einzel noch Erdwegs Spitzenspieler unterlegen, sicherte Benedikt Hirner (Bild) an der Seite von Ulrich Foag im Schlussdoppel den Dillinger Siegpunkt.
Bild: Karl Aumiller

Dillingens Schlussdoppel Foag/Hirner schlägt sich im Entscheidungssatz in einen wahren Spielrausch. Wie die Punkte beim Landesliga-Topspiel an der Donau blieben

Auf Augenhöhe und dramatisch – so verlief das Spitzenspiel der Tischtennis-Landesliga Süd/West zwischen Gastgeber TV Dillingen und der SpVgg aus Erdweg. Sinnbild für den Verlauf war das entscheidende Schlussdoppel: Foag/Hirner, aber auch das Gäste-Duo boten irre Ballwechsel – sehr zum Vergnügen der 50 Zuschauer in der Halle. Nach extrem spannendem Hin und Her ging es in den fünften Satz. Hier spielten sich Foag/Hirner förmlich in einen Rausch und holten vier Punkte in Folge zur 8:4-Führung, die sie auch ins Ziel brachten. Der umjubelte Sieg machte das 9:7 perfekt.

Uhr Spitzendoppel Ulrich Foag/Benedikt Hirner brachte die Gastgeber fast schon wie gewohnt in Führung. Matthias Jörg/Manuel Pulci mussten sich im Gegenzug ebenso klar dem Spitzenduo der Oberbayern geschlagen geben. In einem äußerst hitzigen Duell hatten Joel Mittel/Andreas Wollitzer das Nachsehen. Ebenso hoch emotional ging es auch im ersten Einzel weiter. Foag dominierte und sorgte postwendend für den Ausgleich. Hirner unterlag Gäste-Spitzenspieler Pachatz, der zu den besten Akteuren der Liga zählt. Im mittleren Paarkreuz zogen die Dillinger durch Mittel und Jörg wieder 4:3 in Front. Wollitzer hatte im Entscheidungssatz das Nachsehen. Pulci konnte in seinem Einzel trotz kämpferischer Leistung nichts ausrichten – es stand 4:5 zur „Halbzeit“.

Alle heimischen Hoffnungen ruhten nun auf Foag. Gegen Erdwegs Spitzenspieler musste er sich jedoch nach 1:0-Führung mit 1:3 geschlagen geben. Hirner sowie Jörg, der einen fantastischen Tag erwischte, glichen erneut aus. Mittel sorgte nach einem 0:2-Satzrückstand und anschließendem 3:2-Erfolg für eine Dillinger 7:6-Führung, die Wollitzer mit seinem Sieg sogar noch ausbauen konnte. Pulci holte ebenfalls einen 0:2-Rückstand auf und zwang seinen Gegner in den Entscheidungssatz. Hier fand der Gast wieder in die Spur und verkürzte auf 8:7. Das Schlussdoppel die Entscheidung bringen – und Erdweg sah sich letztlich auf dem Holzweg.

Erdweg auf dem Holzweg

Ähnlich spannend ging es bei den Bezirksliga-Damen zu. Die hatten am Freitag noch mit 4:8 beim SV Mindelzell wertvolle Punkte im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz verloren. Ihre zweite Wochenend-Partie daheim gegen den TSV Burgau brachte aber einen 8:5-Erfolg – und neue Hoffnung. Petra Artner/Viola Titze im Doppel sowie Manuela Sing (3), Artner (2), Eva Lodner und Titze fuhren die Punkte ein.

Einen wichtigen Sieg gab es auch für die Herren II beim 9:3 gegen DJK Augsburg-Nord – ohne die etatmäßige Nummer eins Hermann Keller. Zum besten Spieler avancierte Markus Reichenmeier (2), der mit seinem Doppelpartner Fabian Wittke (1) gemeinsam vier Punkte holte. Zudem verbuchte das Doppel Helmut Kapp/Manuel Wiedmann den Doppelpunkt und je ein Einzel für sich. Pulci und Bernd Wiedholz waren ebenso einmal im Einzel erfolgreich. Eine Punkteteilung verbuchten die Damen II beim 7:7 gegen Biberbach. Die Herbstmeisterschaft erspielten die Herren III mit dem 9:4 über Auchsesheim.

Weitere TVD-Ergebnisse: Herren V jeweils 9:4 gegen SSV Höchstädt III und VfB Oberndorf; TSV Wertingen II – TVD V 5:5; TTF Unteres Zusamtal III – TVD VI 9:2; Jungen III – FC Mertingen 9:1; TSV Aichach II – Jugend II 0:8; Jungen V – SSV Höchstädt 2:8

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren