Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Gundelfingen

11.02.2018

Erfolg im Familienduell

Einen Schritt zu spät kommt Gundelfingens Thomas Schwer (rechts) zwar in dieser Szene, trotzdem gewann der FCG mit 2:1.
Bild: Brugger

Fußball: Der FC Gundelfingen gewinnt wichtigen Test gegen den TSV Buch. Trotz persönlicher Berührungspunkte schenken sich die Kontrahenten nichts.

Von Walter Brugger

„Das tut richtig gut“, ordnete Trainer Karlheinz Schabel den ersten Testspielsieg seines FC Gundelfingen in diesem Jahr ein. 2:1 (1:1) gewannen die grün-weißen Landesliga-Kicker gegen den württembergischen Landesligisten TSV Buch – und nicht nur für Coach Schabel war es auch so etwas wie ein Prestigeerfolg.

Das lag nicht nur daran, dass Schabel ein Jahrzehnt als Spieler und Trainer bei den Buchern verbrachte, sondern weil die Partie auch ein Familienduell war. Beim TSV wirkte Schabels Sohn Stephan mit, ohne dass der FCG-Coach diesen Umstand thematisiert hätte. Genauso wenig wie sein spielender Co-Trainer Thomas Schwer die Geschichte, dass bei den Buchern sein Bruder Michael als Assistenzcoach an der Linie stand.

Trotz der vielen Berührungspunkte schenkten sich die Kontrahenten wenig, lediglich beim Thema „Grätschen“ hatten sich Schabel und sein Bucher Kollege Harry Haug darauf geeinigt, „dass wir auf dem Kunstrasen darauf verzichten wollen.“

Daran hielten sich die Spieler auf dem Wertinger Judenberg auch und beschäftigten sich mehr mit den taktischen Vorgaben und dem Umgang mit dem Ball. „Im Vergleich mit der Vorwoche war auf jeden Fall eine Steigerung erkennbar“, urteilte Karlheinz Schabel über seine Mannschaft.

Beim Führungstreffer nach 13 Minuten demonstrierte Stürmer Johannes Hauf erneut seine Frühform, kurz vor der Halbzeit fing sich der FCG aber auch im dritten Testspiel ein kurioses Gegentor. Keeper André Behrens ließ den Ball durch die Finger rutschen, sodass sich Manuel Schrapp als Schütze feiern lassen durfte.

Dass es trotz einiger vergebener Gelegenheiten wie der Großchance von Thomas Schwer trotzdem zum Gundelfinger Sieg reichte, lag an Christoph Schnelle. Während die Bucher Kicker noch Abseits reklamierten, marschierte der FCG-Routinier Richtung gegnerisches Tor und traf zum 2:1-Erfolg seines Teams (68.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren