Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

09.03.2009

Erhobenen Hauptes trotz 32:37

Gleich zu Beginn der BOL-Partie des Tabellensiebten TV Lauingen beim Spitzenreiter zeigte die Heimmannschaft wer Herr im Haus ist und entschlossen den Landesliga-Aufstieg anvisiert: Bobingen führte Mitte der ersten Hälfte mit fünf Toren. Doch die Mohrenstädter wachten jetzt auf, starteten dank ihrer Rückraumschützen eine kleine Aufholjagd und verminderten den Rückstand bis auf einen Treffer. Ab Minute 40 schwanden dann die Hoffnungen auf Auswärtspunkte wieder. Wie so oft in dieser Saison standen sich die Lauinger mit zahlreichen unnötigen Zeitstrafen selbst im Weg. Der TSV Bobingen wusste dies eiskalt auszunutzen. Tempogegenstöße und eine "schnelle Mitte" legten den Grundstein für den 37:32-Heimerfolg. Freilich durfte auch der TVL erhobenen Hauptes die Halle verlassen. (mj)

Spielfilm: 3:3, 9:4, 18:17; 23:21, 29:23, 37:32;

TV Lauingen: Hitzler, Barfuß (4 Tore), Gandenheimer, Wiedenmann (2), Brenndörfer (12/2 Siebenmeter), Gusbeth (1), J. Mair (2), Dehler (1), E. Mair (2/2), Hummel (1), Wohl (5), Sporer (2), Hippeli

l LL-A-Jugend: Würm-Mitte - TVL 35:39. Zwei wichtige Zähler wurden beim Tabellennachbarn eingefahren. In der ersten Halbzeit tat sich die Abwehr schwer, speziell im Mittelblock lief es in den ersten 30 Minuten nicht rund. Somit ging der TVL mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine. Nach dem Wechsel lief es besser und am Ende stand sogar ein 35:39-Auswärtssieg auf der Anzeige. (ab)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

l BOL-B-Jugend: TVL - Königsbrunn 38:32. Die Heimbilanz des Tabellenersten bleibt lupenrein. Gegen Königsbrunn glückte die Revanche für die Hinspielniederlage eindrucksvoll. Über ein 21:11 zur Pause wurde der klare Erfolg herausgeworfen. Die Lauinger hatten das Spiel jederzeit im Griff und ließen alle Auswechselspieler inklusive zweier C-Jugendlicher (Max Zimmer und Michi Meindl) Spielpraxis sammeln. Auch durch die am Ende übertriebene Härte der Gäste ließ man sich nicht beeindrucken. (tj)

Spielfilm: 3:1, 9:5, 16:8, 21:11; 24:15, 30:20, 38:32

TV Lauingen: Fisel, Hochstätter, Gutbrod (4), Schreitt (7), Kinzler (10), Steur (3), Frieß (4), Kuhlins, Manßhardt (8), Zimmer, Meindl (2)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren