1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Erst die Schneewalze, dann der Matsch

Lauingen

07.01.2019

Erst die Schneewalze, dann der Matsch

Das gibt Arbeit für die Waschmaschine: Mit „Lauf-Schlamm“ bespritzte Teilnehmer im Ziel des Lauinger Dreikönigslaufs.
Bild: Hans Gusbeth

Leichtathletik: 415 Teilnehmer machen sich in Lauingen auf drei verschiedene Distanzen. TVL-Handballer stellen wieder die größte Gruppe. Bürgermeisterin beweist Multitasking-Fähigkeit.

Sonntag früh, 8.18 Uhr: „Guten Morgen Frühaufsteher, raus aus den Federn! Perfekte Wetterbedingungen und ein motiviertes Organisationsteam warten auf Euch!“ Per Email-Verteiler begrüßte TRI-TVL-Chef Erich Gruber die Teilnehmer des 22. Lauinger VR-Dreikönigslaufs und offensichtlich auch so manchen Unentschlossenen: Zu den 343 bis Anmeldeschluss registrierten Läuferinnen und Läufern kamen bei der Nachmeldung am Morgen noch 72 dazu. Das ergab ein Starterfeld von 415 Sportbegeisterten zwischen 16 und 80 Jahren, die sich auch durch das Wetter nicht abhalten ließen.

Denn am Tag zuvor war die Schneewalze von Hoch Angela über Süddeutschland und Österreich hinweggerollt. Am Samstag hatte es noch den ganzen Tag geschneit und Erich Gruber, verantwortlich für den Lauf, verfolgte mit sorgenvoller Miene den Wetterbericht. Doch am Abend setzte Tauwetter ein. Gruber am Sonntagmorgen: „Gott sei dank, denn mit dem vielen Schnee vom Samstag hätten wir mehr Probleme gehabt.“

Von weit her nach Lauingen

Größte Gruppe waren wieder einmal die Lauinger Handballer mit 42 Teilnehmern. Aber auch Firmenteams wie die „Gartner runners“, dass „teamjoas“ oder vom Hauptsponsor „VR-Bank“ mit Vorstandschef Alexander Jall (51:50 Minuten über zehn Kilometer) an der Spitze waren verstärkt angerückt. Vereinsgruppen von Tischtennis bis Ju-Jitsu, von der Laudonia bis zum Stadeltheater oder Stammtische wie das Team „Mohrenwirt“, machten ebenfalls mit. Wie jedes Jahr kamen aus dem Augsburger Raum und aus dem angrenzenden Baden-Württemberg viele Sportbegeisterte. Selbst von Worms bis Regensburg und von Garmisch bis Darmstadt waren Teilnehmer angereist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch diesen Sonntag gab es eine Premiere: Lauingens neue Bürgermeisterin Katja Müller lief ebenfalls mit. Sie wählte die Fünf-Kilometer-Strecke, „,weil ich diese Distanz auch zuhause laufe und geübt bin“. Nach 36:54 Minuten „Laufspaß“ kam sie im Mittelfeld ins Ziel und stärkte sich erst mal bei Tee und Kuchen am Versorgungsstand. In Lauingen gewinnen, musste sie schließlich nicht mehr. Ein entscheidender Sieg war ihr ja schon im Vorjahr bei der Bürgermeisterwahl gelungen.

Die Multitasking-Fähigkeit von Politikern hat sie inzwischen auch schon gelernt. Katja Müller lief nicht nur die fünf Kilometer, sondern gab beim 22. VR-Dreikönigslauf zweimal den Startschuss (über zehn sowie 21 Kilometer) und überreichte bei der Siegerehrung auch noch die Preise.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TT_DM063.tif
Dillingen

Dank für die Nothilfe

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket