Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. FC Lauingen erhält Preis der Sepp-Herberger-Stiftung

Fußball

29.03.2021

FC Lauingen erhält Preis der Sepp-Herberger-Stiftung

Eine Ehrung gibt es für den FC Lauingen.
Foto: td

Auszeichnung: Bei der Show am heutigen Montag ist der FCL in der Kategorie „Fußball Digital“ unter den Geehrten.

Deutschlands älteste Fußballstiftung, die Sepp-Herberger-Stiftung, stellt alljährlich vorbildliche Beispiele für die integrative Kraft des Fußballs vor. Am heutigen Montagabend ist es wieder einmal soweit. Insgesamt 16 Preisträger werden geehrt, einer davon ist der FC Lauingen. ZDF-Moderator Norbert König führt durch die Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunden, die ab 19.30 Uhr live auf DFB-TV übertragen wird. Jedermann kann hier zuschauen.

Neben Lauingen zwei weitere Nominierte

In der Kategorie „Fußball Digital“ sind neben den Mohrenstädtern auch der Moabiter FSV (Berliner Fußball-Verband) und SC Borchen (Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen) nominiert. Die genau Platzierung wird erst in der Sendung verraten und mit einige Tausend Euro belohnt. Der FCL erhält die Auszeichnung für seine Sonderaktionen im Rahmen des digitalen Trainings- und Freizeitbereichs während Corona, etwa Aktionen wie dem „Jugend-Kochbuch“ (DZ berichtete). Großen Anteil am Erfolg der Lauinger hat Initiator Mathias Holz (aktueller U15-Trainer) mit seinem Team.

In den Kategorien „Behindertenfußball“, „Resozialisierung“ sowie „Schule und Verein“ werden neun Preisträger geehrt. Hinzukommen drei Preisträger in der gemeinsam mit dem Softwarekonzern SAP ausgelobten Kategorie „Fußball Digital“. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird zusammen mit der Horst-Eckel-Stiftung der dem letzten lebenden Weltmeister von 1954 gewidmete Sonderpreis an einen Verein vergeben, der sich beispielgebend für ein in Not geratenes Mitglied engagiert. Erstmals werden in der Kategorie „Corona-Engagement“ drei Fußballvereine geehrt. Die DFB-Stiftung Egidius Braun stellt hierfür das Preisgeld zur Verfügung. Insgesamt werden am Montagabend 16 Fußballakteure mit Preisgeldern in Gesamthöhe von 55000 Euro ausgezeichnet.

Show mit vielen Prominenten

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Verleihung erstmals als TV-Show durchgeführt. Die Preisträger werden live von zu Hause zugeschaltet. Neben den Ehrungen gibt es Musik-Acts und Prominente. Live im Mannheimer Rosengarten oder per Schalte mit dabei sind unter anderem DFB-Präsident Fritz Keller, Überraschungsgäste aus der A-Nationalmannschaft, die „Söhne Mannheims“, „Lotte“ die mit dem Song „Auf das, was da noch kommt“ im Duett mit Max Giesinger 14 Wochen in den Charts stand, Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich, der frühere Waldhof-Mannheim-Trainer Klaus Schlappner oder Renate Lingor (zweifache Fußball-Weltmeisterin). (pm/gül)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren