Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen

04.07.2010

FCG startet mit einem Sieg

Lukas Szeiler (links) konnte FCG-Torjäger Stefan Winkler nicht stoppen. Gundelfingen gewann das Testspiel gegen Ansbach mit 3:1. Foto: Poeck
Bild: Poeck

Der Auftakt für die Landesliga-Fußballer des FC Gundelfingen ist gelungen. Im ersten Testspiel gewannen sie am Samstag mit 3:1 (1:1) gegen den Bayernliga-Absteiger SpVgg Ansbach. Stefan Kerle, Stefan Winkler und Christoph Wirth trugen sich dabei in die Torschützenliste ein.

Den besseren Start erwischten aber die Ansbacher, die mit ihren schnellen Angreifern die nicht immer sattelfeste Gundelfinger Defensive unter Druck setzten und zu Fehlern zwang. Aber FCG-Kapitän Rafael Kiebler konnte vorerst einen Rückstand verhindern. Er war nach zwölf Minuten vor Tobias Dorsch am Ball und rettete mit einer Grätsche auf der Torlinie, als Bastian Herzner nach 20 Minuten ins vermeintlich leere Gehäuse schieben wollte.

Foul-Elfmeter sicher verwandelt

Kurz darauf hieß es aber 0:1, als Bastian Herzner einen an ihm selbst verschuldeten Foul-Elfmeter sicher verwandelte. " Ansbach war zielstrebiger und schneller", hatte nicht nur FCG-Trainer Armin Resselberger festgestellt. Allerdings meldete sich sein Team nach der Trinkpause bei hochsommerlichen Bedingungen zurück, was mit am überragenden Stefan Winkler lag. Wie der Torjäger den Ausgleich vorbereitete, als er zwei Mittelfranken stehen ließ und dann noch dem besser postierten Stefan Kerle das 1:1 nach 42 Minuten auflegte, war schon stark.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Getoppt wurde die Aktion noch durch das 2:1, als sich Winkler wieder gegen drei Widersacher durchsetzte und vollstreckte (61.). Von den Ansbachern war inzwischen wenig zu sehen, nur der eingewechselte Fabian Döllinger visierte noch zweimal den Außenpfosten an (46./89.). "Ansonsten hatten wir uns aber besser auf den Gegner eingestellt", freute sich Trainer Resselberger, fand aber auch Kritikpunkte: "Wir müssen noch schneller vor das gegnerische Tor kommen, da waren wir manchmal noch zu verspielt. Aber wir haben ja noch drei Wochen bis zum ersten Punktspiel."

Immerhin, einen dritten Treffer gab es noch, weil Bernd Scheu fast mit dem Schlusspfiff von SR Florian Neiber für Wirth auflegte. Wirth war übrigens ebenso wie Neuzugang Marcus Mattick wieder eingewechselt worden, nachdem beide schon auf der Bank Platz genommen hatten. (MPO)

FC Gundelfingen: Kiebler - Putz, Schnelle, Aunkofer, Rufrano - Mattick (46. Scheu), Mayerle, Winkler, Müller (70. Mattick) - Kerle (70. Wirth), Wirth (46. Schröder)

SpVgg Ansbach: Körner (46. Pfeiffer) - Göttlicher (46. Engelhardt), Magula, Zippold, Kugler - Hamster, Henninger, Szeiler, Körmer (46. Döllinger) - Dorsch, B. Herzner

Schiedsrichter: Neiber (TSV Wasserburg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren