Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Fit durch den Winter: Durch den Auwald und an der Donau entlang

Serie

11.12.2020

Fit durch den Winter: Durch den Auwald und an der Donau entlang

Jogger und Nordic Walker finden im Dillinger/Lauinger Auwald auch bei winterlichem Wetter gute Bedingungen für Bewegung an der frischen Luft vor. Start und Ziel (siehe Grafik rechts) ist am Colleg-Parkplatz beim Donau-Stadion.
Bild: Herdin

Fit durch den Winter-Serie: Von Dillingen nach Lauingen und zurück sind Steigungen ein Fremdwort. Auf der sieben Kilometer langen Strecke gibt es vielerlei zu beobachten – auch für Nordic Walker.

Der Corona-Lockdown in Bayern wurde in dieser Woche nochmals verschärft. Sportliche Aktivitäten als Einzelner oder mit einer Begleitperson wurden allerdings nicht verboten. Und das ist gut so. Denn wer rastet, der rostet, heißt es absolut treffend in einem geflügelten Sprichwort. Ganz abzusehen davon, dass Sport an der frischen Luft nicht nur das Immunsystem stärkt, sonder auch die Seele berührt. In unserer Serie „Fit durch den Winter“ nehmen wir Sie, liebe Leserinnen und Lester, heute mit auf eine sieben Kilometer lange Strecke von Dillingen nach Lauingen und zurück. War vor einer Woche bei unserem ersten Laufstrecken-Test im Landkreis joggen angesagt, so haben wir diesmal die Nordic-Walking-Stöcke ausgepackt.

Fit durch den Winter-Serie: So laufen Sie richtig

Dass die Kleidung beim Sport bequem und atmungsaktiv sein soll, versteht sich von selbst. Achten Sie darauf, dass die Schuhe stabil und leicht sind und über eine weiche Sohle verfügen, welche den Auftritt abfedern und ein Abrollen des Fußes ermöglicht. In den Wintermonaten ist es ratsam, nicht nur eine Mütze aufzusetzen, sondern vor allem Handschuhe zu tragen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt könnten ansonsten die Finger schnell etwas steif werden. Man muss nicht der perfekte Nordic-Walking-Profi sein, um Spaß an dieser Sportart zu haben. Doch sollte der vordere Fuß immer mit der Ferse flächig auf dem Boden aufsetzen, ehe er über die Außenkante bis zum Ballen und dem Großzehengelenk abgerollt wird. Wer dann auch noch darauf achtet, dass die schwungvollen Armbewegungen aus der Schulter herauskommen und die jeweilige Hand bei der Bewegung nach hinten ab Hüfthöhe geöffnet werden sollte, der macht schon vieles richtig. Und los geht‘s.

Idealer Startpunkt am Colleg-Parkplatz

Der ideale Ausgangspunkt für die Tour ist der Colleg-Parkplatz am Donaustadion in Dillingen. Wir überqueren die breite Straße des Georg-Schmid Ring und laufen geradeaus in die Bleichstraße hinein. Vorbei am Sportplatz des Sailer-Gymnasiums (rechts) und an zahlreichen Gebäuden der Regens-Wagner-Stiftung (links) folgen wir nun rechter Hand dem beginnenden Fußweg (blaues Schild) und passieren nach circa 1100 Metern die Kneippanlage, welche rechts liegen bleibt. Wir sind mitten drin im Auwald. Ob Jogger mit Hund, Nordic Walker oder Spaziergänger – die Wege in diesem Naherholungsgebiet sind auch bei schlechtem Wetter gut frequentiert. Kein Wunder, lebt doch in Dillingen und Lauingen ungefähr ein Drittel der gesamten Landkreisbevölkerung (ca. 98000 Einwohner). Ein Fahrradweg-Hinweisschild in Richtung Lauingen und Günzburg zeigt uns die richtige Richtung. Und beim nächsten Hinweisschild „Pfannentalhaus“ wissen wir, dass wir uns schon auf Lauinger Territorium befinden.

Wer beim Nordic Walking zu zweit oder gar mit mehreren Personen unterwegs ist, der kann und darf sich auch mal gerne mit seinem Begleiter unterhalten. Irgendwelche Rekordzeiten zu erreichen, das ist nicht der Sinn bei den Streckentests. Nach 2,7 absolvierten Kilometern passieren wir die gelb angestrichene Max-Mengele-Kapelle (rechts). Wir verlassen den Auwald und sehen vor uns die Gebäude der Lauinger Kläranlage. Doch diese erreichen wir letztlich nicht. Wenige Meter vor der Umgehungsstraße in Richtung Aislingen und Weisingen biegen wir auf einem Feldweg scharf nach links ab und sehen nach wenigen Schritten bereits die Donau vor uns liegen. Am Nordufer biegen wir links ab und laufen auf dem Damm entlang in Richtung Osten, dort wo Dillingen liegt.

Laufen mit dem Ohrwurm im Kopf

Ja, die Donau – ein Fluss, der eine Gesamtlänge von 2857 Kilometer aufweist und von dem der österreichische Kapellmeister Johann Strauss jun. offenbar so angetan war, dass er ihm gar einen eigenen Walzer (An der schönen blauen Donau) komponierte. Er ist zu einem Ohrwurm geworden. Doch die musikalischen Gedanken sind schnell verflogen. Vielmehr gilt unsere Aufmerksamkeit den zahlreichen Wildenten, den Fischreihern und Schwänen, die sich vom ruhigen Wasser der Donau treiben lassen. Wir lassen uns bei leichtem Rückenwind auf dem Damm ebenfalls treiben, bis wir nach sechs Kilometer das große Kraftwerk erreicht haben. Runter vom Damm laufen wir dann halb links weiter, vorbei am Sebastian-Kneipp-Denkmal auf eine kleine Brücke zu. Danach geht es geradeaus weiter, vorbei am Aufwaldsportplatz (rechts). Vor uns links taucht das Dillinger Fischerheim auf, das derzeit ebenso wie alle anderen Gaststätten geschlossen ist. Parallel zur Straße „Georg-Schmid-Ring“ geht es auf der linken Seite die letzten Meter vor bis zur Bleichstraße. Jetzt noch die Georg-Schmid-Straße überqueren, und schon schließt sich am Parkplatz Donaustadion/Colleg der Kreis.

Streckenfazit Eine Runde über exakt 7,0 Kilometer, die mit Nordic-Walking-Stöcken in 1:10 Stunden locker zu schaffen ist. Gut trainierte Jogger benötigen zwischen 45 und 50 Minuten. Man kann es aber auch langsamer angehen lassen. Das Streckenprofil weist nur ganz wenige Meter Höhenunterschied auf – ideal zum Laufen auch für ältere Herrschaften.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren