Newsticker
Bundestag führt lebhafte Debatte um die Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Lokalsport
  4. Fußball-Rückblick: Bissig, bissiger, TSV Bissingen!

Fußball-Rückblick
12.05.2020

Bissig, bissiger, TSV Bissingen!

Diese Mannschaft sorgte in der Saison 1988/89 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga für den bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des TSV Bissingen (hintere Reihe, von links): Erster Vorsitzender Helmut Herreiner sen., Spielertrainer Karl Wittmann, Manfred Lipp, Walter Schiele, Helge Duderstadt, Werner Endres, Uwe Eisenbarth, Bruno Nothofer, Wolfgang Weißenburger und Betreuer Hans Rieder; (vorne, von links) Trainersohn Markus Wittmann, Roland Kienmoser, Helmut Herreiner jun., Lutz Trzeciak, Manfred Falch, Peter Marx und Winfried Hämmerle.
Foto: tsvb

Plus In der Saison 1988/89 sichert sich das Team am letzten Spieltag mit einem 1:0-Sieg bei der SpVgg Deiningen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Als sie am frühen Abend des 4. Juni 1989 vom Auswärtsspiel in Deiningen zurückkehrten, da wunderten sich Lutz Trzeciak und Manfred Lipp schon ein wenig, dass sie am Marktplatz in Bissingen von der örtlichen Blaskapelle empfangen wurden. Die Nachricht, dass die TSV-Fußballer knapp zwei Stunden zuvor mit einem 1:0-Erfolg bei der SpVgg Deiningen Meister der A-Klasse Nord (jetzt Kreisliga) geworden waren, erreichte relativ schnell auch den damaligen Bürgermeister Anton Schmid. „Er gehörte mit zu den ersten Gratulanten“, erinnert sich Lutz Trzeciak, der heutige Vorsitzende des gut 900 Mitglieder zählenden Vereins aus dem Kesseltal. Mit Pauken und Trompeten wurden die Aufstiegshelden des TSV vor knapp 31 Jahren vom Marktplatz mit der Blaskapelle zum Sportheim gespielt. Dort wurde dann bei jeder Menge Freibier und leckerem Essen die Nacht zum Tage gemacht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.